Amalgam sicher entfernen – Buch von Dr. Hartmut Sauer

-

viele verschiedene Anweisungen existieren zur sicheren Entfernung von Quecksilberhältigen Plomben.

 

Illustratives Buch eines Zahnarztes

Dieses bedeutsame Buch des deutschen Zahnarztes Dr.¬†Hartmut Sauer kann ich absolut empfehlen. Die dort vorgestellten Massnahmen bed√ľrfen f√ľr den Zahnarzt nur minimalste Investitions-Kosten (Absauger-Gebl√§se, Atemluft-Kompressor),

das CleanUp,¬†die Fr√§se und ggf. den Goldfilter m√ľssen die Patienten sowieso zahlen (Goldfilter haben wir bei uns lagernd).

Mein eigenes Protokoll¬†stimmt mit Dr. Sauers Angaben perfekt √ľberein, Dr. Sauer sp√ľlt die Z√§hne aber noch zus√§tzlich mit Algenpulver.

Die dazugeh√∂rige Website von Dr. Sauer www.sichere-amalgamentfernung.de ist so umfassend und informativ, dass sie fast alle Fragen beantwortet. Insbesonders die US Videos sind fantastisch mit √ľbersetzung aufbereitet.

Nachfolgendes Foto ((c) nat√ľrlich bei Dr. Sauer) zeigt den Stuhl mit der perfekten Absaugung f√ľr die korrekte Entfernung des hochtoxischen Quecksilbers.

Achtung: ein Zahnarzt, der diese Absaugung gar nicht hat, sch√ľtzt sich selber nicht!

Dr. Hartmut Sauer - Amalgam-Entfernung STuhl

Dr. Sauer beschreibt in seinem Buch: wenn ordentlich gearbeitet wird, macht es keinen Sinn nur einige Zähne auszutauschen, dann am besten gleich alle Zähne (auch wenn es 20 Plomben sind) wechseln, denn nach seinen Massgaben kommt es beim Wechseln zu keiner zusätzlichen Quecksilber-Belastung:

  • Kofferdam mit darunterliegendem Speichelzieher
  • eigene saubere Atem-Luftversorgung des Patienten
  • ordentliche Absaugung der Abluft um den Mund
  • jeder Zahn eine neue Fr√§se
  • niederfrequenter Bohrer
  • Rhodanit und Kohle-Sp√ľlungen sowie DMSA

ich empfehle sogar unsere „aus Verlegenheit“ eingef√ľhrte Tauchermaske mit Anschluss an einen Luft-Kompressor (oben durch einen Schlitz einf√ľhren), damit spart man den Goldfilter.

tauchermaske

Endlich der √ľberf√§llige Standard

Dr. Sauers Buch wird ¬†– meine Prophezeiung – den¬†Standard f√ľr Amalgam-Entfernungen definieren. Die zunehmend kritischeren und durchs Internet gut? informierten Patienten werden die Zahn√§rzte danach beurteilen ob sie „diesem Standard“ entsprechen oder nicht.

 

Wie entfernt man nun Plomben sicher

es gibt einige wenige Eckpunkte die Beachtung finden sollen

  1. vor der Amalgam-Entferung die Ausscheidungs-Organe (Leber, Niere) optimieren, „Vorbereitung“
  2. grosse Plomben mechanisch zerteilen und die grossen St√ľcke entfernen
  3. keinen hochfrequenten Bohrer, Dr. Sauer verwendet statt 450.000 nur 200.000 Umdrehungen
  4. langsam drehende frische (scharfe) Hartmetall-Fräse, die nach jedem Zahn weggeworfen wird
  5. permanente K√ľhlung und Sp√ľlung (CleanUp-System). Kofferdam und CleanUp zusammen sind angeblich¬†nicht m√∂glich.
  6. unbedingte strikteste Absaugung aus dem Raum hinaus der Abluft aus dem Mund von der Atemluft des Arztes/Personals und Patient, dies bedeutet kräftige lokale Absaugung, Nasenbrille oder Tauchermaske, ev. Goldfilter
  7. nachfolgend metall-bindende Substanzen und Kohle sowie eine strukturierte Ausleitung durch einen Fachmann, dies w√ľrden wir √ľbernehmen. Einige Chlorella Kapseln sind nicht ausreichend.
    Wir testen die Chelatoren i.d.R. mittels AK oder Elektroakupunktur aus und können dadurch noch nebenwirkungsärmer und spezifischer ausleiten.

Unterschiedlich bewertet werden Algen oder chemische Bindemittel, der Einsatz von div. pflanzlichen Tinkturen, Vitaminen, Häufigkeit und Konzentration des Chelators usw usf., die obigen Eckpunkte sind aber bei allen Autoren unbestritten.

Ich selber bin ja ein Amalgam-Opfer und aus jahrelanger Erfahrung ein Fan von DMPS.

Selen ist kontraindiziert

Selen wird von allen Autoren verwendet, ich bin – derzeit der einzige – ein strikter Gegner der Gabe von Selen „zur Ausleitung“.

Die Begr√ľndung ist in folgender Seite Selen bei Quecksilber beschrieben und durch Studien untermauert.

Selen als „Rettungsmittel“ bei dringlichen Situationen (Krebs-Erkrankung, fortgeschrittene neurologische Krankheit) ist sicher m√∂glich, f√ľr eine normale Entgiftung macht dies keinen Sinn und ist genauso ein historischer Irrtum wie die Impfung in den Muskel anstatt intradermal in die Haut.

 

Achtung: trotz Chelat-Therapie-Diplom und mehrerer Zusatzkurse und jahrelange Beschäftigung mit der Thematik bin ich kein Experte sondern Anwender und erlebe mit meinen Patienten meistens gute und seltener weniger gute Abläufe beim Plomben-Entfernen durch diese minimalen und billigen Massnahmen die ich in meinem Protokoll zusammengeschrieben habe.

Ich selber bin nach Entfernung von 9 Plomben mit CleanUp durch eine amalgamfreie Zahnarztpraxis schwer und jahrelang erkrankt, weil die anderen Massnahmen damals nicht Beachtung fanden.

Nahezu alle¬†Zahn√§rzte bei uns in Ober√Ėsterreich agieren alle durchwegs nach dem Prinzip „was leicht geht mache ich“ und erkl√§ren den Patienten zum Rest „das ist obsolet, das bringt nichts“. Selbst in spezialisierten Praxen werden nicht alle Punkte beachtet.

Ich kenne „biologische“ Zahn√§rzte die st√§ndig Quecksilber einbauen: „die Patienten wollen nichts anderes“.

Dies liegt leider v.a. an der Ausbildung, in der die toxikologischen Aspekte des Quecksilbers, Palladiums und anderer Metalle keine Bedeutung haben.

Weiters die¬†unglaubliche Tatsache, dass die Kasse in √Ė nur in Ausnahmef√§llen (Kinder, Schwangere) die weissen Plomben zahlt!

Eine SCHANDE, eine Zumutung an die Betroffenen und unfassbarer volkswirtschaftlicher Schwachsinn, zeigen doch Studien dass enorm viele chron. KH dadurch getriggert bzw. verschlechtert werden was tausende male mehr kostet.

Metalle und Wurzelbehandlungen: wichtigste Trigger f√ľr chron. KH

Generell gilt: im Mund haben weder Metalle noch tote Wurzeln etwas zu suchen.

Die Frage ist nicht ob sie davon krank werden sondern nur wann:

ein gesunder, starker Organismus kann die sch√§digenden Einfl√ľsse lange ausgleichen, bis eine Grippe, ein seelisches Trauma, eine Darminfektion oder eine Impfung den zus√§tzlichen Faktor darstellt um zu kippen.

Weitere Infos zum Amalgam

weiter unten hab ich alle „Amalgam-Seiten“ auf meiner Website verlinkt, ich habe viele viele Pubmed Studien gesammelt.

 

nachfolgendes Buch von Fr. Falk schätze ich sehr, weil es einerseits eine typische Intoxikations-Biographie darstellt, andererseits die Fakten auflistet. Sehr gelungen, nicht reisserisch oder anklagend.

 

Monika St√ľbes Buch „einfach nur gesund sein“ ist ein drastischer Betroffenen-Bericht: eine heftige Amalgam-Vergiftung und der m√ľhsame und jahrelange Weg in Richtung Gesundheit, die vielen √Ąrzte und deren oft mangelhaften Kenntnisse zur Thematik. Super Buch!

Kann leider nur bei der Autorin selber bestellt werden. Wir haben uns von ihr 20 St√ľck senden lassen, sie k√∂nnen das Buch in unserer¬†Praxis bestellen.

Einfach nur gesund sein
  • Monika St√ľbe (Autor)

 

Schliesslich nat√ľrlich der Experte im deutschen Sprachraum, Dr. Joachim Mutter

 

Ausbildung und Kasse featuren Amalgam immer noch ....

Zahnärzte erfahren in der Ausbildung an der Wiener Universität Рselbst 2015 Рnur, dass Amalgam ein hervorragendes Material sei, die Giftwirkung minimalst und die angeblich Betroffenen nur Hysteriker.

Ein Verwandter von mir beendet dort gerade seine Zahnarzt-Ausbildung. Seine Mit-Studenten llieben dieses Material, weil man schneller und einfacher damit arbeiten kann.

In der Praxis lassen sich viele chronische Erkrankungen mit der im lauf des Lebens ansteigenden Quecksilberbelastung in Zusammenhang bringen.

Nicht aus einem prinzipiellen Dogmatismus heraus, sondern weil viele Fälle ernster und schwerer Erkrankungen erst nach dem Entfernen der Plomben und anständiger Entgiftung (durch den Fachmann!!) prompt gebessert wurden.

F√ľr Vortr√§ge habe ich hier zahlreiche beeindruckende Video-Testimonials aufgenommen.

 

Weitere Artikel auf meiner Homepage zum Thema Amalgam

Liste aller Artikel, die mit Amalgam getagged wurden
[blog_list thumb=“small“ showposts=“40″ tag_in=“171″ ]
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzekhttp://www.retzek.at
Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und¬†Forschungs-Beitr√§ge.¬†Zahlreiche Artikel¬†und¬†Vortr√§ge. ¬†Diese Website dokumentiert umfangreiche eigene Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. M√§ssige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aush√§lt bitte einfach nicht lesen
√Ąrztekammer Disclaimer
√Ąrztekammmer Disclaimer die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“. Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.
zeige Kommentare oder schreibe selber einen Kommentar

Kommentar gerne erw√ľscht wenn sie hilfreich f√ľr Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar√ľber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.