Prostata-Krebs: mit PSMA neue Diagnose und Therapie-Möglichkeit

-

PSMA = Prostata-Spezifisches-Membran-Antigen = ist ein Membranprotein von Prostata-Krebs-Zellen.

Ein hochspezifischer Antikörper gegen PSMA wurde mit einer Chelat-Einheit gekoppelt und kann Metall-Ionen binden und zu Prostata-Krebs-Zellen führen.

Update April 2021

super Studie zeigt PSMA – PET deutlich genauere und glaubwürdigere Erstdiagnose als die Biopsie. Siehe Diagnosezentrum Urania – PSMA. 

Privat kostet das PSAM-PET 1700,- in der Urania. Durchführung in OÖ beim Primar Loidl, Ordentsklinikum der Barmherzigen Schwestern, Linz. Direkte Zuweisung nicht möglich, geht über die Uro-Ambulanz.

 

 

PSMA G68 PET - Bild von http://drozdogan.com/prostat-kanseri/246/prostat-kanseri-tedavisinde-yeni-goruntuleme-yontemi-galyum-68-psma-pet/
PSMA G68 PET – Bild (c)  von http://drozdogan.com/prostat-kanseri/246/prostat-kanseri-tedavisinde-yeni-goruntuleme-yontemi-galyum-68-psma-pet/

Wird der PSMA-Antikörper mit dem radioaktiven Gallium 68 beladen, ist eine einfache PET-Untersuchung möglich.

Damit lassen sich Prostata-Krebs-Metastasen einfach und sehr spezifisch darstellen.

Im Vergleich zur normalen „Zucker-PET“ – Untersuchung bekommt man deutlich genauere und differenzierter Bilder, siehe rechts hier.

Nach der diagnostischen PET kann der Antikörper mit Lutetium 177 – einem starken Beta-Strahler – beladen werden und damit eine spezifische Krebs-Bestrahlung durchgeführt werden.

wo kann die diagnostische PSMA-PET durchgeführt werden?

Derzeit wir die PSMA-PET in 4 KH: Spital an der Drau, Linz, Wels, Wien wo dies durchgeführt wird, nur mit 1.5 Tesla. Super auch im Radiologie-Zentrum München, zB bei Dr. Sties mit einem 3 Tesla-Gerät.

Nachfolgend unbedingt nur –> FUSIONS-BIOPSIE durchführen

Eigentlich ist diese Behandlung sehr einfach durchzuführen, wirkt sehr spezfisch und ist sehr effektiv, damit lassen sich auch sehr fortgeschrittene Fälle von Prostatakrebs für viele Monate drastisch verbessern.

sollte eventuell nicht erst „zum Schluss“ zum Einsatz kommen ….

Diese Behandlung wird leider heute erst als „Last-Line“ Therapie angewendet, wenn der Krebs nicht mehr auf Hormon-Blocker anspricht und auch bereits chemotherapiert wurde,

Die Chemotherapie Kastrations-resistenten Prostata-Krebses bringt leider nur ca  4 Monate ÜLZ-Verlängerung, da dieser Tumor schlecht auf Chemos anspricht.

Vermutlich wird man in fernerer Zukunft die PMSA-Therapie vor der Chemo anwenden und mit zB Checkpoint-Immun-Therapien koppeln, da das Konzept: Krebszellen im Körper wegzustrahlen (und dabei die Reste im Gewebe zu belassen als Stimulans für das Immunsystem) sicherlich bessere Ergebnisse bringen werden.

wo kann man das machen lassen?

Wir haben in Oberösterreich eine ausgesprochen innovative Urologie unter Primar Loidl und Prim. Langsteger, welche sowohl PMSA-Scans wie Therapie (auf Kassenkosten) durchführen, auch das AKH Innsbruck bietet PMSA-Therapien an.

Ich hatte über PMSA erstmals 2015 bei den Medizinischen Wochen Baden Baden von Uni Bonn gehört, dort wird die Therapie um ca 8000,- angeboten.

Die Fälle, die uns beim Kongress gezeigt wurden, waren erstaunlich. Sehr fortgeschritten Metastasierte Patienten die fast völlig Krebsfrei wurden. Der Krebs ist natürlich wieder nachgewachsen – aber – man kann die 177 Lu – Radio-Therapie durchaus erneut durchführen.

In Zukunft auch bei Dr. Irnbergers Diagnosezentrum Salzburg

Dr. Irnberger, bei dem wir gerne Cholin-PET Untersuchungen oder Spezial-MR-US durchführen lassen, baut gerade sein digitales Diagnosezentrum aus um in Zukunft auch mit PMSA Arbeiten zu können.

 

 

(Visited 1.485 times, 1 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzekhttp://www.retzek.at
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge.  Diese Website dokumentiert umfangreiche eigene Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
Ärztekammer Disclaimer
Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“. Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.
Kommentare ansehen oder einen Kommentar schreiben

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.