Teil 1 des Artikel Medulläres SD-Karzinom

 

   7 Anamnese  vom  19.01.2000                              K-ID -423056571

 

Bin depressiv, m√ľde.

Ignatia war herrlich, das Mittel, das ich f√ľr die Maus bekommen habe, der ganzen Familie ist es sofort gut gegangen. Das war ein gutes Mittel!! Es ist mir damit sehr gut gegangen.

√úber Silvester war ich krank. Seit die Kugerlwirkung von Ign. vorbei ist, f√ľhle ich mich viel schlechter, ich nehme zu, grosser Appetit. Ertrage den Hunger nicht mehr, der Magen ist unruhig, muss was essen (AMP von Ferr-iod?).

H√ľhneraugen sind sehr schmerzhaft, etwas besser nach Knoblauchauflagen, bekomme neue H√ľhneraugen.

H√ľhneraugen sind intensivste Schmerzen, blitzartig. Muss hochspringen. Es brennt und ist z.T. geschwollen. Auch mein Vater hatte sie. Viele Kr√§mpfe in der Nacht. Bei normalen Elyten und T3/T4.

(diktiert 19.1.2000) Ferr.-iod. √ľberzeugt nicht, sie ist deutlich reduziert. Nach dem bereits ihr Vater so unter den H√ľhneraugen gelitten hat, dies praktisch eine Familienmiasmatische Erkrankung darstellt und nicht unbedingt im direkten Zusammenhang mit dem Karzinom stehen muss, die Psoriasispustolose als eindeutig Krebsassoziertes Nebensymptom weg ist, entschliesse ich mich Antimonium crud. C30 zu geben, mit der strengen Auflage, sich in 3 Wochen zu melden und genau auf jedes Symptom aufzupassen!

 

dies war die letzte diktierte Anamnese, es folgen nun jene, wo ich selber mitgeschrieben habe.

 

 

     8  Anamnese  vom  22.03.2000   um  10:08                            K-ID  147

 

nat√ľrlich hat sie sich nicht wie vereinbart gemeldet sondern kommt Monate sp√§ter ohne Termin in die Ordination: Schock!!!! Um Gottes willen !!!! Vor mir steht eine v√∂llig ver√§nderte Person: eine fast faustgrosse Schwellung am rechten Hals vor dem Sternocleidomastoideus, die ganz deutlich pulsiert. Im Narbenbereich aufgeschwollen. ganz deutliches pulsieren !!!!

Sie erz√§hlt angestrengt und √§ngstlich: „Rechts f√ľhlt es sich innen geschwollen an, seit 2 Wochen und es brennt im Schnitt, wenn ich mich rechts anstrenge, jemand hochhebe, genau wie nach der 2. Operation, nur rechte Seite.“

Die Psoriasis war zuerst links arg, jetzt seit 2 Tagen rechts.

H√ľhneraugen sind ruhig, nicht mehr entzunden. Die Psoriasis stinkt an den F√ľssen

Zwiebel: verursacht M√ľdigkeit, ich kann dann schlafen, der RR geht hinab.

 

Habe Angst! (Panik sp√ľrbar) Habe Schmerzen wie fr√ľher, rechts in der SD. Die Hormone werden nicht stabil, einmal sind sie zu niedrig, dann wieder zu hoch. Wenn ich aufgeregt bin usw. ist die Stimme weg, nach l√§ngerem Reden ist ebenfalls die Stimme weg, war nicht so stark seit der OP und all diese Beschwerden seit etwa 1 Monat. (Verzweifelt)Wenn meine Tochter nicht w√§re, die braucht mich noch, dann w√§re es mir ja ganz egal, dann w√ľrde ich es vorziehen zu sterben.

 

Kalt am ganzen K√∂rper, wie ein Eisw√ľrfel, H√§nde und F√ľsse. Nach der letzte Untersuchung mit dem Ultraschall Schmerzen in der re Leiste bekommen.Fr√ľher als j√ľngere habe ich ja wiederholt Adnexitis gehabt.¬† ….

 

Schilddr√ľse brennt wie Feuer, pulsiert sichtbar. Das re Auge ist rot, besonders nach dem Nachtdienst.

Eingeschlafene Finger, hatte ich schon fr√ľher, finger 3-5 links. Steif, sp√ľre sie nicht, <greifen.

Krämpfe in den Beinen, habe OPC Kapseln gekauft, damit waren sie weg, aber jetzt sind sie wieder da.

 

Durch das Weggehen von den Polychresten Sepia & Lyc und Gabe eines Lokal-Spezifikums gegen die H√ľhneraugen, die nach der Entfernung des Karzinoms als Symptom der latenten Psora vorhanden blieben, kam es zu einer desastr√∂sen Entgleisung des Falles!

Eine pulsierende einseitige Schwellung der Schilddr√ľse hab ich so noch nicht erlebt, weiters die massive Verschlechterung im Gem√ľtsbereich, schliesslich noch die Schmerzcharakteristik BRENNEN, was in solchen F√§llen immer eine Infiltration von Nerven durch ein Carcinom-Rezidiv bef√ľrchten l√§sst!

 

Zur erneute Fallanalyse mache ich 2 Repertorisationen mit den jetzt aktuellen Symptomen bzw. jenen Symptomen, die nie gut geworden sind:

 

·        FACE; DISCOLORATION; brown; spots

·        EXTREMITIES; CALLOSITIES, horny; Soles, on; tenderness

·        GENERALITIES; FOOD and drinks; onions; agg.

Lyc

 

·        FACE; DISCOLORATION; brown; spots

·        EXTREMITIES; CRAMPS; Lower Limbs; night

·        EXTERNAL THROAT; PULSATION; Thyroid gland

Lyc, Iod

 

Lyc wurde bereits mehrmals gegeben, hat damals nach Sepia den Fall recht sch√∂n gehalten. Wieso bin ich damals weggegangen? Wieder eine neuen Idee, einer neuen Strategie auf der Spur? Das ist leider die Praxis, das sind jene F√§lle, die normalerweise in keiner Zeitschrift erscheinen, das ist „realistische Hom√∂opathie“. Ich war entsetzt und schockiert![20]

 

Es wird also Zeit die Arznei exakt auszutesten, dies lässt sich in der kurzen Zeit nur mit Q-Potenzen und Verlaufsparameter-Beobachtung bewerkstelligen. Diesmal keine Experimente, LYC Q6

 

 

 

In diesem Scan der Verlaufsparameter sieht man deutlich die Reaktion der Symptomenintensit√§t unter Lycopodium als Q-Potenz, Reduktion des Gesamtscores von 140 auf 40 Punkte in 16 Tagen. Derartige exakte Verlaufsparameter-Aufzeichnungen haben sich als absolut notwendig f√ľr die Krebstherapie erwiesen. Dieses System soll auf Dr. Heinz Huber, Stuttgart zur√ľckgehen und wird gleichermassen von Dr. Spinedis Team verwendet.

 

 

     9  Anamnese  vom  25.04.2000   um  13:14                            K-ID -1966444637

 

Pulsieren ist nicht mehr so schlimm. Ich f√ľhlte mich aussergew√∂hnlich gut, bei der der 2ten Flasche (Lyc Q7), bis Anfang der 3ten Flasche (Lyc Q8).

Jetzt geht es mir gut, ich bin zufrieden. Wenn es so bleibt, dann kann man so leben. Jetzt hab ich wieder Sinn im Leben gefunden.

Psoriasis: letzte Woche etwas da: < Eier, < Stress, < Pfeffer, < Speck, < geräuchertes (dann geht Psoriasis innerhalb von 2h auf). Ich esse das selten, aber es bringt alles zum explodieren.

Zwiebel macht Blähungen. Habe Cevapcicy gegessen: in der Nacht Magenweh, Blähungen und Psoriasis <. Hatte zuviel Knoblauch und Zwiebel Рhabe das gern.

H√ľhneraugen sind jetzt ruhig. Nichts gesp√ľrt

Erwache durch die Waden-Kr√§mpfe 4h fr√ľh. Erst wieder seit kurzem.

Menses-Blutungen nicht mehr so arg wie fr√ľher. Etwas mehr nerv√∂s vorher.

…. diverse Tr√§ume, Angst um Kinder, vom Krieg …..

Angst um die Kinder: hab ich immer. Es ist nicht normal. Sohn studiert in Salzburg und f√§hrt mit Zug dorthin. Ich habe oft – jahrelang – diese bl√∂den Gedanken, das etwas passiert! Wenn ich nach Sarajevo Reise, das Gef√ľhl, ich komme nicht zur√ľck. Will eigentlich nicht Nachrichten h√∂ren, nehme es zu ernst. Es ist keine richtige Angst sondern belastet. zB gestern die Nachrichten, es sind 34 Leute zu Ostern verstorben. Wird sicher 2d dauern, bis ich diesen Gedanken los werden.¬†¬† …… (viele Gedanken um das Leben, den Wert des Lebens aufgeschrieben) …

PULSIEREN rechte Thyreoidea nach wie vor sichtbar.

 

Nicht mehr weggehen, nicht auf die aktuelle Gem√ľtsdynamik eingehen, das ist ein koh√§renter Fall der gut auf Lyc angesprochen hat! Cool bleiben und weiter so.¬†¬† √† Lyc XM

 

     10  Anamnese  vom  21.09.2000

 

Das Muttermal im Gesicht wird heller.

H√ľhneraugen haben einige Monate Ruhe gegeben.

Leichtes Pulsieren der SD.

Wirkt depressiv.

habe zum Rauchen aufgehört.

à Lyc XM

 

     11  Anamnese  vom  02.11.2000

 

Schaut gut aus!! Sehr zufrieden mit Befunden ausser dem Eisen (wegen Menses). Aktiferrin dazugenommen. Letztes Monat: 15 Tage lang Blutung.

 

Brauner Fleck noch da auf der Wange

Thyroidea pulsiert immer noch ein wenig, der Onkologe meinte, das sei wohl die Carotis in dem Bereich (??)

Ich hab mich gefunden, nicht viel √Ąrger, habe wieder mit dem Rauchen angefangen, Kolleginnen sagten: freue mich, da√ü du angefangen hast zu rauchen, jetzt kann man wieder mit dir reden.

H√ľhneraugen: einige Zeit war Ruhe, seit 2d sp√ľre ich wieder.

Es kommt Schnee, ich sp√ľre den Schnee immer in den H√ľhneraugen.

F√ľsse schlafen nicht mehr ein

Seelisch: gut

 

geht gut und jetzt auch ruhig dahin, H√ľhneraugen wieder, daher die Arznei wiederholen. Trau mich nicht mit spezifischen Arznein einzugehen auf die menopausalen Metrorrhagien:

√† Lyc CM, Hirtent√§schel + Frauenmantel-Tee f√ľr die Metrorrhagien.

 

An dieser Stelle bricht der Kontakt zur Patientin ab. F√ľr diesen Artikel hab ich sie angeschrieben und mit ihr in der Folge noch folgenden Termin gehabt

 

     12  Anamnese  vom  11.10.2002

 

letzte Verordnung vor 707d am Do, 2. Nov 2000: Lyc CM, Hirtentäschel + Frauenmantel-Tee.

 

Sie werden sich fragen, wieso ich mich nicht mehr gemeldet habe. Es geht mir eigentlich recht gut, ich bin zufrieden, und ausserdem kostet es ja auch was[21].

Habe immer noch H√ľhneraugen, aber die hatte mein Vater auch sein Leben lang.

Geht gut, bin zufrieden. Ausser diese Druckstellen, vererbt, auch VATER hat diese Probleme.

 

Mein Fall war ja sehr interessant, die √Ąrzte von WIEN aus wollten mich nach WIEN bekommen um recht dramatisch zu operieren und nachzubehandeln, aber der Operateur XY hier wollte mich nicht lassen, das war gut so. Im Blut war nix mehr, alle Kontrollen in Ordnung.

Ausschläge alles gut.

Ich habe noch Pusteln, wenn Eier esse, dann bekomme ich eine Allergie, muss mich halten.

Zwiebel umd Paprika vertrage ich gut, auch Tomaten.

Keine Hitzezust√§nde, arbeite noch viel aber nicht mehr so verr√ľckt wie fr√ľher.

Ja, ich rauche immer noch viel !!!

 

à Lyc CM

 

Der Fall ist recht illustrativ, ist er doch eine typische „Simile-Behandlung“, wie man sie – als normal begabter Hom√∂opath – bei Krebsf√§llen meistens durchf√ľhren muss, weil die scheinbar gut gew√§hlte Arzneien (Sepia, Ferr-iod) nicht ausreichend auf die entsprechenden Nebensymptome des Karzinoms – die stellvertretend f√ľr die Aktivit√§t des Karzinoms beobachtet werden – einwirken.

Es gab Verschreibungsschw√§chen (zB Con CM additiv, Ant-c 30 interponiert), das Hauptmittel LYC deckt den Gem√ľtszustand eigentlich √ľberhaupt nicht, es gab eine ganz massive Krise („Pulsierende Schwellung der Thyroidea mit Brennschmerz und Todesgef√ľhl“) und trotzdem geht es der Patientin schliesslich recht gut!

Wie gesagt, das ist keine „tolle“ Therapie, ich akzeptiere da auch jeden Einwand oder Hinweis, aber so ist’s gelaufen und mein Kredo ist die „realistische Therapie“, die eigentlich jeder klassische Hom√∂opath unter Beachtung der Grundregeln, der Verlaufsparameter[22] bei enger Symptomenkontrolle durchf√ľhren kann.

 

Dr.med. Helmut B. Retzek

Autor der Complete Materia Medica Mind, Beschäftigung mit Homöopathie seit 1991, niedergelassen als klassischer Homöopath in Vöcklabruck seit 1998. https://ganzemedizin.at


[19] siehe Hahnemann CK, Interponieren von Arznein bei akuten Krisen. Derartige „St√∂rungen“ k√∂nnen tats√§chlich die Behandlung der CK blockieren und sollen nicht so ohne weiteres ignoriert werden („um die Konstitutionstherapie nicht zu unterbrechen“)

[20] schockiert auch weil mir gerade in jenen Tagen ein Patient mit hochaggressivem SD-Carcinom, den ich mit Arg-iod und Conium f√ľr 6 Monate sch√∂n in der Remission halten konnte so dass wir schon an eine Entspannung gedacht hatten, innerhalb weniger Wochen gestorben war. Sein Karzinom war regelrecht explodiert nachdem ein Kliniker bei der 5ten Punktion einer blanden Zyste (Serom) ein Riesen-H√§matom im Tumor-Gebiet gesetzt hatte

[21] obwohl ich die Patientin w√§hrend der ganzen Zeit f√ľr 300 Schilling pro Kontrolle behandelt habe!

[22] Verlaufsparameter sind Haupt und Nebensymptome sowie Allgemeinsymptome, und zwar jene, die sich gut beobachten lassen und deren Intensit√§t mit einem Score erfasst und aufgezeichnet werden kann. So kann die Entwicklung des Falles genau und v.a. mit geringstem Zeitaufwand f√ľr den Behandler nachvollzogen werden, was ohne Verlaufsparameter bei „normalen“ Kontrollen aufgrund der Tagesschwankungen oft verzerrt bzw. nur unter grossem Zeitaufwand („und wie ist es ihnen vor 3 Wochen gegangen, nachdem die Arznei 1 Woche gewirkt hatte …“) m√∂glich ist. Dies ist bei KREBS-F√§llen absolut notwendig, da die Grundkrankheit keine Zeit gibt, bis man u.U. den Fall kapiert hat bzw. da es sich hier oft um verschmolzene, mehrmiasmatische KH (¬ß40) usw handelt, die prinzipiell nicht alleine mit einer Arznei behandelt werden k√∂nnen zeigt die Dynamik der Verlaufsparameter den Zeitpunkt zum Arzneiwechsel gut an.

(Visited 100 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.