Ramakrishan

in Graz vor 6 Teilnehmer ein ausgezeichnetes Seminar über KHK und Krebs gehalten
in Graz vor 6 Teilnehmer ein ausgezeichnetes Seminar über KHK und Krebs gehalten

Rama hat mit Coulter das „Krebsbuch“ geschrieben. Jens Wurster als auch ich haben unabhängig festgestellt, dass GENERELLES einnehmen nach der Intensivierten Anleitung von Hochpotenzen den geschwächten Patienten überfordern kann und die Fälle eher verderben lässt als hilfreich ist. Wir sind jedenfalls bei schwächerer Lebenskraft der Meinung, dass wir mit vorsichtiger Q-Potenz-Gabe bessere Effekte haben.

 

Rama war 1996 in GRAZ, ich hab ihn damals höchstpersönlich nach Hinweisen  aus dem „HomeoNet“ (vor der Zeit des Internets ein Fido-Netzwerk) mit Unterstützung der ÖGHM eingeladen und er hat vor 6 (!!) Leuten einen Vortrag gehalten, wirklich inspiring. Ich hab alles zusammengeschrieben: 

 

 

Sein Aur-ars – Tipp (bewährte Indikation bei KHK) hat wirklich mehrfach ausgezeichnet geholfen!

 

2003 war Rama in BERN, der Vortrag wurde von Miklos Tacacs mitgeschrieben, ich hab ihn noch ein wenig zurecht-formatiert

dasselbe Seminar wurde auch von Josef Graspointner mitgeschrieben.

 

 

Falls du – lieber Leser – noch weitere Mitschriften hast, bitte zusenden, LG Heli

 

(Visited 224 times, 1 visits today)

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge

Umfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

Ärztekammer Disclaimer

Ärztekammmer Disclaimer

die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.