unerwartete Verbesserungen schwerer Zustände durch hyperbare Sauerstoff-Therapie

-

bei neuen physikalischen Methoden ist es wichtig „klinisches Wissen“ zu sammeln, d.h. Erfahrung zu bekommen und aus der Erfahrung zu lernen. Ich hätte das, was wir mit der hyperbaren Sauerstoff-Therapie im letzten Monat erlebt haben nie und nimmer für möglich gehalten.

Desswegen zeige ich hier die auffallendsten Rückmeldungen um „die Breite dieser fantastischen physikalischen Therapie-Methode“ zu dokumentieren, den eindrucksvollen HBO-Vortrag aus dem grossen israelischen Zentrum hab ich zuletzt schon reingelinkt.

Zur Erinnerung: wir haben erst Februar 2022 aufgrund der eindringlichen Aufforderung von Prof. DDr. Wolfgang Köstler mit dieser Therapie angefangen, haben also erst 170 Stunden Erfahrung damit und haben erst letzte Woche „den Mercedes der HBO-Kammern bekommen“ .

Die nachfolgenden Fälle waren für mich am eindrucksvollsten und wurden noch alle mit der kleinen blauen Zeltkammer BlueO2 erreicht.

 

blank blank

 

 

Herzrhytmus-Störungen von 5 Jahren Dauer verschwinden mit einer HBO-Behandlung

Den Manager behandeln wir wegen Neuroborreliose. Nebenbei hat er auch Herzrhytmus-Störungen: immer wieder auftretende stark beeinträchtigende Extrasystolen und Palpitationen – kardiologisch nichts wirklich auffallend, subjektiv sehr störend.

Die Borreliose haben wir mit AB erfolgreich ausgeheilt, kein Effekt dadurch jedoch auf die Herzbeschwerden. Nach der ersten HBO-Behandlung sind die Herzbeschwerden seither dauerhaft verschwunden. Kommt troztdem immer wieder wieder zur HBO, da er danach über Tage „besonders Leicht und frei im Kopf ist“.

 

Dyskardie nach Covid-19 verschwinden mit 3 Behandlungen

Manager im Bau-Wesen mit irren Stress, nach Corona-Virus immer wieder Herzinfarkt-Gefühle oder starkes Herzstechen, wird von mir sogar akut ins KH eingewiesen, nichts nachweisbar, EKG unauffällig auch Labor ausser minimale D-Dimer nichts auffallend.
Mit 3 HBO völliges Verschwinden aller Herzbeschwerden und kann wieder „voll anreissen, den ganzen Tag von früh bis spät, das ist mein Leben !!!“

 

Schwerste Herzinsuffizienz verbessert sich nach erster Behandlung

fast 80j Frau kommt kaum die 4 Stufen zur Praxis hoch, keucht noch 5min lang. Dick geschwollene Füsse weil sie seit Wochen wegen der massiven Herzinsuffizienz nur noch im Sitzen schlafen kann. Es war ein Abenteuer sie in die kleine blaue HBO-Kammer die wir anfangs gehabt haben einzufädeln, dort konnte sie aber sitzend behandelt werden. 

Ich traue meinen Augen kaum, als sie eine Woche danach kommt und berichtet dass sie seit der ersten Behandlung wieder im Bett liegen kann, die Füsse sind viel besser.

Sie kann die Behandlung in der neuen starren HBO-Kammer im Liegen absolvieren, ganz zum Schluss bekommt sie aber Angst und muss 5min vorher abbrechen (das nächste mal ein paar Tropfen Psychpax).

 

ME/CFS mit chron. persistierender Herpes – drastische Herxheimer + Besserung

Patientin wird von uns seit 2 Jahren wegen seit 20 Jahren immer schlimmer werdendem Erschöpfungs-Syndrom ME/CFS behandelt.

Dieses ist aufgetreten nach einer Influenza-Impfung die ihr aufgezwungen wurde, obwohl sie gerade grippekrank und febril war. Typischer Fall einer chronischen Impfnebenwirkung durch leichtfertige Anwendung, wie ich es in meinem Artikel „Impffrage“ beschreibe.

Mittlerweile musste sie zum Arbeiten aufhören, konnte den ganzen Tag nur noch im Bett liegen, völlige Erschöpfung und multiple Schmerzen, permanent grosse Fieberblasen.

Wir fanden Borrelien und Parasiten und viel EBV und behandelten mit einer ca 20% Verbesserung. Dr. Elke Schäfer behandelt sie seither weiter gegen chron. HHV-Infektion mit Langzeit-Gaben von Virostatika mit eigentlich recht gutem Erfolg (mittlerweile 50-60% gebessert, kann sogar wieder selber mit dem Auto fahren).

Sie geht in die HBO-Kammer und erlebt jedesmal dasselbe:

  • unmittelbar danach für 12h „wie gesund“,
  • nächster Tag völlig fertig wie zur schlimmsten Zeit
  • am übernächsten Tag heftiger Durchfall
  • und danach für einige Tage nahezu völlig beschwerdefrei „wie wenn ich ganz gesund wäre“

Die „Herxheimer Reaktionen“ werden immer kürzer, die Dauer der „fühle mich gesund Phasen“ immer länger, mittlerweile schon 1 Woche „gesund“ nach der hyperbaren Sauerstoff-Kammer bis die alten Symptome langsam wieder einkehren.

Meine Interpretation: im Hintergrund dieser Multi-Infektions-Geschichte auch chron. Darminfekt mit anaerobem Keim der bisher nicht aufgefallen ist und aufgrund des Biofilms trotz intensivster fast 2j Darm-Therapie bisher nicht gewichen ist.

Durch intensive Hochdruck-Sauerstoff-„Belastung“ absterben der Sauerstoff-sensiblen Bakterien mit heftiger Herxheimer Reaktion.

 

Patient mit MCAS drastische Herxheimer und Besserung

seit 14 Jahren leidet dieser arme Patient extrem: fast täglich um 16h beginnt Hitze zum Kopf, um 17h dann Migräne mit enormen Hitzestau, heftigstem Herzklopfen, fast unerträgliche Schmerzen, kann nur liegen im abgedunkeltem Zimmer bis er endlich um 1h einschläft.

Homöopathisch Glonoinum / Belladonna / Amyl-nitr / Melilot …. brachten schon etwas Erleichterung, Histamin C30 war auch ganz gut. Dabei therapieren wir aber nur an den Symptomen rum, das ist keine kurative Therapie – die tiefe „miasmatische Störung“ der Bartonellose haben wir schliesslich rausgefunden aber weder den Connex noch die Therapie verstanden.

Endlich lernten und verstanden wir 2021 das Bartonella-induzierte Mastzell-Aktivier-Syndrom und konnten ihm dadurch mit einer entsprechenden Mastzell-stabilisierenden Therapie sowie Histamin-arme Ernährung viel besser helfen und ein fast normales Leben ermöglichen, die Migräne und Hitzestau waren praktisch verschwunden.

Bartonella als Auslöser des MCAS war noch vorhanden, kurative Antibiose hat er leider nicht ausgehalten, wir wollten durch langdauernden Immunaufbau den chron. Keim der die Blutgefäss-Innenwände infiziert und entzündet (Endothelien) langsam raustreiben.

Er geht versuchsweise in die HBO-Kammer: am selben Abend schon beginnt ein 3 tägig andauernder Rückfall-Schub der alten Erkrankung, klingt dann ab und es geht wieder sehr gut –>ich interpretiere: Herxheimer Reaktion durch Zerfall der anaeroben Bartonella. 

Er vertraut mir dass dies zu seinem besten ist und geht in der nächsten Woche wieder  in die Hochdruck-Kammer.

Diesmal nach der HBO nur noch 1,5d Herxheimer Reaktion und sehr gut anschliessend. 

Ich glaube fast, wir können damit seine Bartonellen besiegen, ich werde irgendwann einen Nachtrag liefern.

 

Weitere Mitteilungen kommen sicher.

in Wien bietet Prof. DDr. Köstler senior (1140 Wien Sophienalpenstrasse 17  – er ist der Vater des berühmten Onkologen Prof. Köstler im AKH und Privatklinik Döbling in Wien)

und in Niederösterreich Dr. Walter Surböck in Maria-Zell diese Therapie an.

 

 

Nachtrag: Makula-Degeneration

Ach ja, weils so erfreulich war und heute passiert ist: feuchte Makula-Degeneration hat sich schon vor Monaten nach Akupunktur in trockene umgewandelt, ist aber mittlerweile ganz verschwunden. Gelernt haben wir dies in Dänemark bei John Boel, dem „Akupunkteur des Jahrhunderts“.

Es wäre super, wenn dies die Augenärzte aufnehmen könnten und selber anbieten würden oder zumindestens weiterschicken täten, wir gehen ja doch bald mal in Pension.

Leider bni ich bis jetzt mit meinem Anliegen „eine Studie gemeinsam mit einem Augenarzt bzw. einer Augenklinik zu machen“ nicht durchgedrungen – im Gegenteil, ich wurde von der Disziplinarkonferenz der Ärztekammer zu einer Geldstrafe verurteilt, weil sich ein Salzburger Augenarzt durch meinen Artikel über die Makula-Akupunktur kritisiert fand. 

(Visited 3.486 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzekhttp://www.retzek.at
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge.  Diese Website dokumentiert umfangreiche eigene Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
Ärztekammer Disclaimer
Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“. Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.
Kommentare ansehen oder schreiben

2 Kommentare

  1. Hallo Herr Dr. Retzek

    Hier ist Eberhard König oder damals „Nitromaniac“ aus der Gautinger Email-Liste…

    Bitte weitermachen!
    Wenn Sie in die Pension gehen „weads eana eh blos faaad und gwampert“ 🙂

    Eberhard König

  2. Ich finde es gut wenn sich Ärtzte auch für alternative Heilmetoden engagieren.
    Auch ich selber lese Studien, Bücher, und da kommt man auch zur festen Überzeugung das es neben der Schulmedizin viele andere Heilmethoden gibt. Leider haben auf der Uni die Pharmakonzeren einen viel zu grossen Einfluss. (Ich sage immer, viele Ärtzte sind Manipulierte der Phamaindustie meine Meinung, nicht Veröffentlichen)
    Hoffentlich gibt es durch den Wechsel in der Führung der Ätztekammer auch ein Umdenken, das nicht Ärtzte dafür noch bestraft werden.

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: