PROLOG

es ist schwer zu beschreiben, wenn man in Ber√ľhrung mit etwas unwahrscheinlichem, etwas ganz und gar unm√∂glichem kommt.

So als ob man abends im Garten l√§rm h√∂rt, dort „Aliens“ antrifft und mit denen in deren Raumschiff kurz um die Erde fliegt?

Jaja, jetzt spinnt er, denken Sie sich. Sicher, – so etwas wie mit den Aliens haben Sie auch schon im Film gesehen, aber ….¬† – unser Menschenverstand best√§tigt uns dass dies irreal ist und warnt uns, sowas kann es einfach nicht geben¬† ….

Sehtafel
Sehtafel zur Diagnose der Sichtigkeit

 

Das unmögliche passiert!

genauso ging es mir im Kurs bei John BOEL, dem „Akupunkteur des Jahrhunderts“. Was dort mit den anwesenden „Testpatienten“ passiert ist, war f√ľr mich genauso unbegreiflich, absolut nicht nachvollziehbar.

Makuladegeneration

Eine Patientin mit der zur Erblindung f√ľhrenden Makuladegeneration wird mit einer Sehtafel getestet. Nun bekommt sie eine einzelne Nadel gestochen, ein kurzer „Vortests“ – und nach 5 Minuten kann sie 1 zus√§tzliche Reihen lesen. – ich bin v√∂llig perplex, handelt es sich doch bei der Makuladegeneration um ein schwer degeneratives Geschehen, wie ist es m√∂glich hier mit einer funktionellen Methode (=funktions-verbessernden Methode) etwas zu aktivieren, was kaputt ist.

Nach der kompletten Behandlung liest sie sogar eine 2te zusätzliche Reihe der Sehtafel. Boel zeigt uns seine Statistik: bei 85% der 6000 Patienten mit Makuladegeneration, die er mit seinem Team schon behandelt hat kann er eine Sehkraftverbesserung um knapp 25% bewirken.

die PCP-Patientin

Eine Patientin mit PCP (=Polyarthritis) unter Methotrexat-Therapie und Cortison 5mg – leidet auch unter einer „Frozen Shoulder“, eine schmerzhaft eingefrorener rechter Schulter, welche sie nun trotz 2 monatiger „Stosswellentherapie“ nur mit Hilfe des linken Armes unterst√ľtzend gering – ca 20 Grad – heben kann,

Zehn Sekunden, nachdem man ihr in den linken Daumen eine Nadel gestochen hat, konnte sie den Arm vollst√§ndig hochheben? Wie kann das sein? Selbst wenn mit den Akupunktur-Nadeln ein grosser ENDORPHIN-SCHUB frei wird und sie dann keine Schmerzen mehr sp√ľrt – die Entz√ľndung und die Verklebungen, welche zur Frozen Shoulder f√ľhren, ja nat√ľrlich auch alle entz√ľndlichen Gelenksver√§nderungen der POLYARTHRITIS sind doch noch da??!

Dies am n√§chsten Tag noch m√∂glich ist – wenn auch nicht mehr so schmerzfrei, die Schmerzen kamen zu 50% zur√ľck, aber die Beweglichkeit war noch da.

Ein v√∂llig unbegreiflicher Fall: Frozen Shoulder ist f√ľr 6 Monate – 2 Jahre v√∂llig festgeklebte Schulter ohne jede Bewegungsm√∂glichkeit. Schulmedizinische Therapie ist „Brechen der Starre in Narkose“ sowie Stosswellentherapie. Wie kann hier – bei schweren anatomisch-pathologischen Ver√§nderungen des Schultergelenks ein augenscheinlich funktionelles Therapieverfahren (Stich in den Daumen der anderen Seite) so einen Effekt haben?

der Arthrose-Fall

Ein Arzt im Kurs leidet an „H√ľft-Arthrose“ und weiss, „dass er mal eine H√ľfte bekommen wird“. Nun – er ist Kurswiederholer und hatte nach dem letzen Kurs 3 Monate beschwerdefreiheit. Wieder bekommt er eine Nadel in die Hand gesteckt, er sagt unmittelbar darauf „ja, jetzt hat sich wieder was gel√∂st“ und ist danach Schmerz und beschwerdefrei, kann all das problemlos tun, was er seit Monaten oder Jahren nicht mehr schmerzfrei durchf√ľhren konnte?!

Dieser Effekt hält während des gesamten Kurses an,

Retinitis pigmentosa

eine Frau mit Retinopathia pigmentosa kann etwas besser sehen. Boel beschreibt, dass bei dieser schweren genetisch verursachten zur Erblindung f√ľhrenden Krankheit er sehr wohl sch√∂ne Ergebnisse bekommt, allerdings erst nach 1-2 Monaten.

 

John BOEL, „Akupunkteur des Jahrhunderts“

John BOEL, d√§nischer „Akupunkteur des Jahrhunderts“

JOHN BOEL  hatte eine eine umfangreiche Ausbildung in TCM-Akupunktur, ZHANG-Akupunktur usw usf und diese jahrelang erfolgreich angewendet. Er hat Рdurch Zufall Рein völlig eigenständiges neues Akupunktur-System entwickelt welches teils mehrfach bessere Ergebnisse als die klassische TCM-Akupunktur bringt Рnun, so behauptet er zumindestens!

Boel hat wohl wie viele andere „Neuerer“ und „Entdecker“ ein grosses Anerkenungsproblem, denn er projeziert w√§hrend des Ganzen Kurses Zeitschriften-Artikel und Zeitungsartikel √ľber seine Wunderheilungen an die Wand um quasi zu beweisen, dass dies tats√§chlich passiert ist und nicht irgendwelche „R√§ubergeschichten“ sind:

Mehrere Zeitschriftenartikel beschrieben vollst√§ndig erblindete Menschen, die wieder sehen konnten. Laut John Boel k√∂nnen von den 20 vollst√§ndig BLINDEN Menschen, die er behandelt hat, 10 jetzt sehen –

zB eine 20 J√§hrige die seit der Geburt wegen Fr√ľhgeborenenretinopathie blind ist?!!

Oder Erblindung nach Thrombose des Auges. Er erz√§hlt uns F√§lle wo mir einfach der Mund offen geblieben ist. Ehrlichgesagt kann ich es – als halbwegs geistig gesunder Mensch – selbst mit den „beweisenden“ Zeitschriftenartikeln kaum glauben!

Kann das wirklich sein, dass er knapp 80% der Makuladegenerierten eine Verbesserung der Sichtigkeit um „27.83%“ effektieren kann, dass er auch regelm√§ssig Retinopathia pigmentosa verbessern und stabilisieren kann?

JOHN BOEHL wurde in Sri Lanka von einer komplement√§ren medizin-Universit√§t sowohl der Titel „Akupunkteur des Jahrhunderts“ als auch Ehrendoktor und Professor verliehen – vermutlich weil er den Gesundheitsminister dort, der schon einige Monate gel√§hmt lag, geheilt hat.

Faszinierend seine Heilungsberichte bei Spitzensportlern, v.a. Tour de France hat er teilgenommen. Verletzte Sportler konnten nach seiner Behandlung Etappen gewinnen, Tore schiessen usw usf – alles genauso „unglaublich“ wie die oben berichteten „Wunderheilungen“, genauso wie die einleitende „Alien-Geschichte“. In seinem Buch beschreibt er auch gnadenlos viele „in Zeitschriften publizierte Wunderheilungen von verletzten und erkrankten Sportler“.

 

Nach der Ausbildung

Nun, heimgekehrt vom Kurs muss ich die Ergebnisse revidieren. Tats√§chlich erfahre ich nun in der eigenen Praxis zuhause, dass die Erlebnisse im Kurs bei John Boel nicht stimmen –¬†sie sind noch besser als ich erwartet hatte!

Makuladegeneration

Eine Patientin stellt sich praktischerweise gleich am n√§chsten Tag ein, die ich bis jetzt mit unserem eigenen Konzept der Behandlung der Makuladegeneration seit 1.5 Jahren auf „konstant“ halten konnte, vom Augenarzt erst k√ľrzlich best√§tigt.

Sie zeigt im „Vortest“ eine Verbesserung um 1 Zeile auf der Sehtafel, das sind 20%.

Nach der Behandlung nach BOEL hat sie sogar zwei Zeilen mehr als vor der Behandlung vollst√§ndig abgelesen, nur einmal das „B“ mit einer „8“ verwechselt.

Mein Augenarzt Kurt Krenmayr, den ich dazu befragt habe, h√§lt dies f√ľr unm√∂glich und wohl als Artefakt der Messung, andererseits haben wir eben genau wie beim Augenarzt eine Sehtafel abgefragt, dazwischen 20min lang akupunktiert. Jetzt nach 4 Behandlungen hat sich dieser Effekt stabilisiert. Sie f√ľhlt sich insgesamt „sicherer“ und merkt den Unterschied der Augen.


Ischias

Der Ischias meiner Sekret√§rin verschwindet mit einer einzigen Nadel in wenigen Sekunden, wie ich es ihr prophezeie ist er am n√§chsten Tag wieder zu 50% zur√ľckgekehrt, verschwindet aber nach der 2ten Behandlung dauerhaft.


H√ľftgelenksmetastase

eine Patientin mit H√ľftgelenks-Metastase hat eine bis jetzt (Sept 11) zwei-monatig anhaltende Schmerzfreiheit nach EINER einzigen Nadel!


Trigeminus-Neuralgie

Trigeminus-Neuralgie verschwindet zu 95% nach 2 Akupunkturen. Jetzt ist nur noch ein „l√§dierter Zahn“ leicht sp√ľrbar. Vorher waren bereits umsonst „TCM-Akupunktur“ sowie Neurontin-Therapie gelaufen


Schmerzen irgendwo im Körper

Mehrere Fälle von teils monate- oder jahrelangen Schmerzzuständen im Bewegungs-Apparat

  • zB seit Monaten schmerzhaft entzundenes Knie bei v√∂lliger Abreibung des Knorpels, arthroskopisch reiben Knochen auf Knochen: mit 3 Behandlungen 80% besser /
  • oder: seit 20 Jahren schmerzhaft bewegungseingeschr√§nkte Schulter bei alter B√§urin mit angeblich 4 Sehnen gerissen: nach 3 Behandlungen funktionell vollst√§ndig beweglich und nach der 4ten Behandlung schmerzfrei¬†

zur Hom√∂opathen-Krankheit „Unterdr√ľckung“

Nun – jeder Hom√∂opath k√§mpft nun bereits mit dem Zweifel und dem Schreckgespenst der „Unterdr√ľckung“¬† (eine hom√∂opathen-spezifische Gem√ľts-St√∂rung: „Angst, dass sich die b√∂se Krankheit durch die Akupunktur nach innen wendet und eine noch viel b√∂sere Krankheit ausl√∂st, die dann in b√§lde ausbrechen wird und den Patienten ganz kaputt machen will“).¬† Werte Kollegen – ich habs im Hinterkopf, ich werde es beobachten und ggf. berichten.



Was folgt an Ende – Prolog -> Fazit?

Eigentlich – wenn man mal mit so einem Raumschiff schnell rund um die Erde geflogen ist – ists auch nix besonderes oder extra bemerkenswertes, hat man eh alles schon mal gesehen …… im Film!

 

Makuladegeneration – Geissel der Alten verliert an Schrecken

lesen sie meinen begeisterten Bericht √ľber unsere Erfahrungen zur Makuladegeneration. ¬†

 

 

Danke John Boel Рdass du mir und meinen Patienten dieses tolle Geschenk eines so wirkungsmächtigen Therapie-Verfahrens gegeben hast!

 

(Visited 2.456 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.