Von Prof. Gerhard Schaller habe ich zum ersten mal über den erstaunlichen anti-angiogenetischen Effekt von Low Dose Xeloda (Capecitabine) in Baden Baden Medizinnische Woche 2016 erfahren. 

Standard-Dosierungen

unsere Phantasie zur Chemo ist immer „es bringt Krebszellen um“. Daher suchen wir Ärzte – von dieser Philosophie ausgehend – immer die höchste Dosis einzusetzen um auch tatsächlich den grössten Wirkeffekt zu erreichen.

Standard – Dosierung von Xeloda entspräche 1,250 mg/m2 Körperoberfläche (der Durschnittsmensch hat ca. 1.8 m2 KO) zweimal täglich.

metronomische Therapie

Blutgefäss-Neubildung wird durch Mikrodosierung von Xeloda 250mg/m2 (??? Bestätigung von Dr. Schaller steht noch aus) bewirkt. Dr. Schaller konnte dies in zahlreichen Versuchen in Maus wie am Menschen diagnostizieren.

Es finden sich in der Pubmed zahlreiche Studien zum metronomischen Xeloda.

 

 

 

metronomische Xeloda-Therapie im Detail

Die metronomische Dosierung des Capecitabine ist recht einfach. Wir beginnen immer mit einer Standarddosierung: Capecitabine 500mg 2-0-2, zwei Wochen Einnahme, eine Woche Pause.
Treten Nebenwirkungen auf, meistens ist es das Hand-Fuss-Syndrom. setzen wir die Medikation ab und warten bis die Nebenwirkungen abgeklungen sind. Dann wird die Dosierung reduziert. Wenn wir bei 1-0-1 ankommen, geben wir die Tabletten ohne Unterbrechung, außer es treten wieder Nebenwirkungen auf. Dann wir eben pausiert. Ich habe eine Pat., die nimmt das Capecitabine seit 15 Jahren.

(Visited 546 times, 1 visits today)