ein hochdekorierter US-Experte – Intensivmediziner & Internist & Lungenfacharzt – der „aufschreit“ und eine – angebliche – prophylaktische und therapeutische Lösung für den Coronavirus vor einem Senats-Hearing präsentiert und dabei ‚bewusst und ohne nach Sensation zu heischen‘ von einem „Wunder-Medikament“ spricht

Senator Ron Johnson (R) – (c) Wikipedia

Prof. Pierre Kory, Professor am Aurora Medical Center in St. Luke, gibt während der Senat-Anhörung des Ausschusses für Heimatschutz und Regierungsangelegenheiten des Senats zum Thema „Frühzeitige ambulante Behandlung: Ein wesentlicher Bestandteil einer COVID-19-Lösung, Teil II“ eine sehr leidenschaftliche Aussagen.

 

 

Schon die Vorstellung von Prof. Pierre Kory durch Senator Ron Johnson ist beeindruckend

„Dr. Kory ist Facharzt für Intensivmedizin UND Lungenheilkunde UND Interne Medizin. Reist durchs ganze Land (USA) um kritisch-kranke Covid-Patienten zu behandeln. Präsident der Gesellschaft für  Frontline-Covid-CriticalCare-Alliance – eine NonProfit-Vereinigung von Intensiv-Medizinern die es sich zum Ziel gesetzt haben, Behandlungen für kritisch erkrankte Covid-Patienten mit „Repurposed Drugs“ (bereits am Markt vorhandenen Arzneimittel) zu finden.

Wir haben Dr. Kory beim 1. Hearing im Mai relativ spät noch nachnominiert, weil wir von seinen erstaunlichen Erfolgen mit entzündungshemmenden Cortison erfahren haben.  Und ich mag ihnen sagen, Dr. Kory, dass Ärzte auf mich – den Senator – zugekommen sind und mir gedankt haben, dass ich Sie damals befragt habe, denn mit dem bei einer Infektion eher ungewöhnlichem Mittel Cortison konnten sie vielen Patienten das Leben retten. Ich hoffe, dass ihr heutiger Beitrag genauso fruchtbar wird wie damals!“ 

Interview startet bei 1:23

Bitte unbedingt anhören 

wer nicht so geübt ist in English der stellt es sich rechts unten mit dem Keks-Icon auf 0.75 Abspielgeschwindigkeit ein.

Das orginal-Video ist natürlich von Youtube verschwunden (Google kooperiert mit BigPharm + der Biden-Mafia), das Interview von Prof. Kory ist nur noch zu finden im Rahmen eines Uploads mit dem Titel „Anti-Vaxxer testifies before Senate Hearing“ um gleich die richtige Agenda zu transportieren. Ich lasse das Video 30 Sekunden vor der einführung durch den US-Senator starten, hier spricht ein Arzt der sagt, wir brauchen keine Milliarden sondern nur einigen 100.000 USDollar um das zu beweisen, was wir in der Praxis mit Ivermectin erleben!

 

Logischerweise ist der Orginal – US-Senat Beitrag verschwunden, taucht nur mehr unter dem Titel „Anti-Vaxxer“ auf um negative Co-Notationen zu setzen (ich lasse das Video an der Stelle starten wo der Senator Prof. Kory ankündigt). MINDESTENS 3-5 min anhören!!!

 

ich übersetze nachfolgend den Text zu ca 85% wörtlich:

„Es reicht mir! Da draussen werde ich von der Presse als Politiker diffamiert, aber ich bin Wissenschaftler und Arzt, v.a. Intensivmediziner an der Front und ganz sicher kein Politiker. Ich vertrete keine Agenda und keine Partei.

Ich spreche auch nicht für mich sondern als Repräsentant einer Gruppe von vielen Spitzen-Kollegen, wir repräsentieren zusammen ca. 2000 Pubmed-Publikationen, wir sind also Spitzen-Wissenschaftler und wissen demnach was wir sagen, wir repräsentieren die Top-Medizin und Wissenschaft!

Ich war schon hier im Mai und wir haben damals empfohlen Cortison einzusetzen – im Widerspruch zu vielen anderen Kollegen – und haben damit eine lebensrettende Therapie empfohlen. 

Ich will ihnen erneut eine wichtige Empfehlung mitteilen: 

in den letzten 9 Monaten haben wir als Gruppe – erneut stelle ich fest, dass wir zusammen die höchst-publizierten Ärzten in unserem Fachgebiet weltweit sind – haben wir nach einem bereits verfügbaren Medikament gesucht um diese Erkrankung zu behandeln.

 –  und Jetzt nach 9 Monaten kommen wir zur Schlussfolgerung – 

UND – ich möchte bemerken, dass ich zutiefst verstört bin durch die Regierungsbehörden FDA und NHI und CDC die keinerlei Taskforce eingesetzt haben um bestehende Medikamente zu prüfen (Repurposed drugs), alles konzentriert sich nur auf ganz neue und ultrateure Behandlungen Tocilizumab oder Remdesevir oder monoklonale AK oder Impfungen. Wir haben 100 Jahre Erfahrungen mit verschiedensten Medikamenten und desswegen ist es unbegreiflich, dass es niemanden gibt, der „Repurposed Drugs“ untersucht.

Wir – unsere Organisation – haben diese Leere gefüllt und ich bin heute hier um ihnen mitzuteilen, dass wir eine LÖSUNG für diese KRISE haben.

Es gibt ein Medikament IVERMECTIN mit WUNDERHAFTER Wirkung bei dieser Erkrankung. Wenn ich WUNDER sage, dann nicht leichtfertig und will keinesfalls „sensationalisieren“, aber die Empfehlung des NIH Ivermectin nicht ausserhalb kontrollierter Studien anzuwenden, stammt von August – jetzt ist es Dezember und wir haben BERGE von DATEN die reingekommen sind von vielen Zentren und Ländern rund um die Welt, welche die WUNDER-SAME Wirksamkeit von IVERMECTIN zeigen.

Es eliminiert den Virus – wenn man es nimmt, wird man nicht krank. Mein Manuskript  zeigt dies und wir – als Gruppe – haben buchstäblich mehr während unserer wissenschaftlichen Karriere publiziert als sonst jemand in unserer Fachrichtung, wir sind also ernstzunehmende Wissenschaftler!!

unser Manuskript detailliert alles

  1. Ivermectin ist effektiv – nicht nur – aber gerade auch in der Prophylaxe. Wenn man es nimmt wird man nicht krank!

    Gestern nacht ist gerade eine neue Studie aus Argentinien gekommen – die haben 800 Krankenhaus-Mitarbeiter mit Ivermectin-Prophylaxe behandelt, kein einziger wurde krank, in der Kontrollgruppe mit 400 Mitarbeitern wurden 58% krank – das waren 232 von 400 die an Corona erkrankt sind – im vergleich zu 0 in der Ivermectin Gruppe aus 800 Probanten! Wenn man es nimmt wird man nicht krank!

    Es hat eine immense und potente Antivirale Aktivität. Für die Prophylaxe haben wir jetzt 4 randomisierte Studien – es ist immens effektiv, man wird nicht krank, sie bleiben geschützt

  2. wenn man es im Frühstadium nimmt gibt es mittlerweile 3 randomisierte Studien, und multiple Anwendungsbeobachtung und Fallkontroll-Studien: wenn man es frühzeitig nimmt reduziert sich das Risiko ins Spital zu kommen und zu sterben sehr deutlich
  3. die besten Ergebnisse sehen wir allerdings in hospitalisierten Patienten: 4 randomisierte Studien sowie eine Vielzahl von Beobachtungs-Studien, die alle dasselbe zeigen: wenn sie Ivermectin nehmen, werden sie NICHT STERBEN oder in einer viel viel viel geringeren Rate, statistisch signifikant. 

Es ist jetzt bewiesen, es ist ein WUNDERMITTEL („it is now proven that it is a wonder drug“), dieses Mittel bekam bereits 2015 den NOBEL-PREIS für seinen positiven Einfluss auf die Weltgesundheit hinsichtlich der Behandlung von Parasiten-Erkrankungen, es ist ein unglaublich wirksames Antivirales Mittel, Entzündungshemmend.

Es ist KRITISCH dieses Mittel zu benutzen. Wir haben die Studiendaten eingereicht zur Peer-Review, aber dieser Prozess dauert Monate die wir nicht haben!

Tausende Menschen sterben! Ich bin Intensiv-Mediziner und ein Lungenfacharzt, der mehr COVID-Patienten behandelt hat als man sich überhaupt vorstellen kann.

Die Patienten sterben weil sie einfach nicht atmen können, sie können nicht atmen und zuletzt sedieren wir sie und beatmen sie mechanisch und sie sterben. Ich sehe das jeden Tag! Wenn diese Patienten zu mir auf die Intensivabteilung kommen sind sie schon sterbend, fast unmöglich sie wieder herzustellen.

Frühzeitige erfolgreiche Behandlung ist der absolute Schlüssel, wir müssen sie aus den Spitälern weghalten. Wenn sie mein Manuskript lesen, dann sehen sie dass jetzt jeder einzelne Todesfall jetzt überflüssig ist. 

Wenn ich nächste Woche wieder in die Arbeit gehe, ist jeder weitere Todesfall unnötig und überflüssig … man könnte die Patienten aus dem Krankenhaus und aus der Intensivabteilung draussen halten mit IVERMECTIN.

Ich rufe das NIH auf, deren Empfehlung stammt vom AUGUST, ich bin jetzt sehr klar und sehr einfach: ich fordere NIH auf um unsere Datten zu überprüfen, fast 30  Studien und wir zeigen die dramatische Wirkungen von Ivermectin.

Wir erwarten einfach, dass unser Manuskript ehestmöglich geprüft wird, eine ernsthafte Studie von ernsthaften Ärzten. Wir haben immense Mengen von Daten die zeigen: Ivermectin muss verwendet werden.

Wer hier nämlich v.a. stirbt sind die African Americans und Latinos und die Alten, diese sind alle viel anfälliger als die jungen Weissen, so etwas habe ich vorher noch nie gesehen in meiner Karriere.

Ich erwarte vom NIH dass unsere Daten ehestmöglich überprüft werden und Ivermectin für die Behandlung zugelassen wird.

 

bitte hören sie sich diese Youtube an, den Ton und die Stärke des Kollegen vor dem US Senat. Prof. Kory. Um es leichter zu verstehen kann man Youtube auf 0.75% Geschwindigkeit umstellen, dann ist Prof. Kory perfekt zu hören und zu verstehen!

Scholar – Studien-Steite

konzentrierren wir uns nur auf 2020 und suchen nur „clinical study ivermectin coronavirus“ raus, finden sich 1600 Einträge

 

Schon vor 2 Monaten hatte Prof. Berodi ziemlich gleichlautende Aussagen in Australien gemacht

Der Gastroenterologe Professor Thomas Borody sagt, die australische Regierung sollte die klinischen Studien mit einem Medikament zulassen, von dem er sagt, dass es bei der Behandlung des tödlichen Coronavirus COVID-19 „erstaunlich wirksam“ ist.

Er weist sehr deutlich drauf hin, dass die langsame Herangehensweise der Behörden an diese hervorragende Therapie (im Frühstadium) unverständlich ist. Ivermectin ist 5000x stärker als sonst jedes andere Medikament in der Zellkultur.

Weitere entsprechende Hinweise auf Trialsite.News

das ist eine pharmalastige Videoblog Seite mit berichten über neueste Studien, diese Seite springt ebenfalls auf den Ivermectin Zug auf.

 

polemischer Kommentar von Dr. Retzek zur Thematik

Was haben wir jetzt nach 1 Jahr Coronavirus

ein dritter strenger Lockdown trotz massiv gefallener Zahlen  während der gelockerten Zeit und KEINERLEI Hinweis auf Prophylaxe schwerer Verläufe oder überhaupt Prophylaxe der Ansteckbarkeit in Medien und Politik !!!!

bisher keinerlei Erklärung wieso in

  • Belgien > 1600 Personen pro Million Bevölkerung sterben,
  • im danebenliegenden reichen mittelbesiedelten Dänemark aber nur 200 / Million
  • und im armen und extrem dicht besiedelten demokratischen Indien nur 100 / mill 
  • im dünn besiedeltem Finnland < 100 / mill und im
  • diktatorischen dichtbesiedeltem China nur 60 / mill.

Das interessiert niemanden? Das stimmt schon nachdenklich (Worldometer 25. Dez 2020)

Keinerlei Versuche die in Indien oder anderen Staaten gut funktionierende Protokolle, welche den Aufenthalt auf Intensivabteilungen verhindern können zu übernehmen (Ivermectin + HCQ + Doxycyclin + Zink usw.). 

Ich glaub nicht an übergeordnete Agendas oder Verschwörungen, denn die vielen intelligenten Menschen – die gleichzeitig so moralisch flexibel sind, wie dafür notwendig sind hab ich noch nirgends getroffen. Seien wir uns doch ehrlich, die meisten kommen doch grad durch den Alltag und die Kombination von Hausverstand + Intelligenz + Integrität ist doch wirklich eine Rarität.

Aber, dass internationale Grossfirmen mit Jahres-Umsätzen in der Grössenordnung des Österreichischen BIPs schon auch gewisse Möglichkeiten haben die Presse und Politik zu beeinflussen (siehe Biden/Trump-Wahl), ist auch schlüssig, die können auch rechnen was wieviel bringt, das ist auch deren Job.

zB dieses Posting hier im Standard vor einigen Tagen – ein verballhornter Meinungs-Artikel gegen Vitamin D – in dem jede positive Mitteilung so lange mit „könnte, hätte, Evidenz, möglicherweise….“ pseudofiziert wird, um dann schliesslich in den bösen Nebenwirkungen zu enden und einer völlig unzureichenden, lachhaften und absolut unwissenschaftlichen Empfehlung zu enden: „800 IE pro Tag – kann aber schon zuviel sein“, „… ausser man ist halt richtig alt….“

Der Artikel passt gut zum „DerStandard“.

Dr Stefan Pilz der im Artikel ständig zitiert wird, hat ganz sicher den Ton dieses Artikels nicht vorgegeben, der ist nämlich Uni-Professor und schaut – wie ich oder jeder andere halbwegs gebildete Mensch – auf Scholar oder Pubmed und macht täglich VitD Messungen bei Patienten und findet genauso wie ich – oder der weltbekannteste VitD-Forscher Prof. Michael Holick, dass die allermeisten Menschen – die, die nämlich nicht substituieren – jetzt einen massivsten Mangel haben. Einfach messen, das ist gar nicht so kompliziert (im Blut, nicht im DerStandard messen).

Ich hab zum Messen aufgehört, denn meine eigene Messkurve war genau wie im Bild aus dem Holick Vortrag oben: es war von Oktober bis Mai weg KEIN EINZIGER Patient mit „normalen Werten“ (stimmt nicht: einer kam aus der Karibik Weihnachtsurlaub und hatte 35ng/ml), ich habe im Februar sogar die mehrzahl unter 10ng/ml gehabt!

Dass weis der Uni-Endokrinologe Prof. Stefan Pilz genauso wie andere, desswegen bin ich überzeugt, dass sein Interview im DerStandard so lange umgeschrieben wurde, bis die Aussage der gewünschten Agenda entspricht („lieber nicht nehmen“), auch wenn sie noch enthalten ist („alle Indizien sind klar, VitD ist die vermutlich wichtigste Prophylaxe für Ansteckung und Schweregrad des Krankheits-Verlaufes – wer das nicht optimiert ist fahrlässig an seiner Gesundheit“).

Obwohl: ich bewundere die sprachlichen Fähigkeiten dieser Journalisten genauso wie deren moralische Flexibilität, ich habe dafür sogar einen eigenen Begriff definiert, ich nenne das „Ehgartnern„. 

The Vitamin D Solution: A 3-Step Strategy to Cure Our Most Common Health Problems
268 Bewertungen
The Vitamin D Solution: A 3-Step Strategy to Cure Our Most Common Health Problems
  • Holick Ph.D. M.D, Michael F. (Autor)
  • 336 Seiten - 22.02.2011 (Veröffentlichungsdatum) - Plume (Herausgeber)

Auch gibt dieser Endokrinologe ganz sicher keine Pseudo-Empfehlungen sondern berechnet mit Gewicht auf einen bestimmten vernünftigen und protektiven Zielwert (60-80ng/ml) und nicht auf den unteren Grenzwert von 30ng/ml, sonst käme der gar nicht auf die Uni.

hier steht dann in der untersten Zeile „Obesity: 2-3x mehr“ und Holick hat tausende von Messungen durchgeführt und findet so wie ich, dass der durchschnittliche Erwachsene unter 10.000 IE / d dann auf einen Messwert von ca 90-100ng /ml kommt – nach vielen Monaten allerdings.

Und hier sind wir noch immer im höher-normalen Bereich, nämlich genau den Bereich, den die vielen Corona-VitD-Studien als den Bereich angeben, in dem die meisten Patienten sind, die nur mässiggradige Krankheits-Verläufe erleben.

Die Studien – wie im Standard Artikel richtig beschrieben, zeigen sehr deutlich, dass die schweren Verläufe fast immer in der Gruppe von Patienten stattfinden, in denen das VitD niedrig ist.

Wenn wir es also richtig empfehlen – nicht bezahlte Agenda-Presse alike wie „DerStandard“ kommen wir bei Körpergewicht von

  • 50kg KG    3500 IE / Tag
  • 60kg KG    4200 IE / Tag
  • 70kg KG    4800 IE / Tag
  • 80kg KG    5500 IE / Tag
  • 90kg KG    6200 IE / Tag
  • 100kg KG   7000 IE / Tag
  • 120kg KG  8200 IE / Tag

auf ca 60ng/ml –> siehe zB VitD Rechner von Prof. Jörg Spitz, oder den vom Dr. Schweickart

 

der Anruf von Dr. Friedrich Douwes, Bad Aibling

Dr. Friedrich Douwes, weltberühmter Krebs-Experte und Erfinder der Hyperthermie-Therapie für Borreliose, Klinik St. Georg, Bad Aibling – hier in einem Video-Telefonat mit mir – grade selber in Quarantäe, als er mit seiner Frau im September selber Coronavirus hatte.

vor 3 Tagen – am 10-12-2020 hat mich Dr.  Friedrich Douwes / St Georg Klinik / Bad Aibling angerufen  hat (er hat von unserer Apotheke das Ivermectin bekommen):

wir sind jetzt Corona Schwerpunkt KH in Südbayern weil bei uns alles administrativ so gut geklappt hat. Wir machen die Tests für alle.

Ich kann dir berichten, dass wir mit Ivermectin über 95% der Patienten nach 2 tagen PCR Virusfrei haben, es ist ein fantastisches Mittel, danke dafür!

 

 

Ivermectin nicht nur Coronamittel – sondern gegen viele Viren wirksam

Ich hab drüber (ivermectin als Antivirusmittel) schon vor 2 Monaten einen Artikel hier geschrieben, nachdem mir Dr. Atel Hemat aus Köln  –  er hat uns das letzte Mal zum Kurs von Dr. Simon Yu nach St. Louis begleitet – von der eindrucksvoll-problemlosen Genesung seiner 80j Tante vom Corona durch Ivermectin berichtet hat und mich auf die entsprechenden Studien hingewiesen hat.

 
Dr. Atel Hemat und Lenna Retzek – in Milwaukee vor dem fantastischen Museum – anlässlich unseres Kurses bei Dr. Simon Yu
 

 

Ivermectin auch Breit-Spektrum-Antivirales Mittel zB gegen Coronavirus

 

Hier habe ich diesen Artikel über Ivermectin als Virusmittel sogar auf meiner USA-Homepage auf english übersetzt:

http://www.retzek.info/ivermectin-also-great-antiviral-drug-useful-even-against-coronavirus/

 

Danke Dr. Simon Yu

Dr. Simon Yu verwendet Ivermectin als sein Haupt-Therapeutikum und hat damit zahlreiche langjährig chronisch kranke Patienten deutlich verbessern oder sogar heilen können. Nach meinem Wissen ist er der einzige Arzt mit 4 geheilten ALS-Patienten. 

Simon verwendet Ivermectin dabei sogar als Insulin-Potenzierung mit anderen Virusmitteln und Parasiten-Mitteln i.v. Er hat zwei hervorragende Bücher publiziert in der er seine Behandlungen darstellt. 

AcciDental Blow Up in Medicine: Battle Plan for Your Life
34 Bewertungen

ich möchte Interessierte dazu ermutigen, den monatlichen Newsletter von Dr. Simon Yu zu abonnieren. Simon teilt hier vieles interessantes aus der welt der umfassenden integrativen Medizin mit.

Ausserdem: der Weg nach St. Louis ist kurzweilig. Ich würde mich jederzeit bei ihm behandeln lassen, wenn ich nicht weiterkäme. Ich empfehle Anflug über Chicago, eine tolle Autofahrt nach St. Louis. Unbedingt noch nach Milwaukee den See entlang fahren, wer das machen will, geb ich gerne infos her. Der nächste Ausbildungskurs bei Simon ist 

April 22-25 and August 26-29, 2021

 

 

Dr. Korys Protokoll

sie finden dieses Protokoll mit weiteren Erläuterungen und über 80 Referenzen in seiner eingereichten Studie

Prophylaxe

 

Behandlung bei beginnender Infektion

 

 

Dosierung bezogen aufs Körpergewicht

 

Hier das Protokoll für die hospitalisierten Patienten

eine ganze Seite 5 in der PDF der Studie, ich musste es auf 2x abfotografieren, ist aber eine einzige Tabelle

 

 

ganz unerwartet? Sofort kommt die Reaktion des Establishments

man wird jetzt beobachten können, dass ganz viele „Experten“ sich gegen Ivermectin aussprechen werden.

  • John Hopkins Arzt spricht sich sofort gegen Ivermectin aus. 
  • Dasselbe haben wir erlebt mit Hydroxychloroquin und Prof. Dr. Didier Raoult
    Prof. Didier Raoult – Vorlesung – Youtube
    – best publiziertester und bekanntester Virologe weltweit: „Hydroxychloroquin + Azithromyzin kann frühzeitig gegeben fast alle Fälle zu einem guten Ausgang führen“ –> wurde hart attackiert, bekam Todesdrohungen von einem durch Remdesevir gesponserten Arzt und ist mittlerweile vom gefeierten weltbesten Virologen zu einer rufmässig mehr als umstrittene Figur, weil „in seinem Institut sexueller Missbrauch obligat ist, er ein Dikator  und ausserdem schaut er ja schon aus wie ein verrückter“. Azithro – was jedes Kind bei Ohrenweh bekommt – kann man wegen potentieller Herzkomplikationen einem Coronakranken natürlich nicht geben und ein Arzt der dieses empfiehlt gehört natürlich weggesperrt.

    das nennt man virales Meinungsmarketing, siehe „gekaufte Wahrheit

  • Prof. Raoult hat genau darüber kürzlich publiziert und sehr klar gezeigt, dass die Ergebnisse der Corona-Studien und des Peer Review Prozesses ganz deutlich vom „Besteller“ bzw. der „Firma die sponsert“ abhängt. Man kann einiges davon auch auf meinen frühen HCQ-Seiten lesen.

Übrigens haben die Firmen in den USA prophylaktisch vor ein paar Monaten den Preis für Ivermectin in den USA von 100,- auf 23.000,- angehoben, wie mir mein Freund – der Parasiten-Experte – Dr. Simon Yu entsetzt mitgeteilt hat, der jetzt auf irgendwelche Pferdepräparate ausweichen muss!

wie so das System hinter der Medizin agiert ....

Interessant, diese Preissteigerung in Erwartung der jetzt neuen Publizität. Das erinnert doch sehr an das Quecksilber-Ausleitungsmittel DMPS – auch hier wurde der Preis in den USA schon 2019 von 100,- auf über 20.000,- angehoben, damals schon hat mich Simon angerufen „er kann nicht mehr arbeiten, die Quecksilbervergiftung zu behandeln ist die Basis seiner Therapie“, wir mussten ihm seither DMPS von Heyl mit Freunden in die USA rüberbringen!

Was kann man draus schliessen: niemanden da draussen in der grossen Welt interessiert nur ein einziger Patient. Ob es „uns“ gut oder schlecht geht – völlig egal, „wir“ sind nur Kanonenfutter und je kränker wir bleiben, desto interessanter sind wir für das System. 

ziemlicher viraler Marketing-Kampf um die Meinung und das viele Geld

Dieser Hintergrund – BigPharma faked Studien sogar in hochrangigen Journalen und macht virales Meinungsmarketing gegen billig-Medikamente und Wissenschaftler, die nicht in dieser Spur sind, wurde von Didier Raoult und seinem Team in einer anderen Meta-Analyse von 9 Studien klar angesprochen:

alle Pharma-assoziierten „BigData“ Studien zeigen HCQ als unwirksam, alle klinischen Studien an Spitälern zeigen eine Reduktion der Todesfälle. Auf deutsch: wenn die Industrie-gesponserten Wisssenschaftler grosse Datenmengen analysieren, sieht man keine Wirkung – fragt man die Praktiker im Spital sind sie sehr dankbar.

Das ärgste war sogar eine gefakte Studie gegen Hydroxychloroquin in der „Bibel der Schulmedizin“, dem Journal JAMA – die wurde von einem Science-Fiction Autor und einem Webseitenprogrammierer zusammengestellt und ganz schnell durch den Peer-Review-Prozess durchgeschleust, da das Ergebnis ja erwünscht war.

Spannend, die Infos dazu sind praktisch aus Google verschwunden, wie vieles andere das politisch nicht erwünscht ist, man findet aber noch Infos zu anderen, zurückgezogenen Anti-HCQ-Studien.

Man denke nur an den Wahnsinn, den man mit Andre Wachfeld aufgeführt hat, einem uneitlen Chirurgen der einfach nur so – ohne es weiter zu hinterfragen – seine Fälle publiziert hat: nämlich dass nicht er selber, sondern sein Pathologe, in den Biopsien von Darmspiegelungen von Kindern mit heftigsten Darmentzündungen, dort Masern-Impf-Viren in der Biopsie gefunden wurden – und dass all diese Kinder geistige Veränderungen hatten, die an Autismus erinnern. Er wurde völlig kaputt gemacht, Berufsverbot usw.

Da ist es fast normal, dass ich vom Ö Sozialministerium aus über die Ärztekammer disziplinarisch verfolgt wurde, weil ich 2015 in Salzburg einen Vortrag über Homöopathie (Bannerki-Plotokloll) gehalten habe.

 

Gelebte Wirklichkeit

  • bei meinen Letzten Recherchen im März, als ich die möglicherweise hilfreiche Wirkung von HCQ aus den orginalen chinesischen Studien extrahiert und hier mitgeteilt habe, wurde ich noch am selben Abend von der OÖ-Ärztekammer angezeigt (wie mir von intern zugespielt wurde). 
  • als ich vor einigen Tagen meine Kollegen im Bezirk Vöcklabruck über die Hearing-Aussage von Prof. Kory informiert habe, kam sofort folgende Reply eines besonders engagierten Arztes vor Ort:  Schön , wenn du an „youtube“ glaubst, aber verbreite bitte keine fakenews in unserem seriösen Kollegenmedium!

 

Liebe Leser: ein schöner Sonntag abend, den ich am Computer verhocke um ihnen diese Übersetzung zu machen. Den Rest des Wochenendes war ich – zusammen mit dem Chirurgen Dr. Rudolf Schlitter und ganz ganz vielen tollen engagierten Mitarbeiter des Roten Kreuzes, der Feuerwehr und des Bundesheeres in Vöcklabruck bei den Corona-Massen-Tests. Da musste ich erschreckenderweise feststellen, dass ich nach 30 Jahren Ordinations-Rumhocken nur mehr sehr mühsam 12h durchgehend auf den Beinen stehen kann!

Die Aussagen von Prof. Kory sind so massgeblich und man hat es bisher bei uns nirgends gehört, desswegen hab ich es gewagt diese Wissenschaftlichen Hinweise und Beweise nach Österreich zu bringen, selbst auf die Gefahr wieder diszipliniert zu werde!

Dr. Retzek: Ivermectin gibt es mit ärztlichem Rezept in der Apotheke als „Scabioral 3mg Tbl“ (eine Packung sind 4 Tbl = 12mg, was ca 1 Dosis entspricht), ca. 40,-

Alternative: Driponin von Infektopharm – ähnlicher Preis

 

Postscriptum

Nachtrag: eben 16.12.2020 morgen ruft mich der Spitzen-Arzt Dr. Heinz Mastall aus Wiesbaden an „das Ivermectin ist super beim Corona, ich brauche noch unbedingt einige Packungen“ 

Nachtrag: eben 16.12.2020 abends bekomme ich eine email von Dr. Simon Yu aus St. Louis mit einem Link zu einer neuen Ivermectin Meta-Review

(Visited 16.133 times, 3 visits today)

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge

Umfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

Ärztekammer Disclaimer

Ärztekammmer Disclaimer

die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

 

9 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Dr. Retzek. Vielen Dank für diesen interessanten Artikel. Nun meine Frage. Ich kenne das Medikament nur in Form einer Salbe (habe ich heuer verschrieben gekommen). Im Internet bin ich auch noch auf Driponin gestoßen, ist das dasselbe?
    Vielen Dank für Ihre Mühe und schön, dass es Sie gibt!

    • Driponin von Infektopharm ist das neue Generikum, ja es ist dasselbe – laut Dr. Google: Der Hauptunterschied liegt im Preis – das neue Generikum ist mit 44,95 Euro für die Packungsgröße mit vier Tabletten (=12mg) beziehungsweise 79,90 Euro für die Acht-Tabletten-Packung (=24mg) etwa 16 Prozent günstiger als Scabioral.

      Der Preisunterschied ist einfach unmoralisch, in Indien kostet es nicht 80,- sondern 0.65 für 2 Tbl a 12mg (https://www.netmeds.com/catalogsearch/result?q=ivermectin)

      genauso wie die Pflanzen-Samen: in Indien kostet das Kilo Tomatensamen 120,- und bei uns 30 – 60.000,-

  2. Wie soll man das einnehmen und in welcher Dosis? Gestern habe ich erfahren, dass meine Mutter positiv ist, allerdings in Slowenien lebt.Eingeliefert worden ist sie ins Krankenhaus wegen Ischiasschmerzen. SIe hat keine Medikamente erhalten. Das Medikament ist in Slowenien nicht erhältlich. Ich würde es versuchen hier zu besorgen und es ihr per Post zu schicken, ich wohne zu weit enfernt. Herzlichen Dank.

  3. Guten Tag Herr Dr.Retzek,

    als Leser aus Deutschland ihrer Kommentare über Krankheiten und deren Behandlung möchte ich meine
    Ansicht zu ihren Erläuterungen über den Virus geben.

    Da ich die NEM von Dr.Rath schon lange nehme und ihre Wirkung kenne, kann ich Ihnen etwas darüber Schreiben.(Übrigens hat Dr.Strunz darüber einen interessanten Artikel geschrieben)
    Dr.Rath hat gegen Jens Spahn einen Strafantrag gestellt weil die Heilmittel gegen den Corona Virus schon
    lange auf dem Markt sind und auch zur Heilung Beitragen.Dr.Rath Zell Vitalstoff-Formulas.

    Nur die Mafia( Pharma ) soll ja Geld verdienen und wahrscheinlich auch auf ihrer Lohnliste stehenden Politiker, darum sind diese NEM nicht so bekannt.

    Meine eigene Behandlung: Durch richtiges Essen ph wert in Ordnung gebracht, Citrosept nach Dr.Harich.
    Wasserstoffperoxid- Chlordioxid nach Andreas Kalcker(Buch Gesundheit verboten)Dr.med Antje Oswald
    (Gesundheit in Eigener Verantwortung) viel Vit D und K2 und Magnesium und VIt.C und Selen usw. Natürlich
    ist es nicht möglich den Pharmahörigen Deutschen und Österreicher Gesundheit zu vermitteln.
    Übrigens-Citrosept und Clordioxid gint es in beiden Ländern zu kaufen, sind aber eigentlich Verboten, also
    können sie diese Mittel nur selbst einnehmen und nicht in Ihrer Praxis anwenden.

    Mein Spruch über beide Länder.

    es gibt Mitdenker
    Querdenker
    und 98% nicht Denker

    Ihr Klaus Karl- Deutschland

  4. Großartige Daten! Aber in der Prophylaxe-Dosierung verstehe ich nicht, wieso man nach der Loadingdose nur noch einmal im Monat nachdosiert. Die Halbwertszeit von Ivermectin liegt doch im Stundenbereich.

    Finde die Fragestellung insbesondere deswegen wichtig, weil man sonst Ivermectin als die viel günstigere Salbe anwenden könnte, die laut Fachinfo sehr gut in den Körper aufgenommen wird, aber eben auch rasch wieder ausgeschieden wird.

    Beste kollegiale Grüße aus Deutschland

    • ich kann es nur nacherzählen, weil ich als einfacher praktischer Arzt am Land keine weiteren Möglichkeiten habe dies zu überprüfen. Die Frage ist sehr berechtigt und man müsste wohl all seine Referenzen durchgehen um den Grund für seine Angabe zu sehen. Er ist so emminent dass ich seine Aussage vorerst akzeptiere ohne sie zu verstehen oder nachzuprüfen (ich nehm an es ist wie eine NFkB Aktivierung, einmal eingeschalten bleibt es für 4-6 Wo aktiv).

      Wir haben Ivemectin an Patienten ja wochenlang 3 x täglich (ohne Nebenwirkungen) als Parasiten-Behandlung verabreicht, daher bin ich so erstaunt und erfreut, dass es diese lange anntivirale Wirkung haben soll, weil wir damit endlich ein Mittel gegen die chronisch-persistierenden Viren in der Hand haben.

      wir haben ganz andere Probleme: gestern telefoniere ich mit einem Intensiv-med-Univ-Prof. einer Uni-Klinik in Ö, der für seinen V Ivermectin haben möchte. Der V liegt in einem steyrischen Land-Spital und die machen ausser Sauerstoff nichts (der Uni-Prof. gibt in seiner Fachabteilung HCQ und Azithro und Zink).
      Von den OÖ Spitälern (VB/Gmunden) weiss ich das sowieso, dass niemand die inoffiziellen Protokolle anwendet, die man sofort nach Infektion geben muss, damit man die Leute aus der Intensivabteilung draussen halten kann.
      Offiziell traut sich sowieso keiner mehr was zu sagen weil Maulkorb-Erlass, einer Spitalsmitarbeiterin in Salzburg wurde am Wochenende 2h nach ihrem Facebook-Posting gekündigt, in dem sie ganz erfreut gezeigt hat „die Abteilung ist – dank Shutdown – tatsächlich gottseidank wieder leer“. Mir dies gestern von 2 unterschiedlichen Leuten berichtet. Meine Schwester hat extra das Posting noch angesehen und nichts Corona-kritisches, nur „Freude dass unsere Massnahmen wirken“ gesehen. Was soll das? Das alles nährt dann Verschwörungs-Theorien und Widerstand.

      Brauchen wir sowas? Ist das der Sache dienlich (möglichst viele Menschen zu retten)? Seit dem ersten Lockdown im Frühjahr trau ich der Polizei nicht mehr, was die da an sinnlosen Strafen verteilt haben war einfach unmoralisch und es war sehr befriedigend dass die Gerichte das später zurückgenommen haben. Ist sowas der Wunsch der Regierung?
      Jedenfalls weiss ich seither: wenn man der Polizei Macht gibt und sie ein bisschen anfeuert, überschreiten die jede moralische Grenze. Traut man solchen Menschen noch?

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.