Warning: Undefined array key "HTTP_X_FORWARDED_PROTO" in /homepages/27/d632365522/htdocs/clickandbuilds/Ganzemedizin/wp-config.php on line 70
Stillen des Babies – Vorteile | Dr. Retzek's umfassend gesund!

Stillen des Babies – Vorteile

-

Die Evidenz FĂśR ein exklusives 6 monatiges Bruststillen eines Babies ist unglaublich. Nachfolgend einige der Studien die ich gefunden habe:

 

Vorteile fĂĽr die Mutter

Stillende MĂĽtter reduzieren ihr Diabetes Risiko um 50% – weil vorzugsweise das fĂĽr DM (Diabetes Mellitus Typ II) verantwortliche BAUCHFETT (intra-abdominaler Fettkörper) dafĂĽr aufgebraucht wird.

je länger gestillt wird, desto mehr sinkt das Risiko für Brustkrebs und Eierstock-Krebs

Frauen die insgesamt 24 Monate gestillt haben, haben ein um 25% geringeres Risiko an Herzkrankheit zu erkranken

Stillen um 24 Monate verringert Rheuma-Risiko um 50%, um 12 Monate immer noch um 12%

 

gestillte Kinder haben geringeres Risiko an Diabetes, Leukämie, Ekzem zu erkranken

Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzekhttp://www.retzek.at
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge.  Diese Website dokumentiert umfangreiche eigene Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen [toggle title="Ärztekammer Disclaimer"] Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend". Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen. [/toggle]

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein