StartSOZOPetros Kattou DEPetros Kattou - Psychiatrie-Training in LIMASSOL im Mai 24

Petros Kattou – Psychiatrie-Training in LIMASSOL im Mai 24

-

im Mai 24 gibts in Zypern / Limassol ein Ärzte-Training mit Petros Kattou in Neuromodulation / Hirnstimulation und es sind noch Plätze frei. Kurs wird in English abgehalten, Petros spricht aber sehr klar, wir hatten selbst mit alten / pensionierten Kollegen die diesen Kurs mitgemacht haben kein Problem.

dieser Kurs ist v.a. Psychiatrie – Petros hat in Zypern 2 neue Psychiater angestellt die jetzt ausgebildet werden, ich fliege mit Lenna und mit Dr. Heike Mitterhammer runter. Wir würden noch Kollegen oder Patienten mitnehmen

 

Da der Wiener Kurs im Juni in wenigen Tagen völlig ausgebucht war, ist das die derzeit nächste Möglichkeit diese Therapie zu erlernen.

Petros ist derzeit der artig umworben, dass die Kurse in Europa weniger werden, als nächstes plant er nach Australien zu gehen und dort Ärzte zu trainieren (er hat in Australien Medizin studiert und die ersten Jahre dort als Arzt gearbeitet).

https://sozobraincenter.com/get-certified/

Ich war schon mehrmals in Zypern, der Anflug ist völlig einfach – von Wien gehen 2 x täglich 3h direktflüge nach Larnaka runter, von München vermutlich noch öfter, interessanterweise kosten die Flüge von München deutlich mehr.

Die Veranstalter dort kümmern sich um den Transport vom Flughafen nach Limassol und auch die Unterbringung bzw. den Transport vom Hotel zum Training.

Wir sind immer im Pefkos City Hotel geblieben und waren sehr zufrieden mit den Zimmern, Petros schläft auch dort wenn er in Limassol nächtigt (er wohnt in Nikosia).

Kurs kostet 3000,- und man muss ein NDA unterschreiben (Non Disclosure Agreement) was bei bei USA-Firmen völlig normal ist und unspektakulär, ich war erstmals auch “vor den Kopf gestossen” weil ich sowas nie gekannt habe.

https://sozobraincenter.com/get-certified/

 

Petros war selber schwer krank

er hat nach einem schweren Autounfall mit einer C1 plus C2 Fraktur ein Schmerzsyndrom der Wirbelsäule entwickelt, wurde 5x operiert und ist sogar im Rollstuhl gesessen.

Petros ist dann an die Uni zurückgekehrt und hat in London und Maastrich Neuromodulation studiert und sich dann schliesslich selber geheilt und ist dann mit diesen Methoden in der eigenen Praxis so erfolgreich gewesen, dass er als Osteopathischer Arzt mittlerweile kaum mehr Osteopathie anwenden muss sondern praktisch alles mittels Neuromodulation behandelt.

Nur noch selten benötigt er “Manipulationen” – meistens im Genick, in diesem Artikel hier zeig ich ein Video davon.

 

Was man damit alles erfolgreich behandeln kann:

Hier hab ich mittlerweile viele Testimonials von Petros und von uns selber als eigene Artikel dargestellt

https://ganzemedizin.at/category/sozo-de/

Petros sagt immer 70% der Fälle kann er knacken. Wenn man noch Detox und Ortho  und Zähne dazumacht ist nach meiner Erfahrung die Erfolgsrate jedenfalls besser als 70%

Am coolsten finde ich den Parkinson, weil wir da bisher kaum was bewirken konnten. Am spektakulärsten sind die “complex regionales Schmerz-Syndrom” Patienten, das sind diejenigen wo die Schmerzen (typisch nach OP oder Verletzung) mit jeder Intervention mehr geworden sind.  Sehr sicher (bisher in jedem Fall bei uns) reagiert auch Depression.

MS und ME/CFS kann ich ebenfalls bestätigen dass wir Erfolge damit haben, bei letzterer sehr langsam – aber wirklich.

Das Spektrum der mit Neuromodulation zu behandelnden Krankheiten ist aber unheimlich gross weil irgendwo überall das Gehirn bei Krankheiten mitbeteiligt ist.

Die Neuromodulation ist derzeit nur “Zusatz-Therapie” und ersetzt keinesfalls die reguläre Schulmedizin. Sie wird auch ausschliesslich von Ärzten und Fachärzten durchgeführt.

 

 

ist das Humbug oder “wissenschaftliche Medizin”

die Neuromodulation ist ein Hotspot der Forschung und wird “explodieren” – wir sind damit die Avantgarde da wir dank Petros die Forschung direkt in die Praxis übersetzt bekommen.

Ich habe eine Seite mit Studien zu den verschiedensten Erkrankungen zusammengeschrieben

Studien zur Neurostimulation als Behandlungsoption

 

 

×