StartForschungThymus-Peptide in Krebstherapie

Thymus-Peptide in Krebstherapie

-

seit den seligen Zeiten, wo ich – während meiner Turnus-Zeit – bei Dr. Steinkellner hospitieren durfte und täglich “Wunderheilungen” (Vollremissionen bei schwerer und fortgeschrittener Krebsdiagnose) erleben durfte, ist mir die Verwendung von Thymus-Peptiden in der komplementären Tumortherapie ein Begriff.

Mit der MadCow-Disease Kreuzfeld Jakob kam es dann zu einer starken Einschränkung der Möglichkeiten Gewebs-Extrakte zu verwenden. Die Homöopathifizierte Variante wirkt einfach nicht so gut wie das Orginal.

Hier sammle ich Studien über die ich “zufällig” bei meinen Reisen durch die Pubmed stolpere mit Bezug zu den Thymus-Peptiden

 

Thymosin-alpha  –  ein Peptid mit Anti-Krebs-Effekt

Studie aus Februar 2012 mit deutlichen Hinweisen auf die Antikrebs-Wirkung einer Peptid-Fraktion aus dem Thymus

 

Search-Term in der Pubmed: Thymosin x Krebs = 516 Studien

Google-ZENSUR!

Google zensiert meine Homepage ganz ordentlich, es ist mir tw. selber nicht möglich Artikel von mir bei Google zu finden. Desswegen bitte zum Newsletter anmelden und diesen an Freunde oder per Facebook teilen sowie die Suchfunktion innerhalb meiner Website verwenden. Folgen sie mir auch auf Twitter, dort kündige ich wichtige Artikel auch an.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

×