StartForschungKarpaltunnelsyndrom

Karpaltunnelsyndrom

-

Patientin erzählt, sie sei vor 20j rechts wegen Karpaltunnel OP worden, sie hatte schon beginnend Links und hätte dann nach der Heilung der OP die zweite Hand machen sollen.

Die Beschwerden waren schon sehr ausgeprägt, Schmerzen im Handgelenk, hochziehend bis in die Schulter, sie konnte nichts mehr tragen. Die Beschwerden kommen immer wieder, v.a. im Herbst.

“mit RUTA D6 kann ich es derhalten ohne OP”. Sobald die Schmerzen beginnen, nimmt sie Ruta, bis die Schmerzen verschwunden sind.

Sie ist Bäurin und hat einen Homöopathiekurs bei Josef Buchegger gemacht, behandelt ihre Kühe praktisch nur homöopathisch:

ich frage sie nach einigen Beispielen:

“wenn Kuh nicht frist und keine Milch mehr kommt, dann versiegt milch = Lachesis,

“beim Trockenstiillen 1er Phytolacca damit Milch versiegt oder Urtika D1”

“stinkende Nachgeburt Pyrog.”

Wie verabreicht sie die Mittel: “mit einer Sprühflasche”

Tierarzt brauchen sie nur für die Fleischbeschau, praktisch alle Erkrankungen ihrer Tiere können sie homöopathisch behandeln.

Google-ZENSUR!

Google zensiert meine Homepage ganz ordentlich, es ist mir tw. selber nicht möglich Artikel von mir bei Google zu finden. Desswegen bitte zum Newsletter anmelden und diesen an Freunde oder per Facebook teilen sowie die Suchfunktion innerhalb meiner Website verwenden. Folgen sie mir auch auf Twitter, dort kündige ich wichtige Artikel auch an.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

×