Viren EBV und CMV

-

Informations-Texte f√ľr Patienten, versende ich bei entsprechendem Befund
 

EBV Antikörper ordentlich erhöht 

der Epstein-Barr Virus ist f√ľr uns alle eine Qual und Quelle von multiplesten Erkrankungen.¬†

Der EBV nistet sich in das Immunsystems, auch in Lymphknoten, der Milz, Leber und Schilddr√ľse ein und bedr√§ngt diese Zellen in der Form einer „persistierenden Virus-Infektion“.¬†
Das bedeutet: die betroffenen Zellen sind st√§ndig im „Notfall-Virus-Abwehr-Programm“ und funktionieren oft nur im Notprogramm.

Das alles ist ziemlich neueste Wissenschaft, wenn sie mehr dr√ľber lesen wollen empfehle ich ihnen¬†
EBV st√∂rt immer das Immunsystem und ist einer der wichtigen Mitausl√∂ser von „M√ľdigkeit“ und „Autoimmun-KH„,¬† ja stimmt – auch sogar von Tumor-Erkrankungen.¬†¬†
 
Bevor sie jetzt desswegen gleich nervös werden: nur weil man EBV hat bekommt man nicht gleich eine schwerere Krankheit!
Aber: viel EBV + Warzen/Zoster-Viren + Stress + Ungl√ľcklichsein + schleissige Ern√§hrung und gest√∂rter Schlaf und zuwenig Bewegung und √úbers√§uerung: ein sicheres Geheimnis um irgendwann mal so richtig krank zu werden. Dieser Befund jetzt ist einfach nur eine Warnung.

Was kann man dagegen tun: nix funktioniert richtig gut, vieles funktioniert ein wenig: 

  • Ozon-Infusionen – damit haben wir insg. die besten Ergebnisse
  • Murdannia Kapseln¬†
  • Mikroimmun-Therapie (2L-EBV, Virusreg, EBV-Reg)
  • Frequenzen¬†
  • Hom√∂opathische EBV-Nosode
  • LDN (low dose Naltrexone)¬†
  • Schwarzk√ľmmelsamen und Schwarzk√ľmmel-√∂l sind auch ein ziemlich starkes Virostatikum, welches auch gegen EBV wirksam ist – 2 x 1 EL Schwarzk√ľmmelsamen oder √Ėl
  • alles jedenfalls √ľber Monate!¬†
Was immer man macht, man muss es lang und konstant machen, dieser Virus ist m√ľhselig zu behandeln und wir behandelt ihn t√§glich.
Ach ja, EBV soll auch ein „Standort-Anzeiger“ f√ľr Elektrosmog sein. Zum Thema gesundheitliche Wirkung von Elektrosmog und was man dagegen tun kann¬†hab ich einige Webseiten geschrieben!

–> Lenna testet was bei ihnen wohl ansprechen k√∂nnte, bitte desswegen bei ihr einen Test-Termin ausmachen.

 

CMV Antikörper sind ordentlich erhöht

der Cytomegalie-Virus ist unangenehm. Er kann – muss nicht – sondern „kann“ – Quelle oder zumindestens Mitausl√∂ser multiplester Erkrankungen werden.
CMV wird auch als Herpesvirus Typ 5 bezeichnet und nistet sich in den Organen, auch in T-Zellen des Immunsystems, auch den Lymphknoten, der Milz, Leber und Schilddr√ľse ein und bedr√§ngt diese Zellen in der Form einer „persistierenden Virus-Infektion„. Man kennt das ja gut vom Herpes = Fieberblasen-Virus. Der ist immer latent da und droht bei Immunschw√§chung auszubrechen (und eine Fieberblase zu bilden). Genauso darf man sich den HV5=CMV vorstellen, er l√∂st eben keine Fieberblasen aus sondern subtile Organ-Entz√ľndungen.
Das bedeutet: die betroffenen Zellen sind st√§ndig im „Notfall-Virus-Abwehr-Programm“ und funktionieren daher nur im Notprogramm. √úber dieses chronische Virus-Not-Programm hab ich einen umfangreichen Artikel geschrieben.¬†
Merken tut man meistens ausser M√ľdigkeit nix, manchmal ein Grippegef√ľhl oder wie etwas Fieber, Druck im Oberbauch rechts, schlechtere Leberfunktion (man vertr√§gt keinen Alkohol mehr), ev. erh√∂hte Leberwerte.
Schlimm ist, dass der CMV durch die von ihm mitausgel√∂ste Immunschw√§che auch Tumore beg√ľnstigen kann! Bevor sie jetzt „ausflippen“: das klingt jetzt mal schlimm, aber realistisch gesehen m√ľssen sie folgendes bedenken:

auch schlechter Schlaf kann Tumore beg√ľnstigen, genauso wie Stress oder Erdstrahlung oder wenn man das Handy zu oft am K√∂rper tr√§gt, oder Zigaretten, √úbergewicht oder zuwenig Bewegung oder zuviele Kekse.

Zur Behandlung des CMV

Wenn sie was dagegen wissen, sagen sie es mir bitte. Bei uns in der Ordi haben mindestens 10% aller Patienten erhöhte CMV-Werte.

 
Es gibt jetzt f√ľr organtransplantierte Medikamente (Maribavir, Foscarnet mit Ganciclovir) aber in der normalen Praxis k√∂nnen wir das nicht verwenden.
 
  • wir haben gefunden, dass man mit Ozon-Infusionen den CMV doch ganz gut zur√ľckdr√§ngen kann und diese sind unsere Therapie-Wahl,
  • auch mit der Mikroimmuntherapie (2L-CMV, VirusReg, CMV-Reg)
  • ebenfalls mit Frequenz-Behandlungen mit RIFE-Generatoren berichten Kollegen, ich hab da keine Erfahrung
  • als einfache und relativ g√ľnstige Hilfe kann ich LDN (Low Dose Naltrexone) anbieten,¬†lesen sie sich durch meine diversen LDN Seiten¬†durch, ich nehm das sogar selber ein weil man nie genug Endorphine haben kann
  • ausserdem zeigen ca 1000 Studien dass Schwarzk√ľmmelsamen und Schwarzk√ľmmel-√∂l ein ziemlich starkes Virostatikum ist, welches auch gegen CMV wirksam ist – 2 x 1 EL Schwarzk√ľmmelsamen
  • was sie machen, es wirkt nur wenig, desswegen muss es √ľber Monate eingenommen werden!
–> Lenna testet was bei ihnen wohl ansprechen k√∂nnte, bitte desswegen bei ihr einen Test-Termin ausmachen.
 
 
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzekhttp://www.retzek.at
Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und¬†Forschungs-Beitr√§ge.¬†Zahlreiche Artikel¬†und¬†Vortr√§ge. ¬†Diese Website dokumentiert umfangreiche eigene Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. M√§ssige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aush√§lt bitte einfach nicht lesen
√Ąrztekammer Disclaimer
√Ąrztekammmer Disclaimer die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“. Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.
zeige Kommentare oder schreibe selber einen Kommentar

Kommentar gerne erw√ľscht wenn sie hilfreich f√ľr Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar√ľber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.