meine Recherchen zum Thema Virus-Abwehr und Prophylaxe gegen den Coronavirus: VitD, Zink, VitC und ImmunoD, Zistrosen-Extrakt und schliesslich auch Lakritze.

Wieso bekommt nicht jeder in der Grippezeit eine Influenza?
Wieso haben manche Leute über viele Jahre keine Influenza?
Was reguliert eigentlich mein Immunsystem gegen Infektionen? 
Wie kann ich meine Abwehr gegen diese Viren verbessern?

Wieso haben viele Menschen grad mal einen Schnupfen bei Corona-Virus-Infektion
Wieso bekommen manche nur Durchfall oder Halsschmerzen, aber keinen Pneumonie
Wieso geht die Pneumonie bei manchen Menschen so negativ aus

All diese Fragen haben vermutlich weniger mit Genetischer Belastung sondern mit Lifestyle und Mikronährstoffversorgung zu tun!

 

aber –> ganz wichtig und vordringlich siehe weiter unten: Händewaschen und Husten-Hygiene. Infektionsweg ist Hand –> Gesicht

 

ganz kurzer Blick auf das Immunsystem und wieso VitD hier wichtig ist

Kurzer Blick auf die Funktionsweise des Immunsystems

das (A) erworbene Immunsystem besteht im wesentlichen aus Antikörpern und Gedächtnis-Zellen und muss einmal „trainiert“ werden, zB durch eine Impfung oder eine bereits stattgefundene Infektion.

daneben aber haben wir das (B) angeborene Immunsystem welches auf bestimmte sehr typische Reize reagiert:

TLR (Toll Like Rezeptors) produzieren nach Kontakt mit bakteriellen Lipopolysacchariden oder viralen Strukturen körpereigene Antibiotika: die Cathelizidine.

Dieser TLR-Mechanismus steht vollständig unter Einfluss des Vitamin D Rezeptors. Das Vitamin D – irrtümlich als Vitamin bezeichnet, da es doch ein körpereigenes Steroid-Hormon wie Cortisol, Östrogen oder DHEA ist – reguliert schwerpunktmässig das Immunsystem.

Bei Vitamin D Mangelzuständen ( < 30ng/ml) oder Störungen des Vitamin D Stoffwechsels kommt es zu Immunschwächen oder Autoimmun-Erkrankungen, v.a. zu einer erhöhten Anfälligkeit gegen Infektionen. VitD ist nach den Publikatioenn von Dr. Carnell und dem VitD Council der „saisonale Faktor“ der die Epidemien und Pandemien an Influenza bestimmt.

VitD werte sind ohne Substitution katastrophal

Ich habe 1 Jahr lang jeden in der Praxis gemessen: im Februar waren die Blutwerte unter 10ng/ml, im März hatte ich Patienten mit 3ng/ml Vitamin D, kein einziger hatte „normale“ Werte. Ich hab schon vor 10 Jahren ganz viel übers VitD geschrieben

 

Vitamin D Spiegel optimieren

neueste Review vom MAI 2020 bestätigt alles, was ich hier zum VitD geschrieben habe:

„Vitamin D and Coronavirus | PDF“ – Preprint

Also: wenn man genug Vitamine hat, braucht man kein „Vitamin“ – nur Mangelzustände führen zu erhöhter Erkrankung – egal welcher Ursache –> siehe mein VitD-Hauptartikel

Um Defizit und individuellen Tagesbedarf zu errechnen verwende ich am liebsten den VitD-Rechner vom Schweikart Verlag.

Wenn sie bis jetzt kein VitD genommen haben, dann setzen sie für FEBRUAR 10ng/ml als Ausgangswert für die Defizit-Berechnung ein.

Sie setzen als Zielwert gegen Corona und Influenza 70ng/ml ein und sehen im VitD Rechner sowohl ihr Defizit, dann eine Anleitung wie sie dieses auffüllen können, weiter unten dann die tägliche Erhaltungs-Dosis.

wissenschaftlicher Hintergrund und Studien: bitte lesen sie unbedingt die Geschichte von Dr. Cannell und Vitamin D in meinen Recherchen zur Influenza-Prophylaxe

 

ZINK optimieren

der Corona-Virus ist extrem zink-empfindlich. Je höher der Zink-Spiegel desto empfindlicher. Man konnte SARS im Labor nur mit Erhöhung von Zink völlig unterdrücken. ZINK blockiert die Corona-Virus eigene RNASE

Sie finden die Grafik in meinem Artikel zu „Zink und virale Replikation„. Viele unserer Patienten leiden an versteckten KPU und haben damit einen ZINK-Mangel.

Im akuten Fall verwenden wir UNIZINK als Infusion und zustätzlich als Inhalation. Um das Zink besser in die Lungenzellen zu bekommen, dient Hydroxychloroquin – wird alles genau in nachfolgendem Youtube beschrieben

 

Sie können jedes beliebige Präparat verwenden, mindestens 25mg, besser noch 50mg / Tag. Zum Essen, weil es sonst unweigerlich Magendrücken auslöst.

je mehr zink, desto mehr wird Coronavirus SARS (Vogelgrippe) wie auch andere viren gehemmt

welches Präparat? Egal, es soll jedenfalls ein -orotat, -picolinat, -aspartat oder so sein, das wird besser aufgenommen und macht weniger Nebenwirkungen (Magendrücken) wie ein banales Zink-Sulfat.

 

Vitamin C

zur täglichen Versorgung verwenden wir gern retard 1 g Tabletten, obwohl 0.5g ausreichen, die 1g sind jedoch viel leichter zu schlucken als wenn ich sie breche. Wir lieben das Präpararat von VitaSyg, weil es super bioenergetisch testet und sehr sehr günstig ist.

Vitasyg Vitamin C 1000 mg plus Bioflavonoide, für Immunsystem, Haut, Zähne und Knorpel - 500 Tabletten, 1er Pack (1 x 650 g)
155 Bewertungen
Vitasyg Vitamin C 1000 mg plus Bioflavonoide, für Immunsystem, Haut, Zähne und Knorpel - 500 Tabletten, 1er Pack (1 x 650 g)
  • jede Tablette enthält 1000MG VITAMIN C – HOCHWERTIG - HOCHWIRKSAM – HOCHDOSIERT - aus HAGEBUTTE und CITRUS-BIOFLAVONOIDEN
  • TOP PREISLEISTUNGSVERHÄLTNIS - eine Dose enthält 500 Tabletten – 500 Portionen -– bei dauerhafter Nutzung ist die Versorgung für fast 3 JAHRE gewährleistet – angenehme Tablettengröße – leicht zu schlucken
  • frei von Gentechnik, Gluten, Laktose, ohne Süßungsmittel und ohne Geschmacksstoffe – Füllstoffmengenreduziert
  • trägt unter anderem zu einer normalen KOLLAGENBILDUNG für eine normale KNORPELFUNKTION und einer normalen Funktion der HAUT bei
  • trägt zu einer normalen Funktion des IMMUNSYSTEMS und des NERVENSYSTEMS bei

 

Blutdruckmittel Losartan

das hab ich in einem eigenen Artikel beschrieben über „Medikamente“ die gegen CoVid19 – Pneumonie helfen könnten.

 

Zistrose aus dem Mittelmeer – Cistus incanus

die Zistrose ist laut Prof. Ludwig, Univ. Mannheim, eine wunderbares Antivirales Mittel. Die Flavonoide der Zistrose überziehen Viren so, dass sie ihre Infektiosität verlieren. 

Das Buch von Weidner hab ich gelesen, es zitiert die Wissenschaft und Studien zwar nur bruchstückhaft, gibt aber einen kurzweilig und schnell zu lesenden Überblick.

Wunderpflanze Zistrose: Die unglaublichen Heilerfolge mit Cystus
59 Bewertungen
Wunderpflanze Zistrose: Die unglaublichen Heilerfolge mit Cystus
  • Weidner, Christopher (Autor)
  • 96 Seiten - 29.09.2011 (Veröffentlichungsdatum) - Kopp Verlag e.K. (Herausgeber)

Zahlreiche Studien bestätigen die Antivirale Potenz von Zistrose, Klinghardt widmet der Zistrose ein eigenes Video und meint sie sei vermutlich seine wichtigste Entdeckung.

Life-Light Salzburg hat ein Zistrosen-Präparat (Alpensegen Zistrose) – das sind besonders hergestellte Präparate mit ganz hoher Wirksamkeit, ggf. geht auch Immun44.

 

am allerwichtigsten aber bitte: Händewaschen, Husten-Prophylaxe

wird immer vergessen, wir stecken uns alle gegenseitig an, v.a. mit dem Händeschütteln und dann ins eigene Gesicht greifen. Am besten mit einer desinfizierenden Seife oder einem desinfizierendem Spray, das gibts alles in Apotheke oder Reformhaus.

Im Pandemiefall ist vermutlich alles ausverkauft, dann wird es schwierig: fast jeder hat Danclorix zuhause, das kann man etwas verdünnt in einer Tasse stehen haben und mal reingreifen und sich damit die Finger einreiben.

Eigenes Desinfektions-Mittel herstellen

weil es überall ausverkauft ist:

  • 800ml Brennspiritus (den gibt es sogar jetzt noch zu kaufen, besteht aus vergälltem 95% Alkohol), alternative ist Nagellack-Entferner Isopropanol (ist aber teuer).
  • 50ml Wasserstoffperoxid 3%  (nicht ganz ein halbes 1/8 Glas)
  • mit destilliertem Wasser (oder wenn man das nicht hat einfach Leitungswasser) auf 1l auffüllen

in eine Sprühflasche (irgendeine Reinigungsmittel-Sprühflasche ausleeren, ordentlich auswaschen, dann den Desinfektions-Alkohol rein) und regelmässig die Türgriffe, die eigenen Hände, den Tisch usw. damit abwischen.

Zum Husten: den Pullover über die Nase ziehen und somit unter das Gewand reinhusten. Jemanden anderen anzuhusten sollte bestraft werden, das ist kein Erziehungs-Mangel sondern eine mutwillige Verletzung!

 

Lakritzen-Extrakt

ich habe dies nicht recherchiert, diese Information stammt von Dr. Dietrich Klinghardt, Seattle (siehe unten) der auch zahlreiche Publikationen beigibt. Aus dieser Information hat Dr. Arno Thaller, BRD folgende Empfehlung herausgegeben:

das ist das Rezept von der Flora Apotheke Hannover, Domhardt:

1. Glycyrrhizinsäure 50 mg No. C (88, -€)
1.1. Prophylaktisch 1 Kapsel täglich
1.2. Bei milden Symptomen 2 x 1 Kapsel täglich
1.3. Bei starken Symptomen 3 x 1 Kapsel täglich

 

Nachfolgender Text stammt von Dr. Dietrich Klinghardt, 29.Jän 20, Dietrich hat dies als Newsletter ausgeschickt (c) Klinghardt / Keyscience UK

(c) Dietrich Klinghardt, Sophia – INstitute Seattle

Dietrich ist einer der berühmtesten Ganzheitsmediziner in den USA, UK und EU. Er bildete tausende „Kinesiologen“ aus und behandelte zehntausende schwerst Kranke Menschen. Da er ursprünglich aus der Grundlagenforschung stammt und diese mit modernster Schulmedizin sowie multiplen komplementären Verfahren verheiratet hat, sind seine Hinweise Goldkörner!

Forschung: Lakritze gegen das Corona-Virus

Ergebnisse aus der Forschung: Lakritze gegen das Corona-Virus

Jeffrey I. Cohen: „Licking latency with licorice.“ The Journal of Clinical Investigation 115.3 (2005): 591-593. Abstract: Zahlreiche Viren verursachen latente Infektionen beim Menschen, und Reaktivierung führt oft zu Leid und Schmerzen. Während Impfstoffe für mehrere dieser Viren verfügbar sind oder derzeit in klinischen Studien untersucht werden und antivirale Therapien erfolgreich zur Vorbeugung oder Behandlung aktiver Infektionen eingesetzt wurden, hinkt die Therapie zur Tilgung latenter Infektionen hinterher. Eine Studie in dieser Ausgabe des JCI zeigt, dass die Behandlung von Zellen, die latent mit dem Kaposi-Sarkom-assoziierten Herpesvirus (KSHV) infiziert sind, mit Glycyrrhizinsäure, einem Bestandteil von Lakritz, die Synthese eines viralen Latenzproteins reduziert und die Apoptose infizierter Zellen induziert. Dieser Befund legt einen neuen Weg nahe, die Latenz zu unterbrechen. Lakritze, abgeleitet von der Wurzel von Glycyrrhiza glabra, wird seit über 4 Jahrtausenden als Aromamittel in Lebensmitteln, Getränken und Tabak verwendet (1). Lakritze wird auch als alternative Medizin zur Behandlung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Halsschmerzen, Bronchitis, Husten, Arthritis, Nebenniereninsuffizienz und allergischen Erkrankungen eingesetzt. Die Lakritzwurzel enthält zahlreiche Verbindungen, einschließlich Glycyrrhizinsäure  (GA). GA hemmt die Replikation mehrerer Viren in vitro, einschließlich Herpesviren, HIV und dem SARS-Coronavirus. Bei oraler Aufnahme wird GA von Bakterien im Magen-Darm-Trakt zu Glyyrrhetsäure hydrolysiert, bevor GA absorbiert werden kann. Daher wird das Medikament in Asien, wo GA zur Behandlung der chronischen Hepatitis-B- oder C-Infektion verwendet wird, intravenös infundiert, um die entsprechenden Serumspiegel zu erreichen.

Lakritze gegen EBV

Lin, Jung-Chung: „Wirkmechanismus von Glycyrrhizinsäure bei der Hemmung der Epstein-Barr-Virusreplikation in vitro.“ Antivirale Forschung 59.1 (2003): 41-47. Abstract: Wir berichten hier, dass Glycyrrhizinsäure (GL), eine Komponente der Lakritzwurzel (Glycyrrhiza radix), gegen die EBV-Replikation in superinfizierten Raji-Zellen in dosisabhängiger Weise aktiv ist. Die IC-50-Werte für virale Hemmung und Zellwachstum betrugen 0,04 bzw. 4,8 mM. Der Selektivitätsindex (Verhältnis von IC50 für das Zellwachstum zu IC50 für die virale DNA-Synthese) betrug 120. Zeitpunkt der Additionsexperimente legten nahe, dass GL einen frühen Schritt des EBV-Replikationszyklus (möglicherweise Penetration) stört. GL hatte keinen Einfluss auf die virale Adsorption und inaktivierte auch keine EBV-Partikel. Somit stellt GL eine neue Klasse von Anti-EBV-Verbindungen mit einer anderen Wirkungsweise als die der Nukleosid-Analoga dar, die virale DNA-Polymerase hemmen. Okamoto, Hitoshi, Daisuke Yoshida und Shigenobu Mizusaki: „Hemmung von 12-O-O-Tetradecanoylphorbol-13-Acetat-induzierte Induktion in Epstein-Barr Virus frühen Antigen in Raji-Zellen.“ Krebsbriefe 19.1 (1983): 47-53. Abstract: Retinol, 5 Flavonoide, 3 Steroide und 7 Süßungsmittel wurden auf ihre Wirkung auf 12-O-Tetradecanoylphorbol-13-acetat (TPA)-induziertes Frühantigen (EA) des Epstein-Barr-Virus (EBV) in Raji-Zellen untersucht. Die gleichzeitige Behandlung von Raji-Zellen mit TPA und Retinol zeigte eine Hemmung der EA-Induktion. Unter den Flavonoiden führte Quercetin zu einer wirksamen Hemmung der EA-Induktion durch TPA, und α-Naphthoflavon zeigte die schwach hemmende Wirkung.Keines der anderen Flavonoide wie Rutin, Catechin und Naphthoflavon beeinflusste die Induktion von EBV-EA durch TPA. Das Estradiol hemmte offensichtlich die EBV-EA-Induktion durch TPA, aber Hydrocortison zeigte keine hemmende Wirkung. Glycyrrhetinsäure, Steviol, Phyllodulcin und Perrillartin zeigten ebenfalls eine bemerkenswerte Hemmung der EBV-EA-Induktion. Andererseits hemmten Glycyrrhizin und Steviosid, Glycoside von Glycyrrhetinsäure und Steviol die Induktion von EBV-EA durch TPA nicht. Einige der hier berichteten Inhibitoren können bei der Hemmung der in vivo Tumorpromotion durch TPA wirksam sein.

 

 

im akuten KH-Fall

Chloroquin und Hydroxychloroquin 

mittlerweile nachgewiesene Medikamente gegen Coronavirus-Pneumonie, hierzu hab ich einen eigene Artikel „Heilmittel gegen Coronavirus“ geschrieben.

 

hochdosiert VitC als Infusion

Dr. Thomas Levy zeigt uns mit Vorträgen und ins einem Buch, dass man damit jede Virus-Erkrankung eliminieren kann, es hat bei SARS auf der Intensiv-Abteilung wunderbar geholfen. Wenn man keine Infusionen bekommt dann liposomales Vitamin C kaufen, das wird in höheren Dosen resorbiert.

Im akuten Fall entsteht eine Lungenentzündung innerhalb des Lungengewebes. Dabei schwillt die Lunge an, speichert Flüssigkeit und transportiert Sauerstoff nicht mehr so leicht ins Blut, die Ärzte erhöhen dafür den Sauerstoff-Gehalt der Atemluft. Je reiner der Sauerstoff, desto mehr oxidations-Kraft hat er und schliesslich verbrennt er mit seiner oxidativen Kraft das Lungengewebe, welches sowieso aufgrund der Entzündung völlig mit oxidativen freien Radikalen überschwemmt ist. Lunge braucht immer Antioxidantien, das ist v.a. Vitamin C!

Superheilmittel Vitamin C: Überzeugende Studien belegen, dass hochdosierte Gaben von Vitamin C vor Erkrankungen schützen und diese heilen können
24 Bewertungen
Superheilmittel Vitamin C: Überzeugende Studien belegen, dass hochdosierte Gaben von Vitamin C vor Erkrankungen schützen und diese heilen können
  • Levy, Thomas E. (Autor)
  • 336 Seiten - 26.04.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Kopp Verlag e.K. (Herausgeber)

Achtung: in der Zwischenzeit hab ich einen Beitrag gehört, der diese Angaben von Dr. Thomas Levy in einer klinischen Studie entkräftet:

Der Vortragende zeigt dass bei echten Intensiv-Patienten mit Multiorganversagen durch Sepsis VitC – Hochdosis-Infektionen keinen Einfluss auf die Mortalität gebracht haben.

Studien akzeptiert man einfach, selbst wenn sie ein Ergebnis bringen, welches im ersten Augenblick unverständlich ist. 

 

Immuno D – Interleukin 42

wie ich aus persönlichem Gespräch mit dem Entwicklern Prof. Herwig und Prof. Greilberger erfahren habe, wird ihr neu-entdecktes Zytokin IL-42 auf EU-Ebene als Anti-Corona-Virus Heilmittel überprüft.

Die Studiendaten für IL-42 sind ja ausgesprochen überzeugend und haben jetzt auch zur Patentierung in den USA und vor kurzem auch das sehr schwer zu bekommende EU Patent geführt.

Über IL-42 und dessen Wirksamkeit am Immunsystem habe ich besonders im Artikel: Influenza und Vitamin D geschrieben

 

Ich hab bei Visiten mehrfach Influenza-Erkrankte die schon mehrere Wochen lang Fieber bis 40° hatten 3g Vitamin C gespritzt und einige Zink-Tabletten gegeben, die waren durchwegs am nächsten Tag gesund! Vielen dank an meinen Lehrer in Orthomolekular-Medizin, Dr. Rainer Schroth !!

Dr. Retzek

 

 

(Visited 12.642 times, 2 visits today)

1 Kommentar

  1. Lieber Dr. Retzek,
    danke für Ihre wertvollen Informationen

    Grüße aus TIrol
    Christine Obereder

Comments are closed.