Nov 2020 – über den Ärzteserver

(Hier nur eine Kurzzusammenfassung ohne Gewähr der EBM Guidlines https://www.ebm-guidelines.com/)
Danke Frau Kollegin Dr. Susanne Rabady für die gute Aufarbeitung des Artikels in den Guidelines.
  • Heparin beim Enoxaparin 40-60mg nach persönlicher Abwägung (verhindert die Thromboembolien)
  • Auch bei NINS die bekommen scheinbar in der Niere die Embolien mit Vorsicht! (Bericht aus einem KH)
  • ASS nicht absetzen natürlich die Blutungsgefahr bedenken (Bericht aus einem KH).
  • Die Patient*innen müssen essen und trinken gegen die Elektrolytstörungen und die Exsikkose.
  • Der tägliche Stiegentest 3x am Tag ein Stockwerk rauf und runter das geht ohne Luft nicht,…

 

Mai 2020 – Dr. Peter Niemann aus den USA: 

(Visited 891 times, 1 visits today)
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.   Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen - Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw. - neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite [toggle title="Ärztekammer Disclaimer"] Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend". Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen. [/toggle] 

2 Kommentare

  1. Infektionen können ja durch Kortison Gabe verschleiert werden, könnte dies dann bei der Standard Cov-19 Behandlung auch der Fall sein, dass bei Gabe von Kortison eine Infektion nicht mehr feststellbar ist – also verschleiert wird?

    • sicherlich, aber hier zählt v.a. das Verhindern der schlimmeren Komplikation, die hochgespannte Immunreaktion durch Antikörper gegen Coronaviren, die dann gleich alle Blutgefäss-Zellen (die Corona-Befallen sind) mitzerstörtu und Blutgerinnsel auslöst die dann schliesslich zum zugehen der Lunge, zu Infarkten –> schliesslich zum Tod führen. Also ist das verschleiern angesichts der heftigkeit des Zustandes akzeptabel

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.