Fr√ľhlingszwiebel als Hauptgem√ľse zum Fleisch - typisch Asiatisch. Dazu noch Ingwer und Chilly und sie sind mitten in Thailand, Vietnam oder China. Kreuzk√ľmmel = Kumin = Coumin ein super gew√ľrz, eines der wichtigsten die wir haben aber in der √Ėsterreichischen K√ľche kaum verwenden

Thai-Hendl mit Fr√ľhlingszwiebel

  • H√ľhnerfilet schnetzeln, mit wenig Wasser and√ľnsten und dann (fettfrei) fertig braten.
  • Gegen Ende des Bratvorganges einen Teel√∂ffel kleinw√ľrfelig geschnittenen Ingwer (5 d√ľnne Ingwerscheiben √ľbereinanderlegen und dann kreuz, dann quer zu kleinen W√ľrfeln schneiden – ohne zu sch√§len)
  • sowie 2-3 kleinw√ľrfelig geschnittenen Knoblauchzehen mitbraten.
    Wer es „spicy“ haben will, nimmt jetzt dazu einen halben Teel√∂ffel rote (Thai-) Curry-Paste (vom Hofer) sowie
  • ordentlich Bio-Tamarin-Japan-W√ľrzsauce (=Weizenfreie Sojasauce),
  • dann den Fr√ľhlingszwiebel kurz mitbraten.
  • schliesslich vor dem Anrichten mit viel frisch gemahlenen Korianderbeeren + Kreuzk√ľmmel (=Cumino, Coumin, Kumin) nachw√ľrzen

wenn die ersten 2 Wochen strenge Phase vorbei sind und die OMEGA-√Ėle notwendig sind: unbedingt am Teller mit 1 Teel√∂ffel braunem Sesam-√Ėl betr√§ufeln (Sesam-√Ėl aus ger√∂steten Sesamk√∂rner)

zum reinknien !!!!

(Visited 100 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.