die häufigsten Stämme in Europa sind Borrelia afzelii gefolgt von Borrelia garinii. In den USA ist es v.a. Borrelia burgdorferi s.s.. Aufgrund des Beschwerdebildes kann man diese ev. unterscheiden.

√ľber das Titelbild 'Biofilm der Borreliose'

Zum Titelbild: das sind Fotos von Borreliose-Biofilmen von Dr. Eva Sapi, Lyme-Forscherin aus den USA (die ich aus einem Vortrag der leider pensionierten Neurologien Petra Hopf-Seidel mit ihrer Genehmigung habe).

In diesem Zusammenhang hier noch ein weiteres Foto von Dr Eva Sapi: Reaktionen von Biofilm von B.b.s.s. auf 6 Wochen (!!!) Antibiotika:

logisch dass die heutzutage immer noch verwendete Vorgehensweise von 2 Wochen Doxycyclin die beste Möglichkeit darstellt, eine chronische seronegative Borreliose zu erzeugen. Und selbstverständlich verwenden wir in der Praxis zB eine Kombi bei der TINIDAZOL das Hauptmittel darstellt.

mehr √ľber die AB bei Lyme in meinem Artikel:

 

Ein Kollege bringt mich drauf die Stämme zu differenzieren

ein bekannter Lyme-Arzt aus Berlin РDr. Daniel Röttger Рhat mir erzählt, dass er selber die zwei Stämme afzelii und garinii hatte und gut differenzieren kann was die machen.

Übringens: wegen dieses einen Interviews von Dr. Daniel Röttger auf Youtube haben wir begonnen mit dem Deutschen Chroniker Labor zu arbeiten und ich kann dieses wirklich empfehlen,

1) die sensitivsten Analysen bekommt

2) weil man Serum einfach per Post versenden kann (keinen speziellen Transport wie beim LTT braucht) und

 

schwierige Labordiagnostik der Borreliose

Lyme Рunterschätzte und unter-repräsentierte Erkrankung

wieso Borreliose so stiefm√ľtterlich vom System behandelt wird, wieso die Labor-Untersuchungen schwierig sind usw hab ich in einem ca 10 seitigen Booklet zusammengefasst, welches alle Patienten von uns bekommen.

Die Aussagen verschiedener Labore in √Ė ist ziemlich unterschiedlich, wohl aufgrund des zugekauften Testkits den sie verwenden.

Hamwi in Linz – unser Hauptlabor weil wir hier die automatische Probenabholung haben – funktioniert f√ľr Borr/Coinfektionen nicht gut, deren Test zeigt nur < 50% der F√§lle an und den sensitiveren Westernblot kann man sich dort nicht mal bezahlt kaufen obwohl wir mehrere F√§lle hatten, wo ELIZA negativ war aber im Westernblot dann 5 Banden positiv.

Dostal in Wien hat einen ziemlich guten Testkit  Рwir senden immer zuerst dorthin um auf Kasse einen Befund zu bekommen.

Ruthensteiner in Linz hat einen Dostal √§hnlichen Befund, aus irgendwelchen Gr√ľnden haben wir mit diesem Labor bisher noch nciht gearbeitet.

Ist der Dostal Befund negativ aber die Klinik eindeutig und unser bioenergetische Test (der ziemlich gut anspricht) sagt auch „Borreliose“, dann senden wir ins deutsche Chroniker Labor,¬† das sind ca 30% unserer Patienten mit derartigen Symptomen.

F√ľr eine gute √úbersicht √ľber 4 Borr-St√§mme, Aktivit√§ts-Marker und einige Coinfektionen zahlt man dort ca 300,- (voller √úberblick √ľber alle Marker und Coinfektionen ca 700,-), die frieren das Serum ein und man kann noch Jahre sp√§ter nachfordern (!) und sind auch sonst sehr bem√ľht und hilfreich und arbeiten mit dem wesentlich aussagekr√§ftigeren Voll-Lysaten von ganzen Borrelien, nicht einige ausgew√§hlte Banden.

M√ľsste ich keine R√ľcksicht nehmen hinsichtlich der Kosten (viele chron. Lyme-Patienten fallen aus dem Arbeitsprozess raus und haben kein Geld mehr) w√ľrde ich √ľberhaupt nur ans Deutsche Chroniker Labor senden!

√ľber chronisch persistierende Borrelien-Infektionen

chronisch persistierende Infektionen

In den USA spricht man gar nicht mehr von „der Borreliose“ sondern von einem Infektions-Kontinuum mit muliplen „Borreliose-√§hnlichen St√§mmen“, „Bartonellose-√§hnlichen St√§mmen“ usw, da man erkannt hat, dass es sich praktisch immer um Multi-Infektionen handelt (Evan Hirsch im Podcast von Scott Forscren)

Weltweit sind derzeit ca 15 Borrelia Stämme unterwegs (laut Buch von Buhner) und man entdeckt laufend neue.

Alle geh√∂ren zum Stamm „Borrelia burgdorferi sensu lato“ (im erweiterten Sinn).

In den USA ist der Hauptstamm Borrelia burgdorferi sensu stricto (im engen Sinn), was ein wenig zur Verwirrung beitragen k√∂nnte, denn das w√§re gleichbedeutend als klassifiziere ich „Eskimo“ als definierte genetische Unter-Variante eines Menschen mit „Mensch senso stricto“.¬†

 

Borrelia afzelii und Borrelia garinii

Wie schon erwähnt haben wir in Europa v.a. B. afzelii und G. garinii wobei es durch die warmen Winter zunehmend zu einer Ausbreitung und Verbreitung kommt.

Da jede Zusatzinformation ev. therapeutisch relevant und hilfreich ist, hab ich mir eine Auflistung der einzelnen St√§mme gesucht. Dieses Seite hier werde ich mehr und mehr erweitern und ich habe begonnen eine Datenbank der Symptome f√ľr die chronisch-persistierenden Infektionen anzulegen um darasu einmal ein „klinisches Repertorium der Infektions-Krankheiten“ machen zu k√∂nnen.

 

tschechische Studie differenziert Neuroborreliose

Clinical Infectious Diseases, Volume 43, Issue 6, 15 September 2006 (dort auf den Button PDF dr√ľcken um die sch√∂n formatierte PDF zu bekommen) vergleichen das Symptomenbild von Borrelia garinii vs. Borrelia afzelii

  1. unterschiedlicher Organ-Tropismus

  • B. afzellii macht angeblich gerne HAUT-Erscheinungen: Morphea, Sklerodermie, Akrodermatitis atrophicans
  • Borellia garinii – typische Symptome der Neuroborreliose, v.a. Radikulitis

In der Studie wurden 430 Patienten genau untersucht und entsprechende Kulturen genommen, dabei konnten die Stämme exakt klassifiziert werden.

Hauptsymptom war bei allen Fällen

  • „Fatigue“ (Ersch√∂pfung, M√ľdigkeit, Leistungsunm√∂glichkeit) 80%
  • Krankheitsgef√ľhl 80%
  • ca 50% beider St√§mme hatten Erythema migrans

Die Zahlen in der Grafik sind Patientenanzahl mit dem Symptome – aufgrund der sehr unterschiedlich grossen Gruppen (23 vs. 10) nutzlos, aber in den Klammern dahinter sind die Prozentzahlen, die kann man vergleichen.

mehrheitlich Afzelii Symptome

Parästhesin (60% vs. 30%), Schwindel (60% vs. 20%), Gedächtnis + Konzentrations-Schwäche (50% vs. 15%), Gelenks-Schmerzen (70% vs. 35%)

mehrheitliche Garinii-Symptome

Schläfrigkeit (50% vs. 30%), Radikuläre Schmerzen (60% vs. 0%)

 

(Visited 240 times, 5 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar√ľber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.