Xenotranspantation ist Spielwiese moderner onkologischer Grundlagenforschung. 

Nacktmäuse haben reduziertes Immunsystem und zeigen keine Organ-Abstossungs-Reaktion gegen Fremd-Gewebe.

tumortragende Nacktmaus
tumortragende Nacktmaus

Man spritzt (menschliche) Tumor-Zellen in die Maus, diese können sich in der Maus vermehren weil sie nicht abgestossen werden und bilden in der Maus s.g. XENOGRAFTS.

Nun k√∂nnen an dieser Tumor-tragenden Maus ¬†Experimente durchgef√ľhrt werden, wie zB Chemotherapie Tests oder auch Tests mit Natursubstanzen, so kann man die Beeinflussung dieser Tumore durch zB Basenpulver, Zitronenschale, usw usf. erfassen, in dem man die M√§use nach einer bestimmten Testzeit t√∂tet, obduziert und die Organe usw. auf Krebszellen untersucht und die Gr√∂sse, Volumen, Gewicht, Ausdehnung, metastasierungsfreudigkeit usw. der Tumor mit unbehandelten xenotransplantierten M√§usen vergleicht.

xenotransplantat melanom
Melanom-tragende Nacktmaus

Grauslig aber wichtig f√ľr die Forschung!

Xenotransplant-Studien sind enorm wichtig, da man hier rasche, reproduzierbare Hinweise f√ľr potentielle Antikrebsmittel finden kann, denn diese Ergebnisse sind doch mit „lebendigen menschlichen Krebsgewebe“ durchgef√ľhrt und haben daher eine relativ hohe √úbertragbarkeit auf krebserkrankte Menschen.

(Visited 390 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.