Dr. Stewart Moreland ist Kieferchirurg in St. Louis. Er wurde von chronischen Problemen durch Dr. Yu geheilt, da dieser bei ihm mit seiner AMA-Messung ein verstecktes (nur im CT aber nicht im Röntgen radiologisch darstellbares) Zahnproblem gefunden hat. Beim aktuellen Kurs von Dr. Yu in St. Louis hält Dr. Moreland am 24..8.2019 einen Vortrag.

Er zeigt uns eine Patientin mit Amyotropher Lateralsklerose – ich habe ihr schriftliches Testimonial bei mir – die nach seiner Operation wieder aus dem Rollstuhl aufgestanden ist und mittlerweile als geheilt betrachtet werden darf.

Dr. Moreland meint, dass v.a. die umfangreiche Chelator-Therapie sowie die IPT (insulin-potenzierte Anti-Infektioöse Theapie) durch Dr. Simon Yu dazu beigetragen hat –> siehe den publizierten Fall von Dr. Joachim Mutter und der Paracelsus-Klinik.

 

(c) Dr. Stewart Moreland

Weitere Hinweise aus dem Vortrag von Dr. Stewart Moreland

Vortrag Dr. Stewart Moreland: Kieferchirurg der die Patienten von Dr. Simon Yu operiert:

ich teste nur noch den Lymph 2 mittels EAV vor/während/nach der OP – beginne mit den Mitteln die chronische Osteomyelitis behandeln können: Penizillin, Clindamycin, ….

 

Wieso Testung mittels EAV: wenn jemand in die Praxis kommt mit Fieber und Schüttelfrost, dann gehen wir davon aus, dass dieser Patient mit hoher Wahrscheinlichkeit Streptokokken hat und geben ihm mit guter Sicherheit und hoher Heilungserwartung Penizillin. Der Akupunktur-Meridian-Test (EAV / AMA) erhöht diese Wahrscheinlichkeit noch etwas in dem man die bioenergetische Reaktion des Körpers auf die Medikamente an bestimmten sensitiven Zohnen (Akupunkutpunkten) messtechnisch überprüft. Benutze zur Messung: Pegasus EAV von Startec Clark Brothers, zum Provozieren einen Cooking Plus Stem 1 for 9 V Provocation.

 

Zur Analgenisierung in diesen Prozeduren will ich nur 3% Mepivacain oder Carbocain und sonst nichts drinnen haben, keinen Vasokonstriktor, kein Preservativ. Zu viel Vasokonstriktor führt zu einer Nekrose bzw. zu starken Heilungshindernissen. Patienten haben keinen Schmerz: sind auf Eis, haben die PRP, kommen zu Dr. Simon Yu und bekommen die Infusion (mit VitC),

Ich verwende mittlerweile zur EAV-Kontrolle meiner Operationen – vor/während/nach der Prozedur (Extraktion, Ozonoisierung, PRP, ….) nur noch den Punkt Lymphe 2 – dieser muss bei 50 liegen.

Kindling Vistron – EAV Gerät zur Testung von Akupunktur-Punkten, verwendet von Dr. Simon Yu, Dr. Atel Hemat und Dr. Helmut Retzek

Wenn es dies tut und scheinbar alles in Ordnung operiert ist, dann gehe ich in die Extraktionshöhle und bukkal und lingual / vor / danach und stimuliere mit 9V und messe erneut den Lymphe2 Punkt. Bei gesundem Gewebe findet man 10 Sekunden nach dieser Provokation wieder ein Reading von 50 auf dem EAV, bei nicht voll gesundem Gewebe kommt es zu einem Abfall, dann kratze ich weiter in der Höhle herum, selbst bei unauffälligem radiologischem Befund, bis ich in der EAV 

 

Wir spülen mit Ozonwasser, nähe zu, fülle vor dem Schliessen der Naht die Höhle mit PRP auf, danach noch mal Ozon rein bevor die letzte Naht geschlossen wird, dadurch haben wir praktisch keine Komplikationen mehr.

 

Barbara (Mitarbeiterin von Dr. Yu) unterbricht den Vortrag um ihre Erfahrungen zu berichten: ich habe die Patienten dann immer wieder länger gesehen. Als wir begonnen haben, musste Dr. Moreland öfters revidieren und erneut nachoperieren, weil die Kieferproblematik nicht erledigt war, seit er diese extra Sachen macht wie zB während der OP nachmessen, Ozon-Therapie sehen wir dies nicht mehr, die Leute sind nach einer OP fantastisch gebessert. Dr. Moreland: ja, wir haben unglaubliche Verbesserungen bei langjährigen chronisch kranken Patienten, hunderten!

Dr. Stewart Moreland hält einen erstaunlichen Vortrag beim Kurs von Dr Simon Yu der im Vordergrund sitzt

Q einer teilnehmenden Zahnärztin: sie schaffen ja so grosse Höhlen im Kieferknochen, was ist mit einem postOP erhöhtes Frakturrisiko?

A von Dr. Moreland: als Enkel einer italiänischen Oma mit permanenter Erwartungs-Spannung habe ich die Literatur gelesen, dort fand ich nicht viele Hinweise auf Komplikationen wie Frakturen nach grossen Curretagen oder Extraktionen, es ist ja uach nur ähnlich wie wenn man einen impaktierten Weisheitszahn extrahiert, nach 6-8 Mo ist das geheilt.

 

(Visited 956 times, 1 visits today)