das ist ein „starker Titel“ – ich war selber erstaunt von den beiden F√§llen zu lesen die tats√§chlich „geheilt wurden“.

Bei der ALS gibt es mittlerweile mehrere Therapie-Ansätze die bei manchen Patienten Verbesserungen bringen könnten. Hier werden 2 publizierte Heilungen dargestellt, Grund dieses Artikels ist die Publikation von Dr. Mutter et al 2017

 

die Schweizer Paracelsus-Klinik & Dr. Joachim Mutter

Pr√§sentation eines ALS-Patienten, der durch 86 DMPS Infusionen ausgeleitet wurde, erst nach 2 Monaten Chelat-Therapie begann die Niere vermehrt Quecksilber auszuscheiden (> 280¬Ķg/g Crea).

Die Amalgam-Z√§hne wurden saniert. Therapie wurde durch regelm√§ssige EMG-Messungen (Faszikulationen) √ľberpr√ľft. Tatoos und Implantate entfernt.

Patient nach 3 Jahren vollständig ausgeheilt.  FullTextStudie 2017

 

Patient Ronald Unterreiner & Dr. Simon Yu

Dr. Simon Yu hat Ron, einen ALS-Patient durch Kombination von Anti-Parasiten-Behandlungen, Anti-Pilz-Behandlungen, Zahnsanierung und Schwermetall-Ausleitung geheilt.

Ron Unterreiner hat daraufhin ein Buch geschrieben „an unexpected Journey“. Das Buch kann man bei Ron bestellen (peopleofconstruction@gmail.com), aus Amazon ist es verschwunden, Simon Yu hat einen ARtikel √ľber das Buch verfasst.¬†

Ich hab das Buch irgendwo hier im riesen B√ľcherstoss liegen, ich glaube, ich lasse es einscannen und stell es hier rein.

 

Dr. Friedrich Douwes – St. Georg Klinik

Dr. Douwes hat „zuf√§llig“ die Thermolabilit√§t der Borrelien entdeckt, als er bei 2 Krebspatienten Ganzk√∂rperhyperthermie durchgef√ľhrt hat und diese dabei ihre Lyme – Beschwerden verloren haben.

Gem√§ss der an anderer Stelle bereits mehrfach berichteten Infektions-Hintergrundes der Amyotrophen-Lateralsklerose hat Dr. Douwes 4 ALS-Patienten als Neuroborreliose behandelt und gleichzeitig Blutw√§sche (Inupherese) durchgef√ľhrt. Alle 4 haben sich deutlich verbessert, ein sehr fortgeschrittener ALS-Patient hat dabei eine heftige Herxheimer-Reakton erlebt, die eine intensivmedizinische Betreuung notwendig machte –¬† in der Folge hat er aber wieder seine Arme zur√ľckbekommen.

Diese Behandlung in der St. Georg Klinik ist keine Heilung aber bei dieser Erkrankung ist man ehrlichgesagt bereits um eine Stabilisierung dankbar. Jede Verbesserung ist aussergewöhnlich.

 

grosse Hilfe durch unsere Bundesbehörden

Leider bekommen wir das beste Hirn-Detox-Mittel: IRMINIX nicht mehr. Ich hatte es f√ľr einige Patienten besorgen k√∂nnen, wurde aber – nachdem ich die AGES um Hilfe beim Import des Mittels angefragt habe von der AGES sowie der Bundesagentur f√ľr Arzneimittelsicherheit wegen unerlaubten Arzneimittel-Import angezeigt und mit einem erstaunlichen Papierkrieg eingedeckt. Zahlreiche „Doktoren“ haben sich mit dem Fall befasst, die Patienten bleiben leider alleine gelassen, „compassionat use“ ist in √Ėsterreich zwar ein bekanntes aber nicht in allen F√§llen gelebtes Beh√∂rden-Prinzip.¬†

Dank verschiedener Bundesbeh√∂rden darf in √Ėsterreich gottseidank noch Quecksilber als Zahnmaterial verwendet werden, verschiedene L√§nder haben dieses so praktische Mittel leider ebenfalls verboten.

Kurz danach wurde ich 2019 vom Sozialministerium angezeigt wegen meines 2015 in Salzburg beim Trend-Forum Kongress abgehaltenen Vortrages √ľber die indischen Hom√∂opathischen √Ąrzte Banerji¬† (hier ein Link auf einen Artikel √ľber Banerji). Das Sozialministerium (Heimat der Hom√∂opathie-Gegnerin Dr. Sigrid Pilz) findet, dass ich mit dem Banerji-Vortrag –> √ľber¬† Pubmed-Publikationen zusammen mit dem MD Anderson Cancer Center in Dallas/Texas – unerlaubte Werbung gemacht h√§tte.¬†

Die √Ąrztekammer wiederum meinte in ihrer Stellungnahme, dass ich durch meine Webseite „marktschreierische Anpreisung und Darstellung von Exklusivit√§t“ pr√§sentiere und gleichzeitig Kollegen in ihrem Standesansehen herabw√ľrdige und Patienten verwirre, weil ich √ľber Zusatz-Optionen bei Krebs recherchiert habe – Studien werden von der √Ąrztekammer als „medizinisch nicht relevant“ eingesch√§tzt.

Wir f√ľhlen uns mit unseren Patienten also sehr gut von den Beh√∂rden und Institutionen unterst√ľtzt.¬†

 

(Visited 1.817 times, 2 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.