meine Hauptseite Omega-3 ist voller „Text“, hier sammle ich relevante Studien zum gesundheitlichen Effekt von Fisch√∂l.

 

heutzutage kein Fisch mehr möglich, sondern angereicherte (destillierte) und hochgereinigte Fischöl-Kapseln
heutzutage kein Fisch mehr möglich, sondern angereicherte (destillierte) und hochgereinigte Fischöl-Kapseln

Studien

in der Pubmed ca 19000 Studien zum Fischöl (Omega-3), hier sammle ich besonders aufregende Studien.

 

Gehirn und Omega3

  • Orginalstudie: Ratten, die einige Wochen mit Omega3¬†armen Essen gef√ľttert wurden, haben um 50% weniger Omega3 im Frontalhirn¬†und bedienen sich im F√ľtterungsversuch dann vorallem an Omega3-h√§ltigem Futter.
  • Review 2009¬†√ľber Omega3 und Hirnentwicklung: 50 Studien werden untersucht und zitiert: wenige Studien sind „wissenschaftlich stark signifikant“ (weil zB zu wenige Teilnehmer). Hier FulltextPDF¬† die N√∂rgelei muss man ausblenden, wichtig ist die Zusammenfassung der einzelnen Studien.¬†
 

Psyche und Omega3

 

ADHS РIntelligenz РFehlverhalten &  Omega3

  • Berichte und Anwendungsbeobachtungen des Brain Bio Centers habe ich auf der Omega3 Hauptseite bereits zitiert. Langsam werden die Studien offiziell „wissenschaftlich korrekt“ durchgef√ľhrt. Hier¬†2012 Best√§tigung¬†dass Omega-3 bei ADHS einen Effekt hat.
  • Fantastische Studie 2011: das eingefrorene Nabelschnurblut von 400 AD(H)S Kinder wurde analysiert und deutlich der Zusammenhang mit fehlendem Omega-Fetts√§uren festgestellt. Pro 1% erh√∂hung von DHA im Nabelschnurblut kommt es zu einer -7% Verminderung der Auff√§lligkeiten.
  • Hochinteressante M√§usestudie 2011: Ern√§hrung mit Leinsamen angereichert sch√ľtzt Hirn vor Hyperaktivit√§t und Epileptischen Anf√§llen (als Folge von k√ľnstlichem Magensium-Mangel). Der Effekt kommt von der ALA (Linolens√§ure = Omega3 des Leinsamen√∂ls), signifikante Ver√§nderungen in Hirn-Membran und Blutzell-Membranen feststellbar im Vergleich zu den Sonnenblumen√∂l (=Omega6) gef√ľtterten Tieren!
  • spannend: ADHS-Kinder: 25% Verbesserung des „Teachers-Score“ (Beurteilung durch Lehrer) und viel weniger Oppositions-Haltung in 50% der Kinder die Fisch√∂l bekommen haben. Studie 2010

Autismus und Omega 3

  • fantastisches Ergebnis: nach wenigen Wochen deutliche Besserung des Autismus-Scores ¬†durch Fisch√∂l. Studie 2011, FulltextPDF
  • Autismus ist keine grundlegende Fetts√§ure-StW-St√∂rung, die Zusammensetzung der Omegas ist unver√§ndert im Vergleich zu gesunden kindern, jedoch bei mehr Omega3 bessere Emotionale Ausdrucksf√§higkeit. 2010
  • Omega3-Gehalt im Blut korreliert in etwa mit Schweregrad von Autismus in Buben. 2010

Krebs und Omega 3

  • Studie aus 2009¬†die zeigt, dass Omega 3 „definitiv“ Eierstockkrebszell-Linien (Ovarial-Karzinom) hemmt. Dieses erfolgt √ľber Erh√∂hung des TGF1b und p21.
  • Fisch√∂l hemmt Leuk√§mie-Stammzellen, deutlich besser als Chemotherapie! (Studie Dez 2011)

 

Fischöl postoperativ

  • Blutwerte verbesserten sich wenn postOP (Darmkrebs) 1 Kapsel Fisch√∂l genommen wurden. Dies k√∂nnte Krankenhausaufenthalt verk√ľrzen.¬†Studie Febr 2012
 
 

Kritisches zum Omega 3

 
 

Weitere Links

  • lesen sie √ľber Omega-3 als absolut notwendiges Power-Hormon aus der Ern√§hrung auf meine¬†Omega-3 Hauptseite

 

 

 

 

[blog_list thumb=“small“ showposts=“19″ post_content=“excerpt“ tag_in=“208″ pagination=“true“ disable=“more“]
(Visited 927 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.