therapie-refraktäre Diarrhoe РzB nach Radiatio des Abdomens Рgeht sehr gut mit Tinktura Opii.

 

gute eigene Erfahrung

ich verwende die Tinktur seit 20 Jahren in Fällen von Dauer-Diarrhoe nach Bestrahlung des Darmes. Anfangs benötigen die Patienten vielleicht 5 Tropfen, es wird langsam bei guter Darm-Schienung mit Symbioselenkung besser.

bei einer Patientin ging es nicht ohne der Tinktur, es wurde dann jedoch 1 Tropfen zu viel. Also haben wir die Tinktur 1:10 verd√ľnnt und sie konnte nun wieder von 10 Tropfen abw√§rts dosieren und sich selber mit zB 1/3 Tropfen (= 3 Tropfen der 1:10 Tinktur) helfen, wenn sie l√§nger von zuhause weg musste.

 

Hier ein Bericht aus einer Medizinischen Zeitschrift

(Visited 477 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.