folgende Websites sind wichtig und hilfreich

interessant und absolut lesenswert

 

Zusammenfassung Prophylaxe und Therapie

aus obigen Websites zusammengeschrieben

Prophylaxe nach Dr. Pierre Kory

  • Vitamin D3 1.000–8.000 UI/Tag 
    Tagesdosierung in IE:  70 x Körpergewicht = (aufgerundet) individuelle Tagesdosis. 
    Wenn vorher nichts eingenommen wurde, dann die erste Woche die Tagesdosis verdoppeln
  • Vitamin C 500–1.000 mg
  • Quercetin 250 mg/Tag
  • Zink 30–40 mg/Tag
  • (Ivermectin 12mg 1 x / Woche)

 

bei Erkrankung nach Dr. Kory / „die Hausärzte“

Pulsoximeter besorgen (Apotheke, MediaMarkt …..) zur Überwachung der Sauerstoffsättigung wird empfohlen, ab 93% oder tiefer ab ins Krankenhaus!

so wie oben „Prophylaxe“ – aber Mengen von allem verdoppeln (Zink 100mg / Tag)

zusätzlich bei manifester Erkrankung

A) Blutverdünnung (Komplikation sind Thrombosen):

eine der drei folgenden Blutverdünnungsmassnahmen durchführen. Wer was empfiehlt steht in Klammmern, HÄ = Hausärzte dieser Region

  • Aspirin 325mg/d  (Dr. Kory) oder  
  • Eliquis 5mg 2 x täglich  (NÖ HÄ) oder 
  • Lovenox 40mg 2 x täglich (OÖ HÄ)

 

B) IVERMECTIN 12mg / Tag (0.2 – 0.4mg/kg) als Einmalgabe zum Essen täglich über 5 Tage

oberer Dosisbereich anwenden wenn: aggressive Variante, mehrere Komorbiditäten, Behandlungsbeginn erst ab Tag 5 der Symptome

Wo bekommt man Ivermectin?

      • Apotheke – mit Rezept – Driponin® Infectopharm, 1 packung = 12mg Iver
      • Wir haben Ivermectin in der Praxis Dr. Retzek vorrätig, geben das aber nur direkt an „unsere Patienten“ oder „Verwandte die es für sie abholen“ ab. 
      • Apotheken die Ivermectin führen: Weltapotheke Wien, Raffael-Apotheke Salzburg, Rosenwind-Apotheke Seewalchen (wer andere Apotheken weis bitte unten in Kommentarleiste angeben).
      • Ärzte die Ivermectin haben: Dr. Surböck, Mariazell, Dr. Uta Santos, Wien, Dr. Königshofer Veronika Wien |  Dr. Atel Hemat, Köln | Dr. Douwes, Bad Aibling
      • alle Tierärzte haben Ivermectin vorrätig

Obwohl Ivermectin ein höchstpotentes Virostatikum ist und – wenn im frühen Erkrankungs-Stadium verabreicht – den Transfer in die Intensivabteilung um 80% reduziert, wird es vom „System“ aktiv und „mit allen Mitteln“ um jeden Preis bekämpft und der Hofberichts-Presse demgemäss schlechtgeredet / geschrieben.

Dies ist eine politische Entscheidung und keine medizinische. Über entsprechende Hintergründe kann man nur spekulieren. Objektive und faktenorientierte Information zu diesem Thema sind die beiden Reportagen „Coronavirus – auf der Suche nach der Wahrheit Teil 1 & Teil 2“  – von Prof. DDr. Haditsch und ServusTV

 

C)  Fluvoxamin 2 x 50mg (Floxyfral®) dazu für 2 Wochen

Floxyfral (ein SSRI Antidepressivum mit Off-Label Corona-Wirksamkeit) nimmt man dazu, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind

      • wenn Ivermectin nicht greift nach 2 Tagen
      • eine besonders aggressive Variante des Coronavirus vorliegt
      • Behandlungsbeginn erst nach Tag 5 der ersten Symptome
      • wenn mehrere Komorbiditäten (Übergewicht, Diabetes, hohes Alter, Asthma …) vorhanden sind

natürlich nicht, wenn Patient bereits ein SSRI Antidepressivum hat oder solche nicht verträgt

 

D) bei Husten: Budesonid 0,4mg Turbohaler (Pulmicort®) –> Anwendung siehe Youtube 

gibts nur mit ärztlichem Rezept. Keinesfalls in der Apotheke sagen „für Corona“, da die Anweisung haben Budesonid keinesfalls dafür abzugeben. Immer nur „für Asthma“ sagen.

 

E)  Inhalation über Mund PLUS Nase von ätherischem Öl (Dampf), 3 x täglich (z.B. Wick
Hygiene VapoRub) und/oder Chlorhexidin/Benzydamin-Mundspülung
(gurgeln) und Betadine-Nasenspray 2–3 x täglich

(Visited 953 times, 1 visits today)
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.   Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen - Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw. - neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite [toggle title="Ärztekammer Disclaimer"] Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend". Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen. [/toggle] 

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.