ernstzunehmende Autoren behaupten, ihre schwerste Autoimmun-Erkrankung und Depressionen durch reines Fleischessen in Griff zu haben

√ľber meine Faszination mit disruptiven Theorien, die das Gegenteil beweisen was man gelernt hat ...

aus irgendeinem Grund bin ich fasziniert von „disruptiven Innovationen“¬†

  • Hom√∂opathie als medizinische Philosophie und Behandlungsmethode
  • Electric Univers als kosmologisches Bauprinzip vs. graviationszentrierter Urknall-Kosmologie
  • systemischer Dynamik (Hellinger usw) vs. Individual-Psychologie
  • paradoxer Intervention (Selvini-Palazzoli) vs. Mitgef√ľhls-Gespr√§ch (Carl Rogers)
  • Hellsehen (Russel Targ) und¬† Reality-Creation (Joe Dispenza, B√§rbel Mohr)¬†
  • Immuntherapien vs. Chemotherapien, metronomische Chemo vs. High-Dose
  • Methadon als Schmerzmittel anstatt Hydal – einfach weil es als k√ľnstliches Endorphin Krebswachstum bremst
  • Trump („einfach machen“) vs. Obama („sch√∂n reden“)
  • Jordan Peterson (faktenbasierte Erkenntnistheorie) vs. Liberalismus (Ideologische Leben-Schule)
  • ……

nicht dass ich „old technology“ oder normale Schulmedizin oder Psychologie gering sch√§tze, aber die Faszination – die mich n√§chtelang durchlesen oder durchrecherchieren l√§sst geht von den Gedanken aus, die irgendwie ganz „im Gegensatz zum Etablierten ….“ stehen,

Theorien, welche „das Etablierte auf den Kopf stellen ….“, welche die Realit√§t „radikal anders – im Gegensatz“ erkl√§ren.

Ich glaube man nennt so etwas in der System-Theorie den OMEGA-Typen,

Wissenschaft: offen und positiv

Andererseits ist diese Auseinandersetzung mit „Antipolaren Thesen“ geradezu prototypisch f√ľr Wissenschaft und wissenschaftliche Herangehensweise.

Als jahrelanger Teilnehmer der wissenschaftlichen Grundlagenforschung war das Abw√§gen und Vergleichen unterschiedlicher Erkl√§rungsmodelle f√ľr experimentelle Daten Alltag.¬†¬†

Schulmedizin: dogmatisch und skeptisch

Erst in der Medizin wurde dieses Denken hinderlich. Ich habe Jahre gebraucht um mich in dem Betrieb einzuordnen, der therapeutisch „automatisiert“ nach Diagnosen vorgeht und Erfolge nur Statistisch und nie „am Patienten selber“ erkennt.

Dem einzelnen Behandelten mag es durch eine Therapie sogar deutlich schlechter gehen, wir haben aber gelernt, dass diese Behandlung trotzdem das richtige ist und r√ľcken nicht davon ab, schliesslich haben wir unsere Leitlinien.

 

„Pflanzenbasierte Ern√§hrung ist einfach nur gut und gesund“

jeder weiss das, jedes Kind weiss, dass wir einfach mehr Gem√ľse und weniger Fleisch essen sollen. Nicht nur aus Mitgef√ľhl f√ľr die gequ√§lten Massentiere, sondern wegen der Mikron√§hrstoffe, weil Fleisch Entz√ľndungen ausl√∂st, Krebs im Wachstum f√∂rdert, die Welt vergiftet, 7 x mehr Resourcen braucht und niemand get√∂tet werden muss.

Fleisch ist giftig und macht krebs

China Study

China Study von Thomas Watson ist die umfangreichste Korrelations-Studie die es gibt. Zahlreiche L√§nder in Ostasien haben ihre Ern√§hrung umgestellt und mehr Fleisch gegessen, und prompt ist die Krebsrate auf westliche Massst√§be hochgeh√ľpft.

Dr. Joel Fuhrman – Eat 2 Live

die Grafiken von Dr. Joel Fuhrman sind ausserordentlich √ľberzeugend:

nachdem die Koreaner reich geworden sind, haben sie mehr Fleisch gegessen ….. und gleich wesentlich mehr Krebs bekommen.

 

die Ungarn essen fast kein Gem√ľse (stimmt, in den Kaufgesch√§ften gibt es unendliche Regale f√ľr Snacks aber kaum was f√ľr Gem√ľse) und sterben fr√ľh an Herzinfarkt und Krebs.

rot ist die Todesrate an Herzinfarkt, Schlaganfall oder Krebs vor 70 LJ,
blau die Rate an Gem√ľse im Essen.
Wo wenig Gem√ľse gegessen wird (dort wird dann viel Fett / Zucker / Kohlenhydrate / Fleisch anstelle Gem√ľse genossen) hohe Todesrate.
Wo viel Gem√ľse gegessen wird: sehr niedrige Todesrate
Aus einem Youtube-Vortrag von Dr. Joel Fuhrman

 

Eat for Health: Gesund abnehmen, j√ľnger aussehen, l√§nger leben - Die Verj√ľngungskur f√ľr K√∂rper und Geist
  • Joel Fuhrman (Autor)
  • 552 Seiten - 28.10.2016 (Ver√∂ffentlichungsdatum) - Unimedica ein Imprint der Narayana Verlag (Herausgeber)

Kritik

Jordan Peterson – der superintellektuelle Studien-Meister – weiss als klinischer Psychologe dass Korrelations-Studien f√ľr die Ern√§hrung praktisch unm√∂glich sind, da man nicht alle anderen Faktoren ausschliessen kann – siehe das nachfolgend verlinkte Interview.

meine Kritik: wo die Menschen reicher werden wird nicht nur mehr Fleisch gegessen, sondern viel mehr Snacks, Pflanzliche √Ėle, Zucker und v.a. auch Milchprodukte.¬†

 

Disruptive Idee „Fleischessen sei angeblich gesund“

Toxic Plants = B√∂ses Gem√ľse – Lektine als Gifte gegen Fressfeinde

Die Ideen des Herzchirurgen Dr. Steven Gundry, dass Lektine langsam wirksame toxische Pflanzen-Beistoffe sind, die ganz viele verschiedene entz√ľndliche Erkrankungen ausl√∂sen, hab ich im April 2018 beim Hospitieren bei Dr. Simon Yu¬† kennengelernt. Simon behandelt sehr viele Erkrankungen sehr erfolgreich mit Hochdosis-Antibiose gegen Parasiten und Pilzen und empfiehlt den Patienten Lektin-arme Ern√§hrung.

Je länger wir uns damit auseinandersetzen, desto klarer und deutlicher sehen wir, dass Dr. Gundry tatsächlich etwas ganz wichtiges gefunden hat.

Wie k√∂nnte man dies „wissenschaftlich kl√§ren“ –> durch Versuche, Experimente, Feldversuche, Anwendungen usw.

Wird das gemacht: Ja, tatsächlich, im Selbstversuch.

Aber glauben wir denn auch den Proponenten?

Wenn sie glaubw√ľrdig sind und glaubw√ľrdige Experimental-Daten wiedergeben dann vorerst gerne.

Carnivorismus: Dr. Jordan Peterson

Jordan ist weltber√ľhmt. Er hat innerhalb von wenigen Monaten die Youtube B√ľhne betreten und ist seither ein unverzichtbares Fortbildungs-Medium f√ľr Intellektuelle aus aller Welt geworden, mich hat mein Sohn auf ihn aufmerksam gemacht. Jordan begleitet mich fast t√§glich, ich h√∂re seine Vortr√§ge zumindestens 1-2h pro Woche.

Dr. Petersons Tochter Mikhaela: schwerste verst√ľmmelnde Polyarthritis und famili√§re Depression

schreckliche Kindheit: Polyarthritis und Depressionen - alles vererbt

Mikhaela Peterson, die Tochter von Jordan, litt seit ihrer Kindheit an einer PCP enormen Ausmasses: √ľber 40 Gelenke waren betroffen und trotz Humira und anderer Biologicals (sie war die erste in den USA die mit 8j Embrel bekommen hatte) bekam sie mit 15 Jahren eine k√ľnstliche H√ľfte und mit 16 Jahren ein K√ľnstliches Fussgelenk, weil ihre eigenen Gelenke durch die Polyarthritis zerst√∂rt waren.

Obendrein litt sie an schwerer Depression, bereits mit 11 Jahren brauchte sie Antidepressiva. Eine FamilienErkrankung, auch ihr Vater Jordan, der ber√ľhmte klinische Psychologe und Universit√§ts-Lehrer litt seit Jugend an an schwersten Depressionen und Panikattacken, wohl der Grund f√ľr seine Berufswahl.

Beide Petersons sind gl√ľcklcih und dankbar f√ľr die Segnungen der Schulmedizin, ohne Antidepressiva w√§ren sie nicht mehr am Leben h√∂rt man aus den Interviews heraus.¬†

Weiter unten habe ich detailliert die Biographie von Mikhaela aus ihrem Interview mitgeschrieben.

Die Mutter von Mikhaela leidet ebenfalls an Autoimmunerkrankungen (Gelenks-Entz√ľndungen), auch der Mann von Mikhaela.

Ernährung beeinflusst die PCP (das Rheuma)

immer schon vermuteten die Petersons, dass die Ern√§hrung eine Rolle bei der Erkrankung ihrer Tochter spielen w√ľrde, da nach Orangen und Erdbeeren heftige Neurodermitis ausgebrochen ist (Histamin). Schulmediziner hatten dies jedoch immer verneint.¬†

Im unten reingelinkten Youtube-Interview von Mikhaela erzählt sie sehr detailliert ihre Lebens- und Krankengeschichte. Unvorstellbar !!!

Als sie schliesslich nach vielem Jahrelangem Probieren auf reine Fleischern√§hrung umgestellt hatte verschwanden alle ihre schrecklichen, verst√ľmmelnden Beschwerden.

Auch ihre Mutter hat durch Umstellung auf Fleischernährung ihre PCP-Symptome verloren.

√Ąhnliches hat ihr Vater mit seinen eigenen Problemen erlebt, wor√ľber er hier in dem Youtube – Interview spricht.

 

 

Erkl√§rung: Lektine aus Pflanzen l√∂sen „Entz√ľndungen“ aus und diese werden f√§lschlich f√ľr Autoimmunerkrankungen gehalten

Folgende Studie aus 2013 zB ist beweisend f√ľr mich: TOMATO – LECTIN for MICROGLIAL VISUALIZATION

es werden in M√§use Tomaten-Lektin gespritzt – das Lektin stammt aus der Tomatenschale und dem Kerngeh√§use der Tomaten. Diese Lektine wandern spezifisch ins Hirn der Maus und setzen sich exakt auf die MIKROGLIA auf und l√∂sen dort spezifische Mikroglia-Entz√ľndungen im Hirn aus.¬†

So nebenbei bemerkt: Mikroglia-Entz√ľndungen sind die Ursache f√ľr Depressionen, Alzheimer-Demenz und viele andere neurologische Erkrankungen.

Tomaten zu Sch√§len und die Kerne zu entfernen war in der K√ľche immer „alte Schule“, detto Paprikaschalen und Gurken –> all das sind Lektine

Weizenlektin WGA

WGA ist ein Lektin unabhängig vom bekannten Lektin Gluten. Es kommt v.a. im Vollkorn vor, Hartweizen-Nudeln haben relativ wenig Weizen-Lektin.

Weizenlektin WGA: werden verwendet um Medikamente hochspezifisch in Barret-√Ėsophagitis und in Colitis ulzerosa zu liefern weil sie genau dort an den Zellen binden.¬† Studie 2000

WGA wird im Labor zur hochspezifischen Isolation von INSULIN-Rezeptoren benutzt, da WGA wie ein Antikörper hochspezifisch an die Insulin-Rezeptoren bindet. (Studie 1998)

WGA bindet auch an IGF-Rezeptor (Wachstums-Faktor), dort √ľbrigens auch Bananen-Lektine. Studie 2006

 

und „nur“ Fleisch ist desswegen „gesund“ weil es eben keine derartigen Lektine enth√§lt!

 

 

 

Mikhaela Peterson – das Interview

wie ihr Vater Dr. Jordan Peterson erz√§hlt: durch Ern√§hrungs-Umstellung ausschliesslich auf Rindfleisch und sonst nichts unfassbare, unglaubliche, wie ein Wunder, unvorstellbare¬† „vibrierende“ Gesundheit und Energie!

Sie erzählt im nachfolgenden Video ......

Mikhaela hat seit dem 2ten Lebensjahr Polyarthritis, bereits mit 8j Biologicals, mit 11j Depressionen, mit 15j H√ľfte und Kn√∂chel Total-Endoprothese wegen v√∂lliger Gelenks-Zerst√∂rung.¬†

Mit 15j schläft sie in der Schule regelmässig, nach der Schule auch zuhause, braucht 18h Schlaf pro Tag.

In der Universit√§t enorme Gewichtszunahme – vorher Untergewicht, danach enormes √úbergewicht, schl√§ft 18h pro Tag, schl√§ft w√§hrend Pr√ľfungen ein (vermutlich Narkolepsie – „idiopathische Hypersomnie“ –> Ritalin hilft gut).

Mit 22j explidiert ihre aus Kinderzeiten bekannte Neurodermitis, Geschw√ľre √∂ffnen sich im Gesicht (eine Cousine ist kurze Zeit vorher an Neurodermitis an unheilbaren Geschw√ľren verstorben).

Mit 23j res√ľmmiert sie: PCP, Depression, Hypersomnia, Geschw√ľre ….¬† keiner kann ihr wirklich helfen, sie waren bei ganz vielen √Ąrzten, „Naturopathen“ hat sie abgelehnt

Mikhaela macht einen 23-and-me Test und erf√§hrt dass sie Z√∂liakie-Gen hat und dass ihr Hautauschlag ein typischer Z√ĖLIAKIE-Ausschlag ist.

Sie isst Gluten-frei – keine Besserung.

Macht Eliminations-Di√§t: isst nur noch Reis, Huhn und f√ľgt verschiedene Lebensmittel zu: jedesmal wenn sie was anderes dazu isst, explodiert die Haut und die Gelenke. Nach einigen Monaten erkennt sie, dass durch die reduzierte Ern√§hrung sogar die Depression verschwindet (zum ersten mal in ihrem Leben).

Kann erstmals auf ihre Antidepressiva verzichten, obwohl es Winter wird. Sie erkennt dass die Ernährungs-Veränderungen im Winter die Winterdepressionen ausgelöst haben. 

Isst verschiedene Lebensmittel dazu (Soja, K√§se, Mandeln, ….) und erkennt jedesmal schlimme mehrw√∂chige Verschlechterungen der Depressionen.

Sie gibt die Infos an ihre Mutter und Vater weiter, beide sind völlig beeindruckt wieviel es ihr besser geht und stellen selber die Ernährung um.

Ihre Mutter bekommt Beschwerdefreiheit bei ihren Gelenks-Beschwerden

Ihr Vater erlebt eine dramatische Verbesserung seiner Gesamtbefindlichkeit: seine Energie ist viel viel besser, er ist zum ersten mal morgens munter, schnarcht nicht mehr, sein Übergewicht verschwindet und seine episodisch starken Depressionen verschwinden.

Dr. Jordan Peterson erlebt aber zB durch Trinken von Apple-Cidre einen 4 W√∂chigen R√ľckfall mit heftigsten Panik-Attacken und absoluter, 24h Schlaflosigkeit √ľber die gesamte Zeit (siehe das obige Video).

 

 

Weitere Testimonials

 

Der VLOGGER „Vegan Police“ macht sein Coming Out

dramatische Besserung seiner chronischen Colitis durch 100% Fleisch-Diät

Der Autor hat einen Youtube-Blog in dem er als Veganer Aktivist agiert. Er konnte mit Veganer Kost seine heftige Colitis in Griff halten, hat sich aber nie wirklich gut gef√ľhlt.

Als er sich auf reine Fleischernährung umstellt, erlebt er eine dramatische Verbesserung.

 

sie finden auf Youtube viele Videobeitr√§ge, sogar von √Ąrzten, die monatelang oder jahrelang nur Fleisch und sonst gar nichts gegessen haben!

 

Wie gehts dabei mit den Blutwerten

Seit wir Metabolic Balance in der Praxis angeboten hatten, wurde ich von vielen Patienten √ľberzeugt, dass CHOLESTERIN und TRIGLYCERIDE v.a. die Kohlenhydrate und den Insulinspiegel wiedergeben und keinesfalls den Fleisch oder Cholesterin-Uptake.

Wir haben Patienten erlebt bei denen nach 1 Woche Metabolic Balance (entspricht einer individualisierten Paleo-Ernährung) der Cholesterinspiegel von 600 auf 280 gefallen war !!!! 

Wir hatten mehrere Patienten mit schwer einstellbarem DM II, die nicht nur vom Insulin sondern sogar von den BZ-Tabletten runtergekommen sind.

Metabolic Balance ist gesundheitstechnisch vermutlich das erstaunlichste Regenerations-Programm das wir jemals angeboten haben. Leider ist es „unmodern“ geworden.

 

Hier die Laborwerte eines Carnivoren 

ich bin √ľberzeugt, dass eine Carnivore Ern√§hrungsweise die Laborwerte insgesamt deutlich verbessert im Vergleich zu einer Getreide-reichen Ern√§hrung, nach dem diese Ern√§hrung in den USA so etwas wie ein Trend wird, werden wir bald entsprechende Ergebnisse sehen

 

Ist denn das Gesund?

wie bei jedem disruptiven neuen Einsichten ist noch nicht alles klar und deutlich. Wir werden es ihn den nächsten Jahren erfahren.

Ernährung ist wohl eine der komplexesten Dinge, mit denen ich mich je auseinandergesetzt habe. Ich kann definitiv sagen dass Metabolic Balance alike sehr gesund ist, da wir 3000 Leute damit betreut haben und unfassbare gesundheitliche Verbesserungen gesehen haben.

Ob reine carnivore Lebensweise gut ist, bezweifle ich.

 

Schl√ľssel sind wohl die Mikro-Organismen (MO)

auf jedem Material heften Bakterien als Biofilm. Hier sind es Staph. aureus (eitererreger) auf einem Katheter

wir benötigen die richtigen MO um Lebensmittel zu entgiften.

Wer eine bestimmte Ern√§hrungsweise √ľber l√§ngere Zeit einnimmt, verliert logischerweise die Bakterien, die ihm bei der Verdauung der eliminierten Lebensmittel helfen, diese Wandern aus wenn sie nicht gef√ľttert werden.

Die Folge einer Eliminations-Diät

die Unvertr√§glichkeit gegen√ľber den Eliminierten Lebensmittel nimmt noch bedeutend zu. Jordan Peterson hat dies oben in seinem INterview erz√§hlt: durch Histamin und Salicylat¬†(Apfel-Cidre)¬† ist er in eine massivste Depressive Panik-Episode mit 3 W√∂ Schlaflosigkeit geschlittert:

er ist also durch die Eliminations-Diät noch viel empfindlicher geworden als er bereits war.

 

Lektine werden zum Grossteil durch bestimmte Lektinfresser eliminiert.

Milchprodukte durch Lactobacillen und Bifidus-Bakterien.

Oxalsäure, Salicylsäure, Histamin u.a. Substanzen mehr werden alle durch bestimmte Bakterien in unserem Darm neutralisiert. 

Glyphosat (Roundup) ist als universelles Herbizid gleichzeitig ein starkes Antibiotikum und die erlaubten Restwerte ver√§ndern die Darm-Flora und sind u.U. daf√ľr verantwortlich, dass ganz viele Menschen mit vielen Pflanzenlektinen nicht mehr gut umgehen k√∂nnen, da der Glyphosat-Darm Clostridien (=Botulismus = Amyotrophe Lateralsklerose) und Salmonellen und Campylobacter usw. toleriert aber nicht mehr die wichtigen Bacteroides und Lactobacillen.

 

Eventuell haben bestimmte Menschen auch von Haus aus (genetisch) Probleme mit Lektinen. Diese profitieren vermutlich von der Carnivoren Ernährung, wie sie oben Prof. Peterson propagiert. 

Nun, ist dieser Bericht hier nicht tatsächlich DISRUPTIV Рetwas völlig gegensätzliches zu dem was wir bisher schon sicher zu meinen geglaubt haben?

 

Ich bleibe hier sicher am Ball, das Thema fasziniert mich!

 

 

zum Schluss noch ein Gedanke vom Vlog von VEGAN-Police oben

Vegan aus Mitgef√ľhl f√ľr Tiere?

bei jedem Essen sterben Tiere: isst man Getreide wurden daf√ľr Millionen von Insekten und K√§fern geopfert, vermutlich auch Kleinv√∂gel und Nagetiere, die im Ernteprozess ermordet wurden.

Isst man eine Kuh, wurde wenigstens nur 1 Leben genommen. Mit einer Kuh kann ein Mensch √ľber mehrere Jahre ern√§hrt werden.

Daher: wer Tiere liebt, der isst v.a. Grosstiere, so kann er am meisten Leben sch√ľtzen!

 

(Visited 1.369 times, 2 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

 

2 Kommentare

  1. Hallo Dr. Retzek, in diesem Zusammenhang möchte ich Sie auf die Ernährungsweise nach dem polnischen Arzt Dr. Jan Kwasniewski aufmerksam machen. Er behandelte austherapierte Patienten mit der von ihm entwickelten fleischbetonten Diät erfolgreich.

Comments are closed.