Angelika Hall, Systemische Beratung & Psychotherapie, M√ľnchen

http://www.angelika-hall.de

 

  • 4-j√§hrige Ausbildung am SYST – Institut f√ľr Systemische Ausbildung, Fortbildung und Forschung bei Professor Dr. Matthias Varga von Kib√©d und Dipl. Psych. Insa Sparrer (Systemische Therapie, Familien- und Strukturaufstellungen) sowie Steve de Shazer (L√∂sungsfokussierte Kurztherapie).¬†
  • Heilpraktikerin
  • NLP-Ausbildung
  • Fortbildungen in verschiedenen Methoden der humanistischen Psychotherapie, u. a. in Familienaufstellungsarbeit bei Bert Hellinger und Hypnotherapie bei Stephen Gilligan. Lehrt√§tigkeit als Gastdozentin am Institut f√ľr Medizinische Psychologie der Ludwig-Maximilians-Universit√§t (LMU),¬†
  • M√ľnchen. Mitarbeiterin an einem Forschungsprojekt zur wissenschaftlichen Untersuchung des Familienstellens an der LMU, M√ľnchen.¬†
  • Leiterin von Theorie- und Praxisseminaren in Systemischer Aufstellungsarbeit.

persönliche Schwerpunkte

  1. Erweiterung der „klassischen Familienaufstellung nach Hellinger“ um Komponenten aus der l√∂sungsorientierten Kurzzeittherapie (lt. Prof. Varga v. Kib√©d)
  2. Organisationsaufstellungen: System-Aufstellungen von Firmen und anderen Organisationen

„Weisst Du, wie sich das¬†

tapfere Schneiderlein dem Angriff 

des w√ľtenden Einhorns entzog?

Es trat etwas zur Seite“¬†¬† (Bert Hellinger)

 

Angelika Hall, Psychotherapeutin und Systemisches Familienstellen
Angelika Hall, Psychotherapeutin und Systemische Aufstellungsarbeit in M√ľnchen

 

 

Anmerkung von Dr. Helmut B. Retzek: ich bin sehr dankbar, da√ü Angelika uns immer wieder die Gelegenheit bot, vor Ort in Ober√∂sterreich – in V√∂cklabruck und jetzt in V√∂cklamarkt – Familienaufstellungen f√ľr Interessierte abzuhalten.¬†

Nicht nur, weil Angelika eine ausgezeichnete langj√§hrige Ausbildung und Erfahrung in der Aufstellungsarbeit mitbringt, vor allem weil die Aufstellungsarbeit unter Angelikas Leitung getragen ist von gro√üem Respekt vor dem Ph√§nomen, gro√üer Z√§rtlichkeit den Darstellern gegen√ľber, aber auch wieder der notwendige Autorit√§t um die Seele in kritischen Momenten ansprechen und halten zu k√∂nnen.¬†

Die l√∂sungsorientierte Aufstellungsarbeit (M. Varga v. Kibbed, I. Sparrer) unterscheidet sich von der „urspr√ľnglichen Aufstellungsarbeit nach Hellinger“ dahingehend, dass nicht nur die einem Problem zugrundeliegenden Verstrickungen dargestellt und gezeigt werden (Hellinger „schau hin, du siehst alles“),¬† sondern bew√§hrte¬† kurzzeittherapeutische Interventionen subtil und vorsichtig eingebunden werden, um eine L√∂sung zu erarbeiten, die ALLEN Beteiligten in einer Aufstellung Friede und Freude schenkt („gib die Last, die du f√ľr ihn tr√§gst zur√ľck …“).¬†

Ich habe jedes Aufstellungswochenende mit Angelika als gro√ües Geschenk genossen und viel Einsichten f√ľr meine eigene Arbeit mitgenommen. Ich darf sagen, dass meine eigene Arbeit ohne die Erfahrungen aus Angelikas Aufstellungen so nicht mehr m√∂glich w√§re.

(Visited 223 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.