mit der Deklaration der Öle wird Verschleierung getrieben! 

hier die aktuellen „Codes“ – wie ich sie vom Metabolic-Expertentreffen berichtet bekommen habe

Nativ“ = wärmebehandelt

kaltgepresst“ = Lösungsmittel-Behandelt

nativ + kaltgepresst“ = unbehandelt 

Worum gehts dabei, v.a. um den Mikronährstoff-Zusatz in den Ölen, die „Antioxidantien“, die in den Raffinierten Ölen / Fetten verschwunden sind.

genauso wichtig – nein, eigentlich viel wichtiger ist folgende Information

Omega-3/6/9 Gehalt der Speiseöle

hierzu hab ich einen ganzen Abend rum-recherchiert und dies in einer Tabelle zusammengeschrieben, es ist gar nicht so einfach hier definitive Aussagen zu finden, da jeder Autor andere, tw. sehr stark abweichende Angaben hat (siehe die LINKS unten).

Prinzipiell aber folgende Hinweise

  • Was benötigen wir: OMEGA-3
  • Was haben wir zuviel: OMEGA-6
  • Was bringt nicht sehr viel (neutral): OMEGA-9

 

Omega3-Quelle:

Fisch, Leinsamen, (ev. etwas im Rapsöl)

Omega6-Quellen:

Distel, Sonnenblume, Maiskeim, Soja ….

Omega9-Quellen:

Olivenöl

 

Wieso eigentlich? Was sind denn diese ominösen OMEGA-ÖLE?

ein nahezu unbekanntes Geheimnis ist, dass ÖLE und FETTE im Körper als Ausgangsprodukte von HORMONEN, s.g. „Masterhormonen“ verwendet werden. Die gesamte Stoffwechsellage wird durch die Omega-Öle mitbestimmt.

Diese Master-Hormone der Entzündungs- und Stoffwechsellage nennt man EICOSANOIDE. Bekannnte EICOS sind PROSTAGLANDINE, THROMBOXANE, LEUKOTRIENE.

Leukotriene, Eicosanoide, Thromboxane, Omega, Metabolic, LOGI, ZONE-DIÄT

tabletten, Medikamente, Omega, Entzündung, Silent inflammation,  Metabolic BalanceCortison, Aspirin, Voltaren, …. wirken alle im Körper über HEMMUNG der Prostaglandin-Bildung, weil ein Zuviel an Prostaglandinen „böse“ ist und Entzündung, Schmerzen, Degeneration, Mutation auslöst, und – sie wissen wohl vermutlich – wie effizient CORTISON, VOLTAREN, ASPIRIN usw bei Schmerzen und Entzündungen wirken!

  • Omega-3 HEMMT Entzündungen
  • Omega-6 FÖRDERT Entzündungen
  • Omega-9 ist diesbezüglich neutral

 

Wir brauchen natürlich „die Entzündung“ als Abwehr gegen Bakterien, Viren usw, aber –  ein zuviel an Entzündung macht krank. Ein Zuviel an OMEGA-6 macht ein Zuviel an ENTZÜNDUNG die uns – ausser einem generellen, leichtem Unwohlgefühl – gar nicht richtig auffällt –> SILENT INFLAMMATION.

Silent Inflammation ist DER Hauptfaktor für jede chronische Krankheit im Körper, Quelle aller Alterungsvorgänge und von > 80% aller Krankheiten und Störungen die zum Tode führen, auch von Krebs!

SILENT INFLAMMATION ist das typische Produkt eines Ungleichgewichtes an OMEGA-Fettsäuren, ein zuviel der Entzündungsfördernden OMEGA-6 und ein zuwenig an entzündungshemmenden OMEGA-3 Fettsäuren.

Weiterführende Information habe ich auf anderen Seiten zusammengestellt

Übrigens – ganz zum Schluss der Hinweis: das Hirn besteht ebenfalls hauptsächlich aus Omega3. Ein Mangel führt zu verminderter Leistungsfähigkeit.

 

(Visited 137 times, 1 visits today)

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge

Umfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

Ärztekammer Disclaimer

Ärztekammmer Disclaimer

die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.