Homozystein (oder Homocystein) wurde als eigenst√§ndiger Risikofaktor f√ľr CVD¬†(= cardio Vascular Disease = Herz-Kreislauf-Erkrankung wie Herzinfarkt, Schlaganfall usw. als folge einer –> Endothelialen Dysfunktion) identifiziert. Familien mit „niedrigem“ LDL sind vorzeitig an Herz-Kreislauf-Erkrankungen (=CVD, =Herzinfarkt, Schlaganfall, Aneurysmen, Durchblutungsst√∂rungen) erkrankt und verstorben. Grosse Hoffnungen wurden in die Behandlung erh√∂hten Homocysteins gesteckt die jedoch entt√§uschten:

eine „Normalisierung“ des erh√∂hten Homozysteins f√ľhrte bei bereits Erkrankten zu keinem R√ľckgang des Verlaufs der Erkrankung.

Was geblieben ist: Homocystein als Marker f√ľr Vitamin-Mangelzust√§nde

1) genetisch bedingte Verlangsamung des Entgiftungs-Stoffwechsels mit einer subtilen Risikoerhöhung- nicht per se durch Homocystein

2) Indizien einer schlechten Antioxidantien-Versorgung sowie einer erh√∂ht ablaufenden „Silent inflammation“ die als Schrittmacher der meisten vorzeitigen Alterungs- und Degenerations-Vorg√§nge gilt, als wichtigster Marker hat sich v.a. ein Dauerhaft erh√∂hter CRP-Spiegel herausgestellt.

http://www.medicom.cc/medicom/inhalte/nephro-news/entries/1142/entries_sec/579.php
Silent Inflammation (c) Medicom.cc

Insgesamt ist das Bild relativ verwirrend und die Bedeutung von Homocystein als Merker f√ľr Stoffwechsel-St√∂rungen ist nicht ganz klar und wird demnach bei weiteren Erkenntnissen abnehmen. Dies ist auch sichtbar an der geringen Zahl an ver√∂ffentlichten Studien

 

 

Studien mit Hinweischarakter

2011 – Personen mit hohem Antioxidantien-Uptake (Gem√ľse) haben konstant niedrigeren CRP und Homocysteine Level

2011 – Homocystein ist ein „kollateraler“ Marker. Verminderte Methylierung von DNA (durch B6/12/Fols√§ure-Mangel) erh√∂ht √ľber andere Mechanismen das Risiko f√ľr CVD

2010 РBei den Interventions-Studien sah man keine Verbesserung des CVD-Risikos durch Folsäure-Gabe (senkt Homocystein). Sehr wohl aber sieht man bei einer genaueren Analyse der Studien, dass der Schweregrad der CVD vom Homocystein abhängt. Generell Empfehlung Folinsäure zu geben kann nicht ausgesprochen werden jedoch sollte dies weiter untersucht werden.

2010 – Erh√∂hte Blut-Bleiwerte und erh√∂hte Homozystein-Werte korrelieren. Homozystein als Marker f√ľr Blei-Belastung. Ev. ist hier der Zusammenhang zw. Homozystein und CVD zu sehen (denn Homozystein-Senkung durch Fols√§ure senkt nicht automatisch die Bleibelastung)

 

Enttäuschende Studien

2011 – bereits an CVD-Erkrankte haben keinen Vorteil durch Omega3 und B-Vitamin-Gabe

2011 Рnur bei Männern gibt es Assoziation zw. Nierenschaden und Hyper-Homocysteinämie

2007 (ganzer Artikel) Рinsg. 5 Studien haben enttäuscht РHomocystein-Level durch B-Vitamine zu senken bringt keine Verminderung des CVD-Risikos

 

 

Zusammenfassend: ich kann keine Empfehlung aussprechen, die Studiendaten zeigen eine unklare Assoziation zw. Homocystein und Metabolischem Syndrom, also ein sekund√§rer, unklarer Marker „irgendeiner St√∂rung“. Das gezielte Senken von Homocystein durch Vitamine hat wenig Einfluss auf das Metabolische Syndrom

 

 

MDK, Bipolare Störung (Manie/Depression) und Schizophrenie

2011 erhöhtes Homozystein stellt sich als Risikofaktor dar

(Visited 440 times, 1 visits today)

Kommentar gerne erw√ľscht wenn sie hilfreich f√ľr Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar√ľber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.