Verlaufsparameter: Erklärung & Anleitung

Die Verlaufsparameter dienen der exakten Auswertung, Beurteilung und Dokumentation des Therapieverlaufes. Sie ermöglichen eine rasche und zeitsparende Analyse der aktuellen Situation sowie des Ansprechens oder auch Nicht-Ansprechens auf ein Homöopathisches Mittel.

 

Verlaufsparameter sind

Verlaufsparameter sind Beschwerden, also Symptome, die man beobachten kann und die man wünschenswerter Weise durch die Behandlung verbessert sehen will. Um diese Beschwerden beurteilbar zu machen, muß ein Ausgangswert festgelegt werden auf den man sich bezieht, im Verlauf der Behandlung sollte man sehen, ob Beschwerden besser oder schlechter werden, ob der Ausgangswert von 100% (Beschwerden bis jetzt) mehr wird oder sich die beschwerden verbessern und die Prozent-Punkte weniger werden.

Der Leichteren Schreib- und Lesbarkeit halber notieren wir statt 100% einfach 10 Punkte, d.h. 10 Punkte Ausgangswert entsprechen der Intensität der Beschwerde vor der Behandlung. Wäre man Beschwerdefrei, dann hat man 0% Beschwerden, das sind also 0 Punkte.

Wechselhafte oder Inkonstante Beschwerden

Manche Beschwerden wechseln von Tag zu Tag in der Intensität, dann verwendet man einen ungefähren Durchschnittswert über die letzten Tage.

Beschwerden verschlimmern sich

Wenn sich die Beschwerden erhöhen, vergibt man eben mehr Punkte, zB anstatt 10 schreibt man 12 Punkte, falls sich die Beschwerden um etwa 20% verstärkt hätten. Wenn sich die Beschwerden verdoppeln, vergibt man 20 Punkte, falls verdreifacht, dann 30 Punkte usw.

Beschwerden verbessern sich

Erniedrigen sich die Beschwerden, vergibt man weniger Punkte, zB 6 Punkte, wenn sich die Beschwerden auf 60% der Ausgangsintensität vermindert haben, 2 Punkte, wenn nur mehr 20% der Beschwerden fühlbar sind, 0 Punkte, wenn die Beschwerden verschwunden sind.

Neue Beschwerden

Wenn neue Beschwerden auftauchen, können sie in die Liste der Verlaufsparameter eingetragen werden. Dazu ist es aber wichtig, genau zu unterscheiden: handelt es sich um echte neue Beschwerden (dann ein (N) dazuschreiben) oder ist es ein altes Symptom, welches man früher gehabt hat und welches jetzt erneut auftaucht (dann ein (A) dazuschreiben).

Nur zeitweilige Symptome

Manche Verlaufsparameter sind nur zeitweise anwesend (zB Fieberblasen), hier kann in der Woche oder dem Monat, wo die Fieberblase vorhanden war, ein Kreuz eingetragen werden, ansonsten bei Symptom-Freiheit einfach 0.

Gesamtenergie

Ein Problem ist die Beurteilung der ?Gesamt-Energie?, d.h. wie ich mich insgesamt bezüglich meiner Energie und Leistungsfähigkeit fühle. Hier ist es am logischsten, die Prozent einzutragen, die ich mir selber zumesse.

zB: ich habe bei Therapiebeginn das Gefühl, daß ich nur 60% der Energie habe, die ich früher gehabt habe oder die mir altersentsprechend zur Verfügung stehen sollte, also trage ich 60% ein. Bei 100% fühle ich mich optimal leistungsfähig, hier ist alles bestens, also trage ich 100 ein.

Zusammenfassend

ein guter Therapie-Verlauf bringt die Punktezahl aller Beschwerden auf 0 und die Prozent für die Energie auf 100.

Rückmeldung

Je nach Behandlungsansatz, der ursprünglichen Dauer der Erkrankung und vorallem der angenommenen Möglichkeit einer Veränderung der Beschwerden werden die Verlaufsparameter täglich, alle 3 Tage bzw. 2 x pro Woche, wöchentlich (=7 Tage) oder monatlich beurteilt.

Bei täglicher Beurteilung sollte die erste Meldung spätestens nach 1 Woche erfolgen, bei 3tägiger Beurteilung spätestens nach 2 Wochen, bei wöchentlicher Beurteilung nach 4-5 Wochen, bei monatlicher Beurteilung nach 2-3 Monaten.

Die Liste der Verlaufsparameter vollständig ausgefüllt (Namen, Datum) – ev. mit einem Begleitbrief – bitte per Fax (07672-23700-12), schicken, das Ergebnis wird dnan in der Telefonsprechstunde diskutiert, dazu bitte bei der Sekretärin anrufen.

 

Ein Beispiel

Zur Illustration sehen sie hier die Kopie eines Fax, welches ich 17 Tage nach Beginn der Therapie mit Q-Potenzen (LM-Potenzen) erhielt. 

Es handelte sich in diesem Speziellen Fall um ein primär inoperables (da zu gross) Rektum-Carcinom. Punkt 2,5,6,8,10 sind chronische, seit Jahren bzw. Jahrzehnten vorhandene Symptome. Die kurze Verschlechterung am Tag 12 entspricht der erneuten Coloskopie, bei der sich der Tumor um einiges Grössenreduziert zeigte. Patient ist heute in der Voll-Remission.

Hier ist ein deutliches Ansprechen sichtbar, die Beurteilbarkeit dieser Therapie wird durch den Einsatz der Verlaufsparameter eindeutig und zeitsparend.

 

verlaufsparas.gif

 

 

(Visited 349 times, 1 visits today)

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge

Umfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

Ärztekammer Disclaimer

Ärztekammmer Disclaimer

die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.