Vitamin C gegen Pneumonie

-

  • Die Pneumonie geh√∂rt zu den h√§ufigsten Infektionskrankheiten und f√ľhrt nach wie vor zu j√§hrlich ca. 2 Millionen Todesf√§llen bei Kindern in den Entwicklungsl√§ndern. In den Industriestaaten ist die Pneumonie vor allem bei √§lteren Menschen ein ernstzunehmendes Problem. In den USA ist sie die h√§ufigste infektionsbedingte Todesursache.
  • Tierexperimentelle Studien legen die Annahme nahe, dass Vitamin C eine effektive Ma√ünahme sein k√∂nnte, um Infektionen zu verhindern. Ein Team der Cochrane Collaboration bewertete jetzt in einem systematischen Review die Wirksamkeit von Vitamin C zur Pr√§vention und Therapie der Pneumonie beim Menschen.
  • 3 Studien zum prophylaktischen Einsatz und 2 Studien zur Therapie mit Vitamin C wurden identifiziert. Bei 2 der 3 prophylaktischen Studien waren die Teilnehmer Soldaten, die dritte Studie untersuchte den Effekt bei Sch√ľlern einer Ganztagesschule in England in den 40er Jahren. Die beiden Studien, in denen es um die therapeutischen Effekte von Vitamin C bei Pneumonie ging, untersuchten Patienten im Alter von 66-94 bzw. Einwohner der fr√ľheren Sowjetunion, deren n√§here soziale Hintergr√ľnde nicht bekannt sind.
  • Die Ergebnisse der 5 Studien: Vitamin C scheint sowohl bei der Pr√§vention, als auch in der Therapie der Pneumonie n√ľtzlich zu sein. Der therapeutische Effekt scheint dabei vor allem bei Menschen mit niedrigen Vitamin-C-Spiegeln gegeben zu sein. Die Umst√§nde, in denen die Studien durchgef√ľhrt wurden, sind sicher nicht einfach 1 zu 1 auf die Gesamtbev√∂lkerung √ľbertragbar.
  • Die Autoren schlie√üen aus den Ergebnissen, dass eine prophylaktische Gabe von Vitamin C vor allem in L√§ndern sinnvoll ist, in denen die Inzidenz von Pneumonie sehr hoch ist, gerade wenn eine Aufnahme von ausreichenden Mengen Vitamin C mit der Nahrung nicht gew√§hrleistet ist. In der Therapie der Pneumonie sollte bei Patienten mit niedrigen Vitamin-C-Spiegeln an eine Vitamin-C-Erg√§nzung gedacht werden. F√ľr eine generelle Empfehlung von Vitamin C zur Prophylaxe der Pneumonie ist die Evidenz bisher jedoch zu schwach.
  • Quelle: H Hemil√§, P Louhiala: Vitamin C for preventing and treating pneumonia. Cochrane Database of Systematic Reviews 2007, Issue 1. Art. No.:CD005532. DOI:10.1002/14651858.CD005532.pub2
    • 10. M√§rz 2001 √ľber EBM-Radar erhalten

dieser Beitrag stammt aus meiner alten Website und ist zeitlos aktuell. Dank dem Einsatz der ausserordentlichen √Ąrztin Dr. Sabine Wied-Baumgartner, Linz die mir von ihren fantastischen Erfahrungen mit Vitamin C berichtet hat, habe ich ein eigenes Infusions-Kammerl f√ľr Vitamin-C Gaben eingerichtet. Ich kann Sabine best√§tigen, dass mit VitC akute MS-Sch√ľbe abgefangen werden k√∂nnen, Heuschnupfen und allergische Reaktionen deutlich mitigiert werden k√∂nnen, bei Tumorpatienten die NW auf Chemo verringert wurde usw. Retzek Sept 2010

Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzekhttp://www.retzek.at
Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und¬†Forschungs-Beitr√§ge.¬†Zahlreiche Artikel¬†und¬†Vortr√§ge. ¬†Diese Website dokumentiert umfangreiche eigene Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. M√§ssige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aush√§lt bitte einfach nicht lesen
√Ąrztekammer Disclaimer
√Ąrztekammmer Disclaimer die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“. Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.
zeige Kommentare oder schreibe selber einen Kommentar

Kommentar gerne erw√ľscht wenn sie hilfreich f√ľr Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar√ľber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.