ich liege abends vor dem TV, das iPad am Bauch und recherchiere Studien. Der enorme Elektrosmog des iPads hat mich bereits krank gemacht – wie kann ich mich dagegen schützen.

 

iPad, iPhone, Smartphones, Telefone – enormster Elektrosmog

es ist gigantisch wie die Dinger rausstrahlen. In unmittelbarer Nähe der Geräte ist eine wahnsinns Belastung, um so mehr wenn es am Körper aufliegt. Keinesfalls mit „Smartfunktion“ einfach einschieben in die Hosentasche !!!! 

Hier – in diesem Artikel – hab ich einen iPhone Kurzbefehl programmiert, der mit einem Klick alle Smartfunktionen abdreht (die Telefonfunktion verursacht kaum Elektrosmog, man bleibt telefonisch erreichbar).

leider ist das nachfolgende Video etwas langatmig, bitte um entschuldigung dafür, ich kann noch nicht youtubes schneiden um zu straffen. 

 

Hier der zweite Teil – es ist deutlich, YShield gewinnt. Ich verwende das YShield „Rollenware“ mit 100dB Dämpfung

YSHIELD® Abschirmvlies HNV100 | HF+NF | Breite 90 cm | 1 Meter

 

Wie kann man Alexa (Amazon Echo plus) abschirmen

 

(Visited 1.169 times, 1 visits today)

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge

Umfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

Ärztekammer Disclaimer

Ärztekammmer Disclaimer

die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.