Dr. Michael Holick ist der weltbekannteste VitD Experte. In Frankfurt 2018 beim Kongress für menschliche Medizin habe ich 3 Vorträge von ihm gehört: 10.000 IE VitD / d sind optimal, bei Vorliegen einer Autoimmunerkrankung sogar 20.000 IE VitD / d absolut ungefährlich einzunehmen. Er selber und seine Familie nehmen täglich 10.000 IE ein, hat er uns in Frankfurt erzählt.

Beim Biogena Kongress 2020 in Wien hat er seine Aussagen und Vitamin D Limits reduziert:  4000 IE sind ausreichend, 10.000 IE sind ungefährliches oberes Limit.

Ich kann dies aus meinen eigenen Praxismessungen bestätigen: VitD 4000 IE oder 5000 IE / Tag sind ausreichend um gute Werte von zB 50-70ng/ml zu bekommen.

Optimal ist die individuelle Berechnung mittels eines VitD Rechners:

A) VitD Rechner von Prof. Dr. Jörg Spitz

B) VitD Rechner von Dr. Schweikart

 

nur für Spezialisten: über Immunsuppression bei VDR-Blockade

Vitamin D  Rezeptor Blockade durch chronische Infektionen

vor 2 Jahren habe ich mich selber und alle Kollegen aufgeschreckt durch das Zusammenfassen einige neue Studien, die aufzeigen,

dass bei chronischen Infektionen mit EBV, CMV, Borrelien, Listerien u.a. das Vitamin D System blockiert wird,

zB bei CMV geht die angeborene Immunität auf 3% zurück !!!!!!!!!

und dass in diesen Patienten durch forcierte hochdisierte VitD-Gaben ein zusätzliche Immunsuppression stattfindet !!!

Hier die Folien zu einem ca 1h Vortrag von mir zur Thematik

 

Immunsuppression durch Hochdosis-Vitamin D bei Autoimmunerkrankungen gewünscht

dies verwenden wir ganz gezielt im Rahmen des COIMBRA-Protokolls.

Mittlerweile kann ich bei mehreren Hochdosis-VitD Patienten durch Lymphozyten-Subtypisierungen zeigen, dass es im Coimbra-Protokoll zu einer sehr starken Erhöhung der TREGs kommt, genauso wie die T8-Suppressor Zellen und die T8s-Zellen, was das Immunsystem deutlich beruhigt und ein Immun-permissives Milieu erzeugt.

Parkinson ist zB ebenso wie –> Blepharospasmus eine mit dem –> Coimbra-Protokoll erfolgreich zu behandelnde Erkrankung.

 

Prof. Dr. Michael Holick ist in Boston an der Harvard University Arzt und Forscher und seit den 70er Jahren DER Vitamin D Experte. 

es gibt auch mit Uwe Gröbner ein Buch zusammen auf Deutsch von Michael Holick

Vitamin D: Die Heilkraft des Sonnenvitamins
15 Bewertungen

 

Holick 2018 sagt: 10.000 IE Vitamin D sind absolut sicher

in seinem unnachahmlichen Vortrags-Stil, bei dem Michael gefühlte 10.000 Folien auf uns niederprasseln lässt, die seine Geschichte wie ein Comic erzählen zeigte er uns in Frankfurt im April 2018 anlässlich des Kongresses für menschliche Medizin insg. 2h lang seine Forschungsdaten

In Frankfurth hat er uns zahlreiche Messungen gezeigt, bei denen selbst 20.000 IE VitD letztlich hochnormale Werte erbrachten und ungefährlich sind.

Holick 2018 sagt: die Vitamin D – Spiegel selbst bei 20.000 im Normalbereich

selbst bei langdauernder Einnahme von 20.000 IE VitD/d kommt es zu keinem Ausreisser, d.h. die Serumwerte bleiben innerhalb des Normbereiches.

Daher können Menschen mit Autoimmunerkrankungen das dort so hilfreiche VitD in der Höhe von 20.000 IE bedenkenlos einnehmen.

Allerdings würde ich hier schon mit Calcium-hältigen Antiacida (die in den USA üblichen Calcium-carbonat-Tabletten) aufpassen und nicht mehr als 70g Käse pro Tag essen, was bei Autoimmunerkrankungen sowieso ein verpöntes Lebensmittel ist.

was nimmt Michael Holick

er selber und seine ganze Familie nehmen 10.000 IE VitD täglich

 

Dosis-Revision:  VitD Vortrag von Holick in Wien 2020

Michale Holick empfiehlt nun 4-5000 IE für den EW / Tag, die obere Maximal-Dosis liegt bei 10.000. Dies hört sich anders an als vor 2 Jahren in Frankfurt. 

Wie gesagt: richtig und optimal stellt man sich mit den VitD Rechnern ein, wenn man noch nix genommen hat, verwendet man das Aufdosier-Schema von Prof. Spitz (siehe den dortigen VitD-Rechner)

hier die Englishe Orginalversion

 

hier mit deutscher Übersetzung

 

Hier sind einige Fotos aus dem Vortrag abfotografiert

seine Dias sind sehr lustig und sehr plastisch und eindrucksvoll

 

zu obigen Foto: in den USA ist sowohl die MILCH als auch das MEHL (MTV) mit VitD angereichert, bei uns ist das „fortifyen“ von Food nicht üblich ausser JOD im Salz.

 

Mehr Sonne = weniger Melanome

 

 

 

die unterste Menge an Vitamin D die jeder täglich nehmen muss!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

im Sommer kommt man grad und grad in den normalen Bereich, ausser man bratet in der Sonne

als Bade-Wächter hat man hochnormale Werte von 140ng/ml (desswegen sind im Sommer die Normwerte in Ö bei 140ng/ml)

 

was empfiehlt nun Dr. Retzek

ich bin KEIN Spezialist, sondern normaler praktischer Arzt mit Weiterbildungs-Tick und habe ca 1000 Messungen in der Praxis gemacht (v.a. als die Krankenkasse es noch bezahlt hat. Mittlerweile kostet die VitD Messung den Patienten 80,- (Labor Hamwi))

ich empfehle die individuel perfekt eingestellte Menge, d.h. man berechnet aufgrund des Gewichtes seinen Normwert, nimmt dies für 3 Monate ein und macht dann eine Laborkontrolle und adjustiert danach seine Einnahme. Lebenslang!

Nochwas: seit einigen Jahren ist es üblich dass man zum VitD auch VitK2 dazu gibt

auf 10.000 IE VitD nimmt man 200µg VitK2 dazu, denn dieses kann die VDR-Blockade und damit die durch VitD verursachte Immun-Suppression aufheben.

Optimal ist die individuelle Berechnung mittels eines VitD Rechners:

A) VitD Rechner von Prof. Dr. Jörg Spitz

B) VitD Rechner von Dr. Schweikart

 

(Visited 3.080 times, 1 visits today)
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.   Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen - Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw. - neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite [toggle title="Ärztekammer Disclaimer"] Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend". Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen. [/toggle] 

3 Kommentare

  1. Hallo Herr Dr. Retzek,

    in Ihrem Beitrag vom März 2017 „MS/AutoimmunKH: Progesteron potenziert die VitD vermittelte Immuntoleranz“ stellen Sie die Vermutung auf, dass bei Krebs hohe Dosen Vitamin-D3 kontraindiziert sein könnten, weil zu viel Calcitriol gebildet wird, welches Treg fördert.

    In diesem neueren Beitrag ist jedoch ohne Einschränkung von hohen Dosen der Gabe von D3 die Rede.

    Können Sie diesen Widerspruch auflösen?

    Mit besten Grüßen
    Wolfgang Hoffmann, Berlin

    • bei Autoimmun-KH wollen wir die TRegs zur Immunsuppression …… daher höchst-Dosen VitD

      bei Krebs wollen wir nur die optimale Wirkung ….. daher serumkontrollierte Einstellung von 50-70ng/ml sowie kontrolle der VDR-Blockade durch zusätzliche Kontrolle von 1,25D3 – wenn dieser Zahlenwert 1.5x so hoch wie vom 25D3 ist dann vermutl. eine VDR-Blockade. Diese kann man mit VitK2 aufheben – bei Krebs geben wir bis zu 3000 µg K2 (Dosis laut Dr. Douwes, Bad Aibling) – von unpublizierten Daten von Dr. Surböck sehen wir, dass K2 die VDR-Blockade auflösen kann.

      Laut Dr. Holick kann man mit 10.000 IE VitD / Tag nix anrichten, für Gesunde ist das daher ein akzeptabler Wert um schnell auf ca 80ng/ml zu kommen.

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.