angesichts der heftigen Angriffe auf die Hom√∂opathie m√∂chte ich gerne als „Gegenpol“ einige Begebenheiten aus der weiten Welt der „guten und edlen Schul-Medizin“ pr√§sentieren.¬†

Um keinen falschen Eintrug zu erwecken m√∂chte ich mich als „gl√ľhender Schulmediziner & Wissenschaftler“ outen.

Dass ich zus√§tzlich¬†Ganzheits- und Komplement√§rmedizinische Ausbildungen habe tut meinem Hausverstand und meinen Patienten ¬†gut, ist jedenfalls wichtig f√ľr meine Meinungs-Sicherheit zu den von mir recherchierten Schulmedizinisch/Wissenschaftlichen Themen.

Hier auf dieser Seite „PharmaWatch“ geht es nicht darum die Schulmedizin schlecht zu reden, sondern die Problemzohnen zu deklarieren um eine Trennung zwischen der fantastischen Medizin und der oft problematischen Praxis derselben besser zu verstehen.

Es geht letztlich um ein „geheimes System“ im Hintergrund – Patienten wie √Ąrzten zwar bekannt aber nicht deutlich benannt und meist verdr√§ngt, dieses gilt es zu benennen.

Wenn die Marketing & Business-Aktivit√§ten dieses Systems als Korruption oder Bestechung usw. erscheinen ist dies „zu stark“ und „zu negativ“ benannt, denn es sind doch¬†nur ganz normales „viralen Guerilla-Marketing“ von Seiten der angemahnten Firmen, wie sie genauso im Lebensmittel-Sektor, im Banken-Sektor, im Politik-Business usw √ľblich sind.¬†

Komischerweise vermuten dies Patienten nicht, sind immer entsetzt, wenn man sie auf Fakten hinweist. Patienten gehen – f√§lschlicherweise – immer davon aus, dass sie zwangsl√§ufig „das richtige“, „das beste“, „das optimale“ bekommen. Auch √Ąrzte gehen davon aus, dass sie mit „den richtigen, besten, optimalen“ Informationen gef√ľttert werden.

Dem „Hintergrund-diensthabendem System“ jedoch geht es nicht vordringlich um die Befindlichkeiten der Betroffenen, sonder ¬†einfach um die zu erreichenden Umsatz-Ziele. Denn das ist ihr Job. Daf√ľr bekommen sie bezahlt.

Letzlich ist es ein grosses, komplexes System mit vielen Schnittstellen und vielen unterschiedlichen Begehrlichkeiten. Die wichtige Trennung zwischen Exekutive und Legislative fehlt leider in der Medizin. Die „Richter“ sind gleichzeitig die Profiteure.i

Dies aufzuzeigen dient diese Seite hier, sowie ähnliche auf meinem Blog.

 

Diese Links sind „zuf√§llig“ gesammelt beim Lesen meiner t√§glichen News: ¬†DerStandard.at, Forbes.com, NaturalNews.com¬†u.a.

Die Liste ist nat√ľrlich nicht vollst√§ndig, da nur „nebenbei“ angelegt,

ich möchte nur ein Stimmungsbild, ein Sittenbild, einen Blick auf die Alltagspraxis

einen Blick auf die BASIS und den Erkenntnis- HINTERGRUND unserer normalen SCHULMEDIZIN werfen,

auf deren so viel zitierte „WISSENSCHAFTLICHKEIT“, Redlichkeit, Menschlichkeit und Vernunft!

 

BAD PHARMA – von Ben Goldacre

.... √ľber ein dicht recherchiertes Buch eines Arztes zum Thema ...

Inzwischen ist ein hervorragendes Buch erschienen eines Arztes und Wissenschaftlers, der beim Nachforschen von Studien-Ergebnissen ins Schwitzen gekommen ist und ein vollst√§ndig referenziertes, d.h. ¬†wahres Buch √ľber die typischen Manipulationspraktiken der Gross-Industrie vorlegt.

Bad Pharma
  • Goldacre, Ben (Autor)
  • 448 Seiten - 27.09.2012 (Ver√∂ffentlichungsdatum) - Harpercollins Uk (Herausgeber)

Es ersch√ľttert zutiefst, es macht mich schwindelig und arg betroffen, es l√∂st Angst und Zynismus aus dieses Buch zu lesen. Die Recherchen sind so umfassend dass das Buch hunderte Seiten dick ist.

Es gibt √ľbrigens auch eine Kindle-Edition davon.

 

Übrigens: die im Juli 2012 aufgekommenen massivsten Betrugsfälle (Glaxo, Merck US) blieben praktisch unbeachtet von Weltpresse. Hätte nur ein einziger Mensch weltweit irgendeinen Nachteil durch ein Vitamin oder Homöopathie erlitten, wäre eine grosse Medien-Kampagne losgetreten worden wie wir aus Erfahrung wissen!

(Mercola hat einen wunderbaren Artikel zu diesem Phänomen geschrieben.)

 

polemischer Einschub: der von Meinungslobbyisten gesteuerte 'Krieg gegen die Homöopathie'
[fancy_box]
Dr.med. Helmut Retzek, 5 Jahre Grundlagenforschung, 1 Jahr UVA/Kanada, zahlreiche wissenschaftliche wie homöopathische Artikel

Leidenschaftliches Aufbegehren eines leidenschaftlichen Arztes & Wissenschaftlers!

Bezahlte Agitatoren bekriegen die Hom√∂opathie leidenschaftslos, n√§mlich aus beruflichen Gr√ľnden,¬†dies haben wir auf allen Ebenen von LifeScience.

Tats√§chlich herrscht explizit ein „Krieg“, den wir – „Gutmenschen“ – sicher nur verlieren k√∂nnen, weil wir „Alternative Therapeuten“ von haus aus das Gutmenschen-Gen in uns tragen:

jeder von uns Ganzheitsmedizinern könnten mit regulärer Schulmedizin das mehrfache verdienen,

dass wir dies trotzdem nicht machen, macht uns zu √úberzeugungst√§ter: wir wurden √ľberzeugt, dass es NEBEN der uns allen wichtigen und von uns hochgesch√§tzten Schulmedizin auch noch ZUS√ĄTZLICHE M√∂glichkeiten gibt, mit denen wir ebenfalls gut, manchmal sogar besser fahren als Therapeuten.

Wir werden aber von bezahlten Agitatoren in verächtlicher Art & Weise angegriffen!

Gegen die gesammelte Macht und Finanzkraft der grossen Firmen (s.u.) haben wir nichts entgegenzusetzen und so wird ¬†Jahr f√ľr Jahr unsere Therapieform mit windigen und praxisfernen Argumenten mehr und mehr eingeschr√§nkt, eingeengt, ausgeh√∂hlt und zunehmend reglementiert.

In England ist dieser Prozess am weitesten fortgeschritten, die Besuchszahlen bei Hom√∂opathen sind dank hohem Aufwand an Presse-Einschaltungen um 80% zur√ľckgegangen.¬†

 

Desswegen erlaube ich mir hier auf dieser Blogseite klare, explizite Worte. Kein Besch√∂nigen, ein einfaches Darstellen der Faktenlage der „Gegenseite“: ¬†eine L√ľge ist eine L√ľge, Betrug ist Betrug, T√§uschung ist eine Absicht zum Betrug durch L√ľge – im Hintergrund immer „Umsatz“, „Jahres-Bonus“, „Marketing-Plan“.

 

Die besonders lächerlichen Agitatoren sind die unbezahlten

Arm und explizit von mir verachtet sind jene Tr√∂pfe – fast immer Physiker – die sich meist ohne jede Praxis-Erfahrung aus prinzipiell ideologischen Gr√ľnden¬†extrem gegen Hom√∂opathie zusammenrotten und uns hom√∂opathisch praktizierenden √Ąrzten – einige davon habilitiert und an der Uni – Vernunft und Verstand absprechen und uns zu

  • „Geisseln der Menschheit“,
  • „plumpen Abzockern die den Aberglauben der armen verblendeten hilfesuchenden Patienten ausnutzen“

     

    usw. zu deklarieren – oder besser noch:
     

  • zu M√∂rdern (siehe Publikation „Tod durch Hom√∂opathie“ im Australischen MedJur-Jornal)¬†,
 

zb ESOWATCH (Esowatch.de, Esowatch.com), div. Scienceblogs (zB der Astrologe Freist√§nder, oder der kritische MegaDenker Ullrich Berger¬†…) , der Schweinsbraten-Spezialisten Gruber oder der Mega-Kasperl Heinz Oberhummer

 

Beispiel f√ľr die Kasperliaden von Heinz Oberhummer

[youtube url=“http://youtu.be/JO1vVwTD8xY“ fs=“1″ hd=“1″]

dieser hypomanische Herr war im Vorberuf angeblich theoretischer Physiker, also ein Wissenschaftler, der sich um Phänomene interessiert, die weitaus schriller und bizarrer sind als es die Alltagspraxis und Experimente der Homöopathen.  

 

Echte Wissenschaftler interessieren sich f√ľr das Higgs-Boson oder die Dunkle Str√∂mung oder interessieren sich f√ľr den Einstein-Rosenthal-Podowski Effekt¬†und die m√∂glichen Implikationen f√ľr unsere Wirklichkeit und sind vom Casimir-Effekt¬† fasziniert.

All diese Effekte sind wesentlich esoterischer als alles was ich t√§glich in der Praxis durchf√ľhre.

Echte Wissenschaftler w√ľrden nie die t√§glichen Heilerfolgen in der Praxis von tausenden hom√∂opathischer √Ąrzte a priori leugnen, ins l√§cherliche ziehen oder die bem√ľhten Behandler als Betr√ľger deklarieren.

Kritik ist ja durchaus angebracht ….. denn

tats√§chlich stimmt es, man kann nicht immer „heilen“ – nicht immer gelingt es ¬†– aber immer wieder mal!

Dass wir keine Forschung haben, liegt nicht an mir oder meinen Kollegen. Dies liegt an den Bergers und den anderen von Pharmafirmen hochbezahlten Fach-Agitatoren die verhindern dass man sich ernsthaft damit auseinandersetzt bzw. die Randbedingungen einer erfolgreichen Behandlung beforscht.

Wenn sich die Universit√§t dann doch mal ¬†bequemt, ist das Ergebnis vorhersehbar, siehe meine Seite „Univ. Freiburg manipuliert Studienergebisse“ –> die dort beschriebenen Manipulationen erlebten wir 1:1 beim BR-Reportage-Film √ľber Hom√∂opathie, der mehrmals umgeschnitten wurde, Interviews von Patienten mussten entfernt werden, da diese mit ernsten pers√∂nlichen Konsequenzen gedroht wurde, wenn sie „pro Hom√∂opathie“ aussagen.

 

Was wir haben ist die vielfache Praxiserfahrung. Diese ist – stimmt – diese ist oft nicht ausreichend oder vollst√§ndig so erfolgreich, wie wir und unsere Patienten es w√ľnschen w√ľrden.

Aber ausreichend genug um studierte und gut ausgebildete Menschen (wie mich) zum Überzeugungstäter zu machen, denn in den etablierten Praxen könnten wir mit demselben Engangement das mehrfache verdienen!

Zumindestens könne wir Homöopathen häufig gut und oft ganz tief lindern, immer wieder auch heilen.

Die Patientenzahlen sind nur ein indiz, wir alle haben volle Praxen! 

Patientenzahlen? Die sagen gar nichts ….

Nun wird argumentiert: die Patienten sind dumm und verblendet und lassen sich alles einreden. Die Praxen von Wahrsagern und Astrologen sind ja auch voll. Also meine Patienten gehören definitiv nicht dazu, das sind ganz normale Menschen, viele davon Akademiker.

Tats√§chlich sind sie alle nur „auf der Suche“ nach Hilfe, die sie bis jetzt nicht bekommen haben.

Patienten kommen nur in Ausnahmef√§llen aus ideologischen Gr√ľnden, die meisten kommen aufgrund Mundpropaganda und wegen des Meinungs-Marketings durchaus mit kritisch innerem Widerstand zum Hom√∂opathen.

Sie zahlen auch nicht gerne die Privathonorare, sie tun dies, weil sie bis jetzt nicht von den Physikern und Wissenschaftlern ausreichend gebessert Рschon gar nicht Рgeheilt wurden. 

Die Hom√∂opathie ist nur Abzockerei ¬†…..

weiteres Argument: Die Patienten werden abgezockt, 400 mio Euro werden in Europa in homöopathische Mittel verschwendet:

Nun, das ist der Umsatz eines einzigen Blutdrucksenkers in der BRD. 

Ich habe oben mehrfach argumentiert, dass wir hom√∂opathische √Ąrzte alle √úberzeugungst√§ter sind und als Fach√§rzte mit √§hnlichem Engagement das mehrfache verdienen w√ľrden.

Homöopathische Medikamente kosten eine Bagatelle. Dies ist auch der tatsächliche geheime Grund, wieso wir diesem viralen Meinungsmarketing ausgesetzt sind, welches strategisch und absichtsvoll gegen uns losgelassen wird.

wir m√ľssen die Patienten sch√ľtzen ….¬†

Kollegen Рzeigt mir die Alternative: 30 Jahre lang Immigran bei Migräne, ist das eine Heilung und das Ergebnis von 100 Jahren Medizinforschung?

Methotrexat ein Leben lang, ist das die gew√ľnschte Behandlung?

„Cortisonfreies Neurodermitismedikament“ Protopic als tolles Ergebnis umfangreichster wissenschaftlicher Forschung: Immunsupression die krebserregend ist – hat aber Zulassung bekommen, Herr Berger und Oberhummer, und wird weidlich angewendet.

 

Ich ehre und sch√§tze diese M√∂glichkeiten als Symptomenkontrolle und setze sie – genauso wie Antibiotika oder Cortison – auch immer wieder mal ein: als „Akut-Therapie“ um Zeit zu gewinnen und den Patienten bzw. seine St√∂rung besser und effektiver ins Gleichgewicht bringen zu k√∂nnen, wenn ich es auf „nat√ľrliche“, „ganzheitsmedizinische“ oder „hom√∂opathische“ Art und Weise nicht schaffe.

3000 Tote in österreichischen Spitälern jedes Jahr durch spital-aquirierte Infektionen. Hier könnte man ansetzen um Leben zu retten, Herr Medizin-Spezialist Oberhummer.  

Sch√ľtzen Sie das Leben vieler Menschen in dem sie die Spit√§ler verbieten!

Millionen Tote j√§hrlich durch Fructose-Overload (S√ľssgetr√§nke). Hier k√∂nnte man rasch die Menschen rasch sch√ľtzen, weg mit den S√ľssgetr√§nken Herr Gruber, das t√§te allen gut!

Gut ausgebildete √Ąrzte zu desavuieren und zu kriminalisieren – um eine wirkungsm√§chtige Therapieform die einfach zu billig ist als Konkurrenz zu eliminieren ist ein sehr durchsichtiges Man√∂ver.

 

Aber – zum vielzitierte Plazebo-Effekt

Unsere frappierenden Besserungen in der hom√∂opathischen Praxis erleben wir in der Regel nicht wegen dem „Glauben der armen abgezockten Patienten“ –

diese seien nämlich soooo dumm, dass sie den Plazebo-Effekt nur beim Homöopathen abrufen

w√§hrend der¬†Primararzt und seine 20 Begleit-√Ąrzte sowie die ganze diagnostische Machinerie vorher und zwischendurch nichts an Plazebowirkung bringen,

nein, leider ist es viel anstrengender:

  • wir erleben unsere frappierenden Besserungen meist nicht pl√∂tzlich und durch Handauflegen sondern oft erst nach dem 3ten oder 4ten Anlauf,
  • erst wenn wir den Fall richtig verstanden haben und das RICHTIGE Arzneimittel gegeben haben,¬†nach aufw√§ndiger Befragung,
  • oft erst nachdem mehrmals „falsche bzw. nur teilrichtige Mittel“ gegeben wurden, die dann keinen oder nur einen Teil-Effekt hatten.
  • Erst mit dem „richtigen Mittel“ kommt dann pl√∂tzlich der ersehnte Durchbruch, oft erst nach monatelangen Bem√ľhungen.

Die Patienten zahlen uns diese Bem√ľhungen. Sicher nicht gerne, weil „richtige Medizin kostet nichts“.

Patienten zahlen dies wiederholt, empfehlen uns auch weiter, denn sie sehen, dass es uns ernst und wichtig ist das Problem zu l√∂sen und wir tats√§chlich mit ihnen gemeinsam auf einer Spur sind, deren Ziel nicht „das √ľberreden“ oder „der Plazebo-Effekt“ ist, sondern ein hom√∂opathisches Mittel.

Weiteres Indiz f√ľr Plazebo-Effekt durch Hom√∂opathie

in der Pubmed finden sich dzt. 200 Studien zum Thema VETERIN√ĄR x HOM√ĖOPATHIE, die Carsten-Stiftung betreibt eine Datenbank mit aktuell > 200 Veterin√§r-Studien, 200 davon sind kontrollierte und 80 davon sind Plazebo-Kontrollierte Studien.¬†

Das alles l√§uft bei den Kasperl, Spinnern, Esowatchern, Schweinsbraten-Bratern, Science-Bustern usw vorbei. Der Ayatollah der Anti-Hom√∂opathie-Bewegung, Edzar Ernst, der seine neurotischen Konflikte immer durchschaubarer √ľber die Hom√∂opathie abarbeitet st√∂sst mittlerweile mehr und mehr an die Grenzen der Glaubw√ľrdigkeit. Der Wissnschaftstheoretiker Prof. Harald Wallach hat einen entsprechenden Blogbeitrag zum Thema Edzar Ernst verfasst, auch in der Pubmed.

 

An wen richtet sich √ľberhaupt meine Homepage?

Meine Zielgruppe auf dieser Website sind intelligente, interessierte Menschen und v.a. Kollegen mit echtem „Wissenschafts-Gen“,

also diejenigen Leser, die objektive – „unbiased „- Informationen suchen

Kollegen, die sich bewusst sind dass es oft ein Zwischenstadium bis zum definitiven „Wissenschaftlichen Beweis“ ¬†gibt,

Leser, die das Zwischenstadium der der „These: noch nicht vollst√§ndig ausformulierten Sammlung von Fakten“ ertragen k√∂nnen ohne sich in dummer √úberheblichkeit zu suhlen, wie es die dr√∂gen Physiker vollziehen,

„gescheite“ Physiker, die Bergwerke mit Salzl√∂sung f√ľllen, Wassertanks in die W√ľste stellen u.√§.m. um dann auffgrund einiger Lichtblitze alle paar Monate Aussagen √ľber Geschehnisse vor knapp 14 mrd. Jahren treffen wollen und dies als „selbstverst√§ndlichen Prozess der Wissenschaft akzeptieren“.

Meine Herren, wenn das kein Humbug und keine Abzocke ist, mein lieber Herr Berger und Herr Kochk√ľnstler Gruber !!!!

Diesen hochdekorierten Geistesgr√∂ssen schlage ich folgendes Experiment einer s.g. Arzneimittelpr√ľfung vor. Diese kostet sie ca. 8-10 Euro und minimalste Anstrengungen:

Arzneimittelpr√ľfung f√ľr Antihom√∂o-Physiker

eine kleine Flasche Alumina C200 – weit √ľber der Loschmidt’schen Zahl und daher vollst√§ndig Wirkstoff-frei, am liebsten aus einer seri√∂sen Hom√∂opathie-Apotheke wie REMEDIA oder SPAGYRA.

Und sie nehmen nicht „die ganze Flasche auf einmal“ unter Anwesenheit von Fotografen und Kameraleuten am Stefansplatz – sondern t√§glich 1 kleinen Globulus, 4 Wochen lang.

Herr Berger gerne auch 2 Monate oder l√§nger – f√ľr den Nachweis zur dunklen Materie haben wir ja schliesslich auch viele Monate Positronen gez√§hlt!

 

 

[/fancy_box]

 

Achtung: die Reihenfolge ist Gegenwart –> Vergangenheit, ev. unten zu lesen anfangen

 

PharmaWatch – Fakten-Timeline

hier geht es – wie gesagt – um ein Stimmungsbild.

Lassen sie die hier gesammelten objektiven Fakten auf sich wirken und bedenken sie, dass diese die Quelle und die Basis unserer Schulmedizin ist.

Dann vergleichen sie dies mit der so heftig bek√§mpften Ganzheitsmedizin (√ľber 3000 Studien zur Ganzheitsmedizin finden sie in meinem Forschungsblog refererenziert) und der Hom√∂opathie.¬†

 

 

¬†[blog_list thumb=“small“ showposts=“40″ post_content=“excerpt“ category_in=“651″ pagination=“true“]

 

 

(Visited 188 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.