Cholangio-Zelluläres Karzinom (CCC)

Gallenwegskarzinom (cholangiocellular carcinoma) wie auch Magenkrebs (gastric cancer) werden massiv √ľber VitD reguliert. √úberleben der Zellen stark vom VitD Mangel abh√§ngig. VitD unterst√ľtzt den Effekt von Chemotherapie synergistisch. Eindrucksvolle Datenlage, fantastische Grafiken!¬†Studie Sept 2011

 

Vitamin D hemmt Wachstum von Magenkrebs und Cholangiokarzinom Zellen dosisabh√§ngig und unterst√ľtzt Chemotherapie

 

 

Umrechnung ng/ml in nmol/l f√ľr die Grafik dieser Studie:¬†

25-OH-Vitamin D3 ng/ml x 2,496 =

nmol/l

also 1 ¬Ķg /ml = 2.5 ¬ĶMol/l ¬† (=¬ĶM)

¬†– um die fantastische Hemmwirkung von 10¬ĶM zu bekommen = 10.000 nM ben√∂tigen wir Blutwerte von 25.000 ng/ml ¬†–> v√∂llig unrealistisch hoch! Ich kann nur hoffen, ich hab mich hier beim st√∂chiometrieren verrechnet, vielleicht kann mich ein Leser kontrollieren oder korrigieren (dann bitte email an mich)

 

 

[blog_list thumb=“small“ showposts=“19″ post_content=“excerpt“ tag_in=“7″ pagination=“true“ disable=“meta,more“]
(Visited 197 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.