StartForschungStrahlentherapie

Strahlentherapie

-

Strahlentherapie – Radiotherapie – Bestrahlung: was unterstützt, was schwächt ab. Ganzheitsmedizinische Massnahmen und Forschungs-Studien

 

Verstärkt Strahlentherapie-Wirkung

 

  • Omega 3 kann den Effekt der Bestrahlung deutlich verstärken. Vitamin E hemmt diesen Effekt des FischölsStudie 2010

 

Schwächt Strahlentherapie

Resveratrol schützt Krebszellen bei der Bestrahlung: VERBOTEN!

Resveratrol ist eine fantastische Substanz mit hoher AntiAging-Potenz. Ausserdem hat sich Resveratrol in der Krebstherapie als Apoptose-Induktor einen Namen gemacht.

Krebszellen im Krebszentrum leiden an Sauerstoffmangel (Hypoxie). Durch diesen Sauerstoffmangel werden sie weniger Strahlen-sensibel       (radioresisten) – dies geschieht über Induktion eines Onkogens MYC. Resveratrol hilft hypoxischen HEPATOMA Zellen beim Überleben einer Bestrahlung, während Nicotinamid die hypoxischen HEPATOMA-Zellen gegen Bestrahlungs-Schäden sensibilisiert. Studie 2012 und hier der FullTextPDF

Vitamin E hebt den Bestrahlungsverstärkenden Effekt von Fischöl auf: VERBOTEN!

Fischöl ist sehr “oxidierbar” und wird dann “toxisch”. So muss man sich den bestrahlungsverstärkenden Effekt durch Fischöl – Gabe vorstellen (siehe meine Seite Omega3 und Krebs). Da im Körper auch immer Omega3 vorhanden ist, muss immer ein Teil der Krebstötenden Bestrahlungswirkung über Omega3 laufen. Vitamin E hebt diesen Effekt vollständig auf und ist daher bei der Bestrahlung kontraindiziert.

 

Neutral bei Strahlentherapie

Metformin ist neutral oder verstärkt sogar die Radiatio

Metformin ist ein Diabetesmittel mit Antikrebsg-Aktivität. Studie von Juli 2013 zeigt, dass es keinen negativen Effekt bei Bestrahlung hat, im gegenteil, eher unterstützend. 

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

×