Ernährung: pflanzliche Öle sind Hauptursache fast aller chron. Erkrankungen

-

Omega 6 Fettsäuren aus pflanzlichen Ölen sind Hauptursache von Herzinfarkt, Herzschwäche, Schlaganfall, Krebs, Diabetes und auch Makuladegeneration. Ein sehr überzeugender Vortrag des Makula-Degenerations-Forschers Dr. Chris Knobbe fasst historische und aller-neueste Forschungsergebnisse zusammen, welche dies umfänglich beweisen!

Das ist wohl einer der wichtigsten Artikel die ich jemals geschrieben habe! Absolut empfohlen, bitte unbedingt teilen! Der Artikel ist lang, auch komplex – und braucht viel Zeit – die ist es wert, es geht um JAHRE ihrer Gesundheit!

Inhalt: Pflanzliche Öle – in Industrieprodukten überall verarbeitet –

  • lösen Insulin-Resistenz, Kohlenhydrat-Unverträglichkeit und Diabetes aus,
  • führen zu Mitochondriopathie, Energie-Produktions-Mangel,
  • aktivieren viele Krebs-Gene,
  • Atherosklerose, Herzinfarkt und Herzinsuffizienz
  • verursachen Makuladegeneration
  • und die Pandemie von Adipositas

Diese ungesättigten pflanzlichen Öle werden im Körper kaum abgebaut. Omega 6 hat im Körper eine Halbwertszeit die über viele Monate geht und ist im wahrsten Sinn toxisch!

 

Wie hört man so einen Vortrag wenn man nicht so gut englisch kann?

man klickt auf „Einstellungen“ (das ist das Blumenzeichen am Desktop rechts unten) und wählt Wiedergabe-Geschwindigkeit auf 75%. Dann stellt man die Untertitel an, zwar nur englische vorhanden, besser als nichts. So bekommt man fast alles mit.

Wichtiges Wort, dass man so nicht kennt: PUFA = poly-ungesättigte Fett-Säuren, das sind Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren welche der Hauptbestandteil von pflanzlichen Ölen ist. 

 

Dr. Chris Knobbe – Augenarzt – Kämpfer gegen Makula-Degeneration

blank
(c) Youtube – LowCarb Down under

Dr. Knobbe ist einer der Members der sehr interessanten Gruppe von Ärzten die als „Low Carb Down under“ sowohl in Australien wie in den USA Konferenzen halten und die mit ihrem riesen klinischen Erfahrungs-Schatz die Ernährungsmedizin revolutionieren, da ihre Erkenntnisse der herrschenden Ernährungs-Medizin und Diätologie fast völlig widersprechen, sie aber ganz tolle gesundheitliche Erfolge haben!

Leider sind derartige Videos im deutschsprachigen Raum nicht verfügbar und so hängt die Ernährungsmedizin bei uns noch Jahrzehnte zurück!

Youtube Übersetzungen machen

Wenn mir einer der Leser Software empfehlen könnte, mit denen ich diese Videos einfach übersprechen könnte würde ich sie deutschsprachig machen. Mit AVC hab ich eine super Download-Software mit der man Youtubes runterladen kann, ich bräuchte was, das mir das Orginalvideo vorspielt (am Kopfhörer) und meine Übersetzung mitschneidet, weder mit Movavi, iMovie oder LumaFusion kann ich das machen, Betriebs-System egal, ich hab iPad, Mac und Windows.

 

Dr. Chris Knobbe hatte selber über 15 Jahren Rheuma und alles aus der offiziellen Medizin ohne wesentlichen Erfolg ausprobiert und war nach 10 Tagen Autoimmun-PALEO beschwerdefrei, wie er in dieser hier verlinkten Interview erzählt. So kam er schliesslich dazu Krankheiten mit Ernährung zu behandeln und wurde plötzlich erfolgreich damit. Seine Recherchen brachten ihn schliesslich dazu, die „Standard“ pflanzlichen Öle, die überall Verwendung finden, als die eigentlichen Quellen fast aller Zivilisations-Erkrankungen zu erkennen.

 

Rheuma in 10 Tagen mit Ernährung weg: wie ist denn sowas überhaupt möglich?

das Geheimnis liegt in versteckten Lebensmittel-Intoleranzen, v.a. LEKTINE (wie das Weizenkeim-Agglutinin oder die Nachtschattengewächse) sind die Quelle sehr vieler Autoimmun-Erkrankungen. Ich hab über die Lektine als Krankheitsmotor einigermassen viel geschrieben.

 

 

alle Fotos sind screencut aus obigem Vortrag, copyright liegt natürlich bei Dr. Chris Kobbe

 

Dieser Vortrag geht gegen alle „offiziellen Guidelines“

hier typische offizielle Guidlines der höchst-renommiertesten Stellen: Harvard, Mayo Clinic, Amercian Heart Association: viel viel pflanzliche ungesättigte Öle essen und möglichst alle gesättigten Fette vermeiden!

blank

Guidelines sind Richtlinien, die wir lernen und den Patienten erklären, was die Journalisten uns in den Medien erzählen.

Was aber sagt die Wissenschaft?

 

Beweise dass die Omega-6 Öle Hauptursache fast aller aktueller Krankheiten sind

ein Überblick über den oben reingelinkten Vortrag, der wohlgemerkt nur die US-Bevölkerung beschreibt. Wir in Österreich haben natürlich eine ganz andere Ernährung!

länger an der Kasse warten? Mal sehen was wir alle so kaufen

vor ca 1 Jahr im Interspar aufgenommene Bilder über die so üblichen ober-österreichischen Einkaufskörbe

blank blank blank

es ist schon viel besser als in den USA, aber wir sehen trotzdem mindestens 70% der Kilokalorien in der Form von industrie-Produkten!!!

 

68% der Gesamt-Kalorien der US-Bevölkerung bestehen aus industriell vorgefertige Nahrungsmittel, nimmt man Alkohol dazu sind es 70%. 

blank

rechnet man den Anteil der „Haupt-Kalorien-Bringer“ in der Ernährung, sieht man, dass wir uns im Westen (USA) zu fast 20% aus Weizen, 22% aus Zucker, 32% aus Pflanzenölen ernähren – alles in reiner, sauberer Industrie-Qualität und ohne Mikronährstoffe.

Dieser Mikronährstoffmangel führt zu Mangel-Situationen und – das will dieser Vortrag zeigen – ist eigentlich Toxisch und löst alle „Zivilisations-Krankheiten“ aus

 

All dieses Industrie-Food-Bestandteile haben KEINERLEI Mikronährstoffe (Vitamine, Spurenelemente) die wir brauchen.

Nur noch 30% der Nahrung sind „unverarbeitet“ und enthalten die für uns so wichtigen Mikronährstoffe (welche die deutschen Grünen jetzt EU-weit verbieten wollen).

 

 

Über mikronährstoffreiches Essen hab ich ausführlich – über Dr. Joel Fuhrmann geschrieben

 

eine der Folgen – gallopierende Adipositas

als die FDA die neuen US-Leitlinien zur Ernährung publiziert hat, waren ca 10% der Menschen in den USA fettsüchtig. jetzt sind es > 40% – prognostiziert ist für 2030 dass 50% der US-Bevölkerung adipös ist.

blank

 

Dabei hat die Kalorien-Aufnahme gar nicht sooo stark zugenommen: in den letzten 30 Jahren nehmen wir ca 250 kCal täglich mehr zu uns.

blank

 

Bezieht man es auf die Makronährstoffe haben v.a. die Kohlenhydrate zugenommen und wir alle führen die Adipositas-Welle auf das übermass an Zucker und Kohlenhydrate zurück. Der  Fett-Anteil nimmt stetig ab, besonders die gesättigten / tierischen Fette. 

blank

 

Hat uns das bei der Todesursache #1 – Herzinfarkt bzw. Herz-Kreislauf Erkrankungen geholfen?

  • 1811 gab es in ganz Boston nur 25 unklare „plötzliche Todesfälle“, keiner wurde dem Herz zugeschrieben
  • 19 Jahrhundert gab es in der gesamten wissenschaftlichen Literatur nur 8 Fälle von Herzinfarkt die bekannt und publiziert wurden.

blank

  • 1897 – der berühmte Arzt im Johns Hopkins-Spital Sir William Osler beschreibt in 20 Jahren Berufspraxis  nur 6 Fälle von Herzkrankheiten erlebt zu haben, alle Fälle waren Folgen einer Endokarditis (Herzklappen-Infektion zB nach Angina). 
  • 1900 wurden 12.5% aller Todesfälle dem Herz – praktisch alle in der Form von Myokarditis oder Endokarditis nach Syphilis zugeordnet, Herzinfarkt und Atherosklerose waren damals schlicht unbekannt.
  • 1912 wurde in der wissenschaftlichen Literatur das erste Paper über Herzinfarkt von Dr. John Harries veröffentlicht, die Kollegen haben dies die nächsten 10 Jahre nicht ernst genommen und verlacht, weil es diese Erkrankung einfach nicht gegeben hat.
  • 1930 sind Herzinfarkt plötzlich die Hauptursache der Todesfälle. 30 Jahre vorher hat es diese Erkrankung noch gar nicht gegeben, war unbekannt.
  • dasselbe bei Krebs!

    blank62 fache Steigerung der Herz-Kreislauf-Krankheiten in den letzten 200 Jahren, unvorstellbar! Gerade in den letzten 50 Jahren – seit Einführung der neuen Ernährungs-Guidelines (weniger Butter, mehr ungesättigte Öle) enormer Anstieg!

  • dasselbe bei Diabetes

    blank

  • dasselbe bei Adipositias

    blank

– JAMA hat vor einigen Wochen deklariert dass wir 2030 in den USA 50% Adipositas haben!

 

Makular-Degeneration

Hauptkompetenz von Dr. Chris Koppe als Augenarzt. Er hat eine Gesellschaft gegen AMD (alters-Makula-degeneration) gegründet.

im 19 Jhd: weniger als 30 Fälle weltweit bekannt. Heute: JEDER DRITTE in den USA bekommt eine Makula-Degeneration. Damals nur bei 80 Jährigen, heute schon bei 35 Jährigen!

blank

 

Time-Line der Industriellen Nahrungsmittel-Produktion

  • Zucker wurde erstmals 1822 industriell produziert.
  • Nach US-Bürgerkrieg wurde 1866 erstmals „Pflanzliches Öl“ in der Form von Baumwoll-Öl eingeführt,
  • durch die modernen Mühlen 1880 dann das „raffinierte“ weisse Mehl,
  • 1911 durch P&G die Margarine mit teilgehärteten Trans-Fetten damit waren alle Hauptbestandteile der Industrie-Nahrung vorhanden.

blank

überlagert sieht man die Zunahme der Adipositas in der Bevölkerung, die einen immer höheren Anteil der Ernährung in der Form von vorverarbeiteten Lebensmitteln nimmt.

Als ich 2016 bei Dr. Omura in Los Angeles zum Kurs war, hat mich erschüttert dass mehrere Teilnehmer erzählt haben, dass moderne Unter- Mittelschicht-Häuser nur noch Mikrowellen aber keine richtige Küche mehr haben. Eine Kurs-Teilnehmerin war Koch-Lehrerin, sie hat den Beruf aufgegeben weil in ihrer Schule in einem Unterschicht-Bezirk keines der Kinder kochen konnte oder wollte, die meisten hatten ausser Mikrowelle keine Kochgelegenheit.

 

historische Ernährungs-Experimente

der Arzt und Wissenschaftler Evan McCollum hat tausende Experimente mit Tieren durchgeführt und publiziert.

Man kann das Buch faksimiliert kaufen, ich habs mal bestellt und bin neugierig was ich noch daraus lerne.

The Newer Knowledge of Nutrition
  • McCollum, E V. (Autor)

Dr. McCollum hat tausende aufsschlussreiche Experimente durchgeführt

blank

 

Beispiel einer Ernährung

zwei Labor-Ratten wurden mit unterschiedlicher Fett-Zusammensetzung von Geburt weg ernährt

blank

die Linke Ratte bekam 1.5 % Baumwoll-Öl („pflanzliches Öl = Frittier-Öl“) – die rechte Ratte bekam 5% Butter in die Ernährung gemischt.

Die Pflanzenöl-gefütterte Ratte erreichte nur die Hälfte des Gewichts der Butter-Gefütterten (normalen) Ratte, war gestresst und krank und lebte nur 555 Tage, die rechte – Butter-gefütterte – Ratte lebte gesund und wurde normal-alt – ca 3 Jahre und war gesund.

blank

 

Die Forschung von Dr. McCollum zeigte

Pflanzenöle sind toxisch für Ratten und sie gedeihen nur, wenn man ihnen ausreichend Vitamine aus natürlich-tierischer Quelle (VitA, VitD, VitE = Butter, Eidotter) gab sowie ausreichend B-Vitamine (= Weizenkeim-Extrakt).

blank

 

Was sind genau diese Pflanzenöle

alles was im Kühlschrank flüssig bleibt ist mehrfach ungesättigt. Dies sind chemisch hochreaktive Substanzen die sich sehr leicht zu toxischen Stoffwechselprodukten umwandeln und kaum vom Körper abgebaut werden können. 

blank

sie haben unterschiedliche Namen aber fast identische Zusammensetzung: 

Haupt-Inhalts-Stoff ist immer OMEGA-6 – die Linol-Säure. Bestimmte Öle bestehen fast aussschliesslich aus dem giftigen Omega-6 Öl, zB Maiskeim, Sonnenblume, Distel-Öl, alle undeklarierten Pflanzlichen Öle (=Baumwoll, Soja-Öl), Erdnuss-Öl.

blank

Nur Rapsöl hat einen mässig ausgleichenden Omega-3 Anteil, das Leinöl besteht v.a. aus Omega-3. 

Detail-Zusammensetzung der einzelnen Öle

Hier die Binnen-Zusammensetzung div. Öle + Fette

  • blau ist toxisch = Omega-6
  • orange ist in massen gesund = Omega-3
  • rot ist gesund = gesättigtes Fett
  • gelb ist neutral = Ölsäure 

blank

Olivenöl hat fast nur Ölsäure, aber doch 10% Omega-6 – dieser Anteil alleine macht schlechtere Daten wie wenn man es  durch Butter ersetzt. Olive ist trotzdem im Vergleich zur „normalen Western-Diet“ jedoch ungleich besser – im Sinn von „das weniger schädlichere ist gesunder als das schädliche“. 

Dr. Koppe erwähnt jedoch, dass die billigen Olivenöle alle mit normalen Pflanzenölen gestreckt werden und man den Herstellern diesbezüglich nicht trauen darf –> ab-Hof kaufen!

Ich nehme Olive schon länger nur noch zum Parfümieren, nicht mehr zum Kochen oder als Salat-Öl. Hierfür verwende ich MCT – C8 Öl, ein sehr kurzkettiges Öl das v.a. zur Hirn-Energie-Substanz Ketokörper umgewandelt wird.

Wie wir aber in den nachfolgenden Studien sehen werden,  ist sogar der Mischöl-Genuss (Raps, Olive, Leinöl) toxisch. Tatsächlich gehört dieser reduziert!

Wie haben die Menschen vor der industriellen Öl-Revolution gegessen?

diese Grafik zeigt, dass der toxische blaue Omega-6 Anteil in den tierischen Fettquellen sehr sehr gering ist!

blank

Weide-Butter, Schweine-Schmalz, Rinder-Talg.  

 

Gesamtkalorienmenge: heute über 12% reines Omega-6 Öl

und wenn meine Kids zum MacDonald gehen oder einen gesunden Salat im Gasthaus (mit Rapsöl oder Sonnenblumenöl oder Maiskeim-Öl) geniessen, ist dieser Anteil sicher deutlich höher!

blank

 

Vegane Lebensmittel eigentlich oft schlimm!

mein Freund, der Biobauer und Bio-Fleischer ist entsetzt als ich ihm die Daten dieses Vortrages zeige. Er hat gerade einen Kurs für „vegane Wurst“ absolviert und erzählt mir dass 50% des Inhalts dieser veganen Produktion aus Rapsöl oder Sonnenblumenöl bestehen. 

Olivenöl oder Kokosfett kommen wegen dem Geschmack nicht in Frage, Palmöl ist ethisch verboten, Butter kann er nicht nehmen, weil die Veganer alle militant sind und jedes tierische Produkt weglassen!

Na gut, eine bewusste Willens-Entscheidung seine Gesundheit einer Religion zu opfern.

 

Elends lange Halbwertszeit – diese Öle werden nicht verbrannt!

Dieser Artikel hier erweitert und vertieft ältere Öl-/Fett-Artikel von mir. Diese sind durch dieses neue Wissen hier nicht mehr vollständig richtig.

Dr. Chris Kobbe beschreibt in diesem Vortrag und in anderen Youtube-Interviews, dass die Halbwertszeit dieser Fettsäuren im Körper in Jahren gemessen werden muss. Einmal aufgenommen werden sie nur noch weggespeichert weil sie die Fettverbrennung blockieren und die Mitochondrien stören.

 

Historisch schreckliche Entwicklung der Ernährung

von wenigen Gramm Omega6-Fettsäuren pro Tag um ca 1900 hat uns die Industrie heute mehr als 80g tägliches pflanzliches Öl geschenkt. Wir nehmen über 30% unserer kCal in der Form dieser toxischen Substanzen zu uns, wenn wir uns so ernähren „wie der Durchschnitts-Mensch“.

blank

 

Beispiele für Ernährungs-Untersuchungen an Menschen – epidemiologische Fakten

zuerst mal eine statistische Korrelation – rot sind Herz-Todes-Fälle – lila der Verbrauch gesättigter Fette

Dr. Kobbe vermisst hier zu Recht jegliche Korrelation. D.h. die Herzinfarkt-Rate ist dramatisch angestiegen, nicht aber der Verbrauch an tierischen/gesättigten Fetten. Gesättigten Fette daher als URSACHE von Atherosklerose anzusehen ist unrichtig.

blank

Dahingegend sieht man aber eine schöne Korrelation mit Omega-6 Ölen.

Fake-Science gegen gesättigte Fette

Wir alle wissen auch inzwischen, dass die entsprechende Forschung, dass nämlich gesättigte tierische Fette absolut ungesund sind von Dr. Ancel Keys durch finanzielle Zuwendungen der Margarine-Hersteller korrumpiert worden ist.

 

der Anteil von toxischem Omega-6 Ölsäuren im menschlichen Fettgewebe

Dr. Kobbe sagt, dass er sehr lange gesucht hat um diese Daten zu finden. Wir sehen fast eine Verdreifachung des Omega-6 im Fettgewebe zwischen 1960 und 2008 – die Daten vorher und nachher sind sicherlich wesentlich dramatischer !!!

blank

Wohlbemerkt, damals 1959 war Herzinfarkt schon eine der Haupt-Todesursachen aber wir hatten nur 13% Adipöse in dieser Zeit! Im Jahr 2005 gibt es aber 34% Adipöse und seither ist der Eintrag von Omega6 noch deutlich gewachsen!

 

wegweisende Untersuchungen an Bevölkerungs-Gruppen

als weiteren epidemiologischen Beweis für die Richtigkeit seiner These: die raffinnierten Pflanzenöle sind toxisch zeigt Dr. Kobbe mehrere Gruppen von Menschen mit sehr klarer eingeschränkter Ernährung.

blank

 

reine Tier-Fett-Ernährung mit tierischen gesättigten Fetten

Massai: 50 Autopsien und > 300 EKGS –> keinerlei Herz-KH. Fantastische Leistungsfähigkeit, hohes Alter, super gesund.

blank

fantastische Gesundheit, bis ins hohe Alter, unfassbare Leistungsfähigkeit. Essen keinerlei Gemüse oder Obst! Weston Price hat dies schon in den 40er Jahren festgestellt, man findet das auch alles hervorragend beschrieben im Buch „Deep-Nutrition“ bzw. „Zellnahrung“ von Dr.  Shanahan.

Hier die offiziellen Ernährungs-Empfehlungen der Behörde (FDA, AMA): maximal 5% der Ernährung in der Form von gesättigten bzw tierischen Fetten.

die US-Ernährungs-Päpste sagen also zu diesen Massai: ihr Verrückten mit 60% gesättigter tierischer Fett-Ernährung, ihr bringt euch um !!!!

blank

….. ihr müsst unbedingt die Ernährung verändern und viel mehr gesunde Pflanzliche mehrfach ungesättigte Öle zu euch nehmen:

blank

 

reine pflanzliche – Fett-Ernährung mit pflanzlichen gesättigten Ölen

Tokalao Inselbewohner: blendende Gesundheit,

blank

über 53% der Kalorien kommen von Kokosnüssen –> Kokosfett (fast alles ist nur gesättigtes Fett)

blank

in den Takalau-Bewohnern haben sie nur 3,8% Omega6 im Fettgewebe!! Oben hab ich gezeigt, dass die US-Amerikaner 2005 schon 21% Omega6 im Fettgewebe hatten. 

In der schon oben gezeigten Grafik über den schrecklichen Anstieg der Omega-6 Fettsäure im Fett der Amerikaner ist die Omega-6 Anteil im Fettgewebe der Insulaner unterhalb der Skala – der grüne Punkt.

blank

 

praktisch reine Kohlenhydrat-basierte-Ernährung

in Papua Neu Guinea gibt  es einen Inselstamm der sich praktisch ausschliesslich aus verschiedenen Süsskartoffelarten ernährt.

blank

Manchmal wird ein Schwein geschlachtet, das ist aber selten, die leben lieber zusammen mit ihren Tieren.

blank

Süsskartoffeln (= resistente Stärke –> viel gesunder als Mehl weil schwerer verdaulich und nicht so Insulinogen)

blank

Nur 0.6% der Ernährung in der Form von Omega-6 Fettsäuren

es wurden 400 Leute genau untersucht: keine chron. KH

blank

 

Schlussfolgerung der Bevölkerungs-Untersuchungen

spielen die Makronährstoffe eine Rolle für die Gesundheit

NEIN

Massai haben v.a. FETT als Haupt-Ernährung, die TUKISENTA praktisch gar nicht, dafür fast ausschliesslich KOHLENHYDRATE, das haben die Massai fast gar nicht. Beide Bevölkerungen sind super gesund

blank

 

Spielt die Fett-Zusammensetzung eine Rolle

  • gesättigte Fette: keinen schädlichen Einfluss (Massai und Tokelau > 45%)
  • einfach ungesättigte Fette: kein schädlicher Einfluss (Massai > 53%)

blank

 

mehrfach ungesättigte Pflanzliche Omega-6 Öle

hier haben die Naturvölker unter 1,7% in der Ernährung, während

blank

 

Also – was zählt bei der Ernährung tatsächlich hinsichtlich Gesundheit

das beweisen uns die epidemiologischen Untersuchungen

  • Menge der Kohlenhydrate ?  –> nein  
  • Menge der Fette ? –> nein
  • Menge der gesättigte Fette  –> nein
  • Menge an einfach ungesättigten Fettsäuren –> nein
  • tierische Fette ? –> nein

einzig der Gehalt an PUVA = Omega-6

bei den gesunden Ernährungsformen liegen die bei 0.6-1,7% – nicht höher bei uns jedenfalls über 12% 

 

Was ist also das charakteristische an dieser super-gesunden „natürlichen“ Ernährung

kein Weizen – keinen Zucker – kein Fertig-Essen – kein Pflanzen-Öle, wobei letzteres der entscheidende Faktor sein dürfte!

blank

 

Biochemie: wieso haben wir diese Probleme mit PUVA?

zwei Gründe: 

  • Toxizität
  • Pro-Oxidative Wirkung

wieso – wie findet das genau statt

  • die PUVAS akkumulieren freie Radikale in der Form von oxidierten Doppelbindungen.  Dadurch verändert sich das wichtige Mitochondrien-Membran-Lipid CARDIOLIPIN welches für die Energie-Produktion der Mitochondrien absolut wichtig ist.
  •  
    oxidierte Cardiolipine führen zur Störung der Oxidativen Phosphorylierung in den Mitochondrien-Membran bzw. der Atmungskette
  •  
    diese Mitochondriopathie der Mitochondrien-Membran führt zu massiven Freisetzen von freien Radikalen 
  •  
    was nun wiederum vermehrt Membran-Lipide und Cardiolipine aufoxidiert und so eine Circulus viciosus auslöst 

 

blank

  • diese Störung der Mitochondrien-Membran blockiert die Verbrennnung, was zu einer zellulären Insulin-Resistenz führt, die Zelle verweigert die Glucose und Fettaufnahme, die folge ist dann –> Diabetes und Fettleber

d.h. die Insulin-Resistenz beginnt nicht als Folge der Kohlenhydrat-Überlastung sondern ist die Folge der PUVA-Überlastung sowie die dadurch ausgelöste Mitochondriopathie

das ist wirklich mir völlig neues Wissen bzw. Zusammenhänge und erklärt mir nun auch viele paradoxe Beobachtungen: zB dass die Holländer so enorm viel Weissbrot essen aber schlank sind, zB dass die Italiäner so viel Nudeln essen und schlank sind

  • jetzt folgt die Störung der Fett-Verbrennung –> Adipositas ist die Folge

 

blank

 

  • durch die Lipid-Peroxidation entstehen viele toxische Substanzen: Aldehyde, Nonenale, Carbonylierte Proteine, Oxidierte Lipoproteine, Acroleine usw. –> wir messen die alle deutlich erhöht bei allen chronisch entzündlichen Erkrankungen und waren uns bisher nicht  bewusst, dass diese auch die Folgen einer „Salat-Öl-Vergiftung“ sein können!

 

blank

 

  • durch die Mitochondriopathie und den Energiemangel viele andere Folgekrankheiten: Mutationen –> Krebs, Mitochondriopathien, Herzversagen, Neurodegeneration, ….

 

blank

 

 

weitere in vivo Studien beweisen 

Dr. Chris Kobbe zeigt nun 3 weitere Studien wo als Variable in der Ernährung nur der Omega-6 Gehalt verändert wurde mit enorm dramatischen Ergebnissen die alles was oben schon gezeigt wurde untermauern und erklären.

 

Schöne 3 Wochen dauernde Fütterungs-Studie mit Ratten

einzige Variable im Futter war der Omega-6 Gehalt, alles andere (Ω3, Protein, Kohlenhydrate, Kalorien) wurde konstant gehalten bei 59% Gesamt-Fettgehalt in der Ernährung, also eine s.g. „high-fat-diet“. 

Gruppe 1 bekam RINDERTALG (gesättigt) – etwas aufgebessert durch Leinsamenöl 
        Ω6 Gehalt lag bei ca 4% 

Gruppe 2 bekam OLIVENÖL = Ω9 – etwas aufgebessert durch Leinsamenöl
        Ω6 Gehalt lag bei ca 8%

Gruppe 3 bekam DISTELÖL – etwas aufgebessert durch Leinsamenöl
        Ω6 Gehalt lag bei ca 37%

 

nach nur 3 Wochen bekam man folgendes Ergebnis

alle 3 Gruppen hatten unter der sehr fettreichen Ernährung eine Gewichtszunahme. Trotz gleicher Kalorien-gabe nahmen aber die Ω6 reiche Gruppe 3 mit Distelöl um 16% mehr zu 

blank

aus den oben gezeigten Bevölkerungs-Studien wissen wir, dass die echte gesunde natürliche Ernährung einen Ω6 Gehalt unter 2% hat. 

Dr. Kobbe geht nun davon aus, dass die leider nicht studierte Rattengruppe mit sehr geringem Ω6 Gehalt (das wäre reiner Rindertalg gewesen ohne Leinöl-Zusatz) gar nichts zugenommen hätte, was ehrlichgesagt unwissenschaftlich bzw. ein raten ist.

blank

 

In 3 Wochen hat die DISTELÖL-Ratten-Gruppe auf Menschen umgerechnet 33kg Gewicht zugenommen und wogen um 40% mehr als vor der Studie!

 

Cardiolipin Remodelling und Herzinsuffizienz durch Omega 6

wieder Ratten, sie bekamen 20% der Kalorien in der Form von Sonnenblumenöl – das ist weniger als die normale Bevölkerung heutzutage in Form von Omega 6 täglich zu sich nimmt.

blank

Nach nur 4 Wochen kam es zu einer Verminderung der Herzkraft unter Belastung die bei 32% lag,

das entspricht eigentlich einer sehr deutlichen systolischen Herzinsuffizienz nach nur 4 Wochen schlechter Ernährung – schlecht bedeutet, dass sie in etwa unserer Alltags-Ernährung entspricht!

 

blank

 

 

umfangreiche 32 wö Fütterungs-Studie mit vielen dramatischen Ergebnissen

untersucht wurden als Variablen sowohl der OMEGA-6 Gehalt der Ernährung als auch der FRUCTOSE-Gehalt der Ernährung.

Fructose ist eigentlich ein Leber- und Hirn-Gift, wesswegen zuviel Obst nicht gesund ist. Wieso hier Fructose gewählt wurde, ist unklar, besser wäre gewesen man hätte Glucose zugesetzt. Eventuell weil in den USA sehr viel „Soda“ getrunken wird (Cola, Fanta, ….) und diese Getränke sehr Fructose-reich sind.

50% mehr Gewicht wenn Sojaöl-Anteil auf 20% steigt – bei zuckerfreier Ernährung

Mäuse 19% Sojaöl wogen um 55% mehr als die Mäuse unter normalem Mäusefutter!!

blank

Vergleich auf Menschen hochgerechnet: 92kg Mann —> 142kg Mann nach 7 Monaten mit einem erhöhten Anteil an Sojaöl. Der Kohlenhydrat-Anteil war zuckerfrei, es wurden nur schwer verdauliche Kohlenhydrate eingesetzt.

blank

19% Omega-6 Öl ist heutzutage „Normal-Ernährung“ für viele Amerikaner!

 

Krebsgene werden aktiviert

man hat mit Gen-Analyse 31 verschiedene Gene die Krebs-Relevant  sind analysiert. Krebshemmer waren unterdrückt, Krebsförderer waren aktiviert.

blank

 

heftige / kräftige Fettleber-Krankheit entsteht

19% Sojaöl:  nach 16 Wochen (unten rechts) schon aufgeblasene Leberzellen,

19% Sojaöl: nach 32 Wochen (unten links)) enorm aufgetriebene „Balloon-Zellen“ – das sind Leberzellen die extrem mit Fett angefüllt sind!

4% Sojaöl + 36% Kokosöl (rechts oben): nahezu normale Leber-Architektur

blank

links oben: normale Leber bei normalem Mäuse-Futter

 

Diabetes wird durch 20% Sojaöl induziert – nicht durch 20% Fructose

nun hat man die Mäuse mit einem Glukose-Toleranz-Test untersucht. Dabei wird der Blutzucker-Anstieg und der in den nächsten 2 Stunden nachfolgender Blutzucker-Abfall gemessen, wenn man eine bestimmte Menge Glukose gibt.

Rot/Orange = Mäuse die 20% Soja-Öl oder mit 20% Sojaöl und Fructose ernährt worden sind: enorm hoher Blutzuckeranstieg über 500 mg/dl – nach 2h immer noch pathologisch hohe Blutzuckerwerte. Interessanterweise die Fructose/SojaÖl-Mäuse leicht bessere Werte.

grün/grau/blau = Mäuse die – mit 20% Fructose ernährt wurden, oder – mit 40% Kokosfett oder – mit normaler ausgewogener Mäuse-Nahrung: ca. gleichwertiger normaler Blutzucker-Anstieg-Abfall.

blank

 

Dasselbe Ergebnis bei einem Insulin-Toleranz-Test: wie stark reagieren die Mäuse wenn man ihnen Insulin spritzt mit Blutzucker-Senkung: die Sojaöl-Mäuse ganz schlecht, interessanterweise die Fructose/Sojaöl-Mäuse sogar besser (paradoxes ungeklärtes Ergebnis: gib 2 Lebergifte und die Leber arbeitet dadurch besser???)

blank

 

Zusammenfassung

gibt man 19% Sojaöl in die Mäuse-Nahrung – was etwas weniger ist als es heute der Durchschnittliche Amerikaner täglich isst – bekommt man im Vergleich zu 40% Kokosfett oder zur normalen Standard-Mäusenahrung nach 7 Monaten:

55% Gewichtszunahme, Insulin-Resistenz, gestörte Glukose-Toleranz, = Diabetes, enorme Fettleber und  starke Krebs-Disposition

 

blank

 

 

Fazit des Vortrags von Dr. Chris Kobbe

die epidemiologischen und wissenschaftlichen Daten sind seit langer Zeit (1919 – besonders durch die Arbeit von Weston Price) klar. 

Raffinierte Pflanzenöle haben nicht denselben Ernährungs-Effekt wie gesättigte tierische Fette, die uns die Evolution seit Millionen Jahren als Hauptquelle unserer Ernährung aufgezwungen hatte.

blank

de fakto sind Pflanzenöle „giftiger Abfall“ – während tierische und pflanzliche gesättigte Fette uns göttliche Gesundheit schenken.

blank

 

Pflanzenöle tragen zu 80% zu allen chronischen Erkrankungen und zur Pandemie des Übergewichts bei!

blank

 

die Offizielle Guidelines beziehen diese seit > 100 Jahren bekannten Tatsachen perfekt ein

offizielle Ernährungs-Guidlines empfehlen viele ungesättigten pflanzlichen Öle und verbieten gesättigte tierische Fette. 

Auch in Österreich gelten diese Guidelines.

Gerade auch in der Pandemie haben wir die hervorragenden Ratschläge der AGES wie auch der Ärztekammer sowie der TV-Fach-Experten, wie zB Prof. Novotny u.a. sehr schätzen gelernt.

Wir erlebten täglich in unserer Praxis dass die Behörden und die Industrie Hand in Hand arbeiten. Beide bemühen sich zu unserem höchsten Wohl: ein kostengünstiges humanes medizinisches System. 

 

Was wäre also notwendig – den Anteil an Pflanzen-Ölen auf 1% zu drücken

blank

 

Ich hab jedenfalls mein Bio-Rapsöl, das Distelöl und das Sonnenblumenöl heute entsorgt. Zum Kochen und Braten verwenden wir sowieso nur mehr Weidebutter oder Butterschmalz,  Salat-Saucen und Majonaissen mache ich nur noch mit MCT C8 Öl, zum Frittieren nahm ich bisher aber noch Olivenöl, das werde ich jetzt durch Rindertalg und Butterschmalz ersetzen.

Premium C8 MCT Öl | Glasflasche | Produziert 3X Mehr Ketone als Andere MCT-Öle | Höchste verfügbare...
  • GLASFLASCHE: 100% kunststofffrei, um die hohe Qualität des C8-Öls zu...
  • SCHNELLE KETONE: Bietet eine reine Quelle des einzigen MCT, das die Ketone...
  • LEICHT VERDAULICH: C8 ist leichter verdaulich als andere mittelkettige...
  • FREI VON GENTECHNIK, PALAO & VEGAN: Dieses komplett natürliche C8 MCT-Öl...

 

Einschub – für Interessierte weitere gute Information

um ganz dichte, umfangreiche, wunderbare Information zu Ernährung zu bekommen, empfehle ich das Buch Zellnahrung von Dr. Catherine Shanahan

auch das Buch „warum wir dick werden und was wir dagegen tun können“ von Jerry Traubes ist hochinteressant, wenn auch nicht mehr ethisch sauber, da es das Fleisch-essen legitimiert. 

Jerry Traubes ist wissenschafts-journalist der NY-Times und hat viele Jahre recherchiert und dichte Forschungs-Indizien zusammengefasst die zeigen, dass reichlicher Fleischkonsum durchaus gesund ist – viel gesünder als im Vergleich dazu vegane Kost.

Ich finde aber dass man dieses Thema differenziert betrachten muss: Pflanzenöle sind toxisch, gesättigte Fette aus dem Rindfleisch gesund. Zu viel tierisches Protein aktiviert jedoch Entzündungen, Mutationen, Krebs und mTOR, belastet Leber und Niere (mit zB Ammoniak) und beschleunigt daher das Altern.  „Relativ gesehen“ ist zwar die „fettes-fleisch reiche Kost“ gesünder als eine Krapfen +  Sojamilch-Ernährung.

Jedenfalls toll, dass es diese Bücher jetzt alle auf deutsch gibt!

bewährte Optimal-Ernährung

weil es grad so passt (Ernährung, Fleisch, weiterführende Information) ……..

wenn Dr. Kurt Mosetter weltweit die Fussball-National-Mannschaften auf eine Milch/Käse-freie und fleischarme Ernährung mit Schwerpunkt Linsen/Kichererbsen als Fleischersatz umstellt und dabei die Verletzungstage pro Saison und Mannschaft um mehr als 1000 Tage reduziert und mit dieser Ernährung 4t-Liga Mannschaften in die erste Liga hochbringt,

wenn sich die besten Fussballer weltweit so ernähren, dürfte hier wohl die optimale Ernährung dahinterstehen.

 

nochmal zum Thema Fleisch

Wen es noch interessiert, ich hab einen Artikel über die Carnivoren geschrieben: viele Menschen mit Autoimmunerkrankungen werden durch ausschliessliches Fleischessen beschwerdefrei. Hier dürfte vermutlich im Hintergrund eine unerkannte Salicylat-Intoleranz oder Lektin-Unverträglichkeit stehen.

 

 

leider ist dieses über 100 Jahre alte Wissen noch nicht in der Industrie und Medizin angekommen

Viele aktive Ernährungs-Wissenschaftler haben dies alles leider noch nicht mitbekommen, ich bin immer wieder erstaunt von den Patienten zu erfahren, was ihnen hinsichtlich Ernährung bei Diabetes wie auch bei Krebs im Spital von studierten Diätologen beigebracht wird.

Wir Ärzte haben aus dem Studium keinerlei Wissen zur Ernährung mitbekommen, fast jeder Ärztliche Ratschlag wird daher nicht von der Wissenschaft gedeckt und ist zumeist Hörensagen. Ich wag das bewusst und kritisch, weil ich selber 15 Jahre lang nichts darüber gewusst und verstanden habe – obwohl ich als Wissenschaftler in der Cholesterin-Forschung tätig war und im Studium in allen massgeblichen prüfungen einen 1er geschrieben hab!

Wieso: uns wird dies aufgrund der Menge Gesamt-Informationen nicht adäquat gelehrt, ein weiterer Grund „im Hintergrund“ mag auch sein, dass wegen der Umsatz-Losigkeit entsprechender Diätetischer Interventionen dieser Gesundheits-Aspekt völlig negiert wird und in die Hände von Energethikern und Heilpraktikern delegiert wird, genauso wie die ganze Erfahrungsheilkunde und komplementäre Methoden. Dieses völlige Ausliefern an die Industrie reduziert leider unsere ärztlichen Möglichkeiten enorm und führt zu einem starken Vertrauensverlust.

 

 

Wissenschaft nur noch innerhalb der AGENDA-Grenzen möglich

Dr. Chris Knobbe

Dr. Knobbe ist kein Schulmediziner im Geiste, denn er sucht bei Erkrankungen, für die es keine Leitlinien gibt neue Lösungen und fand diese in der Ernährung.

In den USA ist diese vorgehensweise durchaus lebensgefährlich wie auch der polyglotte Superstar-Arzt Klinghardt immer wieder berichtet.

Das einzige was uns halbwegs schützt ist eine gewisse Popularität. Abonnieren sie desswegen bitte meinen Blog, empfehlen sie meine Website, teilen sie diesen Artikel auf Facebook usw.

Dass ich kaum 4000 Follower habe ist angesichts der ideologiefreien und werbungsfreien 20 Jährigen grossartigen Forschungs-Dokumentation die ich hier abliefere fast peinlich und ein Zeichen wie sehr Google meine Seite in den Such-Ergebnissen zensuriert weil ich nicht Agenda-Konform schreibe.

Dies ist mir erstmals aufgefallen nach meinem ersten Artikel über das „glo-ba-le Stra-h-Lungs- Managmenten“ – anders gesagt „chem“ ische Fligzug – düsen-Spuren = „kem“ + „Treils“ begonnen.

Hätte ich es nicht selber erlebt, würde ich das nicht glauben: am nächsten Tag – nach Veröffentlichung meines ersten Artikels dazu – ist eine unglaublich breite, dicke Fligzug-Abgas-Wolke direkt über unserem Haus gehangen, ich bin ihr nachgefahren und sie begann ca auf Höhe Attnang und ist bis hoch zum See exakt entlang der B1 gewesen, sowie die Zugriffszahlen auf meine Homepage auf 1/3 eingebrochen.

[/sb]

es rollt aber ganz was anderes auf uns zu

Dabei ist das, was hier in der EU läuft im Vergleich zu Kanada oder den USA noch harmlos: heute Nacht hat der Linksfaschist Trudeau in Canada Journalisten an Leine genommen wie man es sonst nur von Putin erwarten würde: nur wer wer Systemkonform berichtet bekommt einen offiziellen Behörden-Journalisten-Ausweis, alle anderen werden geschnitten, steuerlich benachteiligt und reglementiert.

Vor 6 Wochen wurden den Impfdemonstranten in Kanada alle Bank-Konten gesperrt und das Geld drauf eingezogen – genauso wie den Bäckern und Dienstleistern, die ihnen was zum Essen verkauft haben!

Was sich jetzt aktuell in der US-Presse und der Politik abspielt, weil Elon Musk sich letzte Woche in Twitter eingekauft hat um die Linksfaschistische Zensur aufzubrechen ist unvorstellbar:

in Twitter dürfen die BlackLiveMatters – Faschisten hetzen, ISIS und die Talibans tweeten aber jede TV-Sendung oder jede Zeitschrift die über Hunter-Bidens Laptop (mit den Beweisen für Korruption der Bidens) berichtet wird sofort gesperrt.

Die von FBI-Agitatoren am 6. Jänner 2021 ins US-Parlament reingehetzten friedlichen Demonstranten gegen den Trump-Wahlbetrug sitzen jetzt – nach 1,5 Jahren immer noch ohne Anklage in verschimmelten Einzelhaft-Zellen, während BlackLiveMatters-Mörder freigehen, weil sie einer unter-privilegierten linken Minderheit angehören.

Die US-Presse ist bis auf wenigen Ausnahmen völlig systemkonform und prügelt jeden Widerspruch aus den Menschen raus. Nachdem alles aus den USA nach 10-15j bei uns aufschlägt wird dies eine spannende Zeit, wir haben es ja schon wunderschön erlebt mit der absolut agenda-konformen Presse die jeden intelligenten „Nachfragenden“ als Verschwörer geprügelt hat. 

 

 

 

(Visited 6.694 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzekhttp://www.retzek.at
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge.  Diese Website dokumentiert umfangreiche eigene Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
Ärztekammer Disclaimer
Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“. Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.
Kommentare ansehen oder schreiben

9 Kommentare

  1. Vielen Dank für den spannenden Artikel und generell für Ihre geteilten Forschungsergebnisse

    Es gibt das Buch von Weston A. Price mittlerweile wohl ins deutsche übersetzt

    https://smile.amazon.de/Ern%C3%A4hrung-k%C3%B6rperliche-Degeneration-schockierende-industrielle/dp/394488762X/ref=mp_s_a_1_1?crid=32K9YIQOUFF7W&keywords=Ern%C3%A4hrung+und+k%C3%B6rperliche+Degeneration&qid=1650022909&sprefix=ern%C3%A4hrung+und+k%C3%B6rperliche+degeneration+%2Caps%2C165&sr=8-1

    Empfehlenswert ist auch das Buch von Max O. Bruker Unsere Nahrung – Unser Schicksal

    Herzliche Grüße und schöne Ostertage

  2. Danke für den interessanten Bericht. Was mich nun irritiert, Sie empfahlen vor kurzen Schwarzkümmelöl (Nigella sativa). Ich nehme täglich 3.000mg davon. Ist dies nun doch ungesund weil es ja Omega 6 ist? Besten Dank für eine Antwort.

  3. Danke für Ihre hervorragenden Beiträge…

    Darf ich fragen, welches HOT- Gerät Sie nun verwenden? Mit welchen Abmessungen?

    Friedrich Fensel

  4. Lesen Sie mal Ray Peat, das ist mein Mentor in Sachen low-PUFA. Das Problem ist nur, dass alle unsere Cardiolipine bereits mit PUFA besetzt sind, und wir es nicht schaffen werden, auf weniger als 1g PUFA pro Tag zu kommen. Selbst, wenn ich mir Mühe geben, lande ich locker bei 3-4g am Tag. Wir müssen aber dauerhaft auf 1g Omega 6 + 0,5g Omega 3 am Tag kommen, um beispielsweise die Krebssterblichkeit ehrlich zu drücken.

    „viele paradoxe Beobachtungen: zB dass die Holländer so enorm viel Weissbrot essen aber schlank sind“ – wenn ich überlege, was es in den Niederlanden so zu essen gibt, dann ist das definitiv eine high-PUFA-diet! Dieses Argument führt also in die falsche Richtung!

  5. So schön und ausführlich aufgearbeitet, was bei Dr. Hebener seit Jahrzehnten durch die Linolsäurearme Ernährung bei MS Anwendung findet. Danke!

  6. Hallo, vielen Dank für die Mühe. Das Problem, das ich beim Lesen des Artikels und seiner Schlussfolgerungen habe, ist, dass ja auch Fleischprodukte sehr hohe Anteile an Omega6-Fettsäuren enthalten. Es handelt sich dabei weniger um Linonsäure, als um Arachidonsäure, ebenfalls eine Omega6-Fettsäure. man fragt sich also, ob die Linolsäure die einzig schädliche wäre. Das wurde leider gar nicht herausgearbeitet bei den Untersuchungen.

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: