Privatdozent Dr. R√∂mmler Alexander, M√ľnchen

 

Wichtige AntiAging – Substanz, um „das Eitzerl mehr“ rauszuholen.

 

Oktober 2010 in M√ľchen, Hans-Seidel-Stiftung, „AntiAging und Hormone – Update-Seminar mit PD Dr. Alexander R√∂mmler:

ich seh direkt noch Dr. R√∂mmler vor meinen Augen energetisch rumh√ľpfen und auf seinen durchaus respektablen K√∂rper hinweisend vortragen:

„sehen sie mich an, in den letzten 2 Jahren sind es doch circa 15cm weniger Bauch-Umfang bei gleichem Gewicht. D.h. meine Muskelmasse ist gestiegen und auch meine Vitalit√§t. Dies kann man mit hGH erreichen – und – ein bisschen was darf man sich im Alter schon leisten!“

und er spricht nun schon die 7te Stunde pausenlos √ľber Studien und Forschungsergebnisse und Studien und Praxis und Studien und …. und ist wohl eines der besten Beispiele f√ľr „BestAging“!

PD Dr. Römmler berichtet weiter:

„… wenn mich dann die Leute fragen, ‚Dr. R√∂mmler, kann ich nicht doch noch was tun‘ – dann sage ich: ja es g√§be dann schon noch etwas.

Mit Wachstumshormon – ganz gering dosiert angewendet – kann man den Alterungsvorgang ganz deutlich noch ein St√ľck besser aufhalten: ¬†der Abbau von Muskeln, die Anh√§ufung von Fett, die Energieverwertung, das Herz und viele weitere Umst√§nde verbessern sich durch Wachstumshormon – aber – so sage ich es den Patienten – aber es ist nicht gerade billig! ¬†

Dann antworten mir die Leute: ‚ … ach, mein lieber Herr Doktor, das macht gar nichts, das leiste ich mir gerne,¬†
das zahlen ja doch die Erben!‘ ¬†…. “¬†

 

 

√úber „Growth Hormon“ ¬†= hGH = Somatotropin

Es gibt einige Präventivmedizinische Indikationen in denen hGH Verwendung finden kann:

1. HERZ-KRANKHEITEN – Herzschw√§che. Genetischer hGH Mangel f√ľhrt zu vorzeitiger Herzschw√§che und vorzeitigem Tod durch Herzversagen. (Neue Studie 2011, genauere Studien-Zitate liefere ich nach, Infos stammen aus Kursen von Doz. R√∂mmler)

2. Altersbedingte SARKOPENIE. Selbst bei optimaler Ern√§hrung und Sport kommt es im Alter zum Muskelabbau bzw. Konversion von Muskel in Fett durch den Wegfall des hGH. Doz R√∂mmler hat uns – wie im einleitenden Statement plastisch beschrieben – sehr deutlich √ľber die M√∂glichkeiten der Substitution des altersbedingten Einbruchs der hGH Produktion berichtet.

3. Altersbedingte OSTEOPOROSE.

 

Sarkopenie & Osteoporose: zwei √úbel des Alters

Muskel- und Knochen-Schwund f√ľhrt zur „FRAILTY“ (Gebrechlichkeit), einer typischen Begleiterscheingung des „Alten“. Typische Ursache f√ľr Sturzttraumen und Schenkelhalsfrakturen.¬†

Einerseits ist Frailty die Folge einer typischen altersbedingten Fehlern√§hrung mit Betonung der Kohlenhydrate und Mangel an Protein, h√§ufig auch aus banalen Gr√ľnden wie Zahnverlust.

Frailty ist jedoch auch der „altersphysiologische“ = alters-typische und nat√ľrliche „Abbau-Vorgang“ der stattfindet, wenn die Hormonproduktion nachl√§sst.¬†

Pr√§ventivmedizin („Best-Aging“ – vormals „Anti-Aging“ bezeichnet, aber wegen der „Beschlagnahmung dieses Begriffes durch Plastische Medizin heute gerne als Best-Aging bezeichnet) – versucht alle Frailty-Faktoren zu minimieren.

Hierunter verstehen wir auch eine Indikationsbezogene Substitution jener Steuerelementen des Organismus, deren Fehlen f√ľr den Abbau verantwortlich ist.

Eine gute und knappe √úbersichtsarbeit √ľber typische Best-Aging Strategien lesen sie in einem √§lteren Artikel 2006 von Alexander R√∂mmler.¬†

In Fachausbildungen der GSAAM sowie Seminaren bei Doz. Römmler, Besuche der BestAging Kongressen ist deutlich dass Somatotropin-Induktion (zB durch Dinnercancelling) oder die Substitution durch Injektion von Somatotropin auf niedrig-normale Werte eines 40 jährigen ein Probates Mittel darstellt den frailty-auslösenden GH-Mangel zu kompensieren.

Aktuelle Studie von Josefine R√∂mmler Dez 2011¬†publiziert Ergebnisse einer „Phase III klinischen Studie“ mit GH, d.h. das Pr√§parat steht vor der Arzneimittel-Zulassung f√ľr diese Indikation.

 

GHRP – Somatoliberin analoges Peptid – als AntiAging-Substanz

In Muskelforen sowie in Rahmen klinischer Studien wird das GnHRP-6, das Steuerpeptid des GRH bevorzugt, da dieses die endogene, körpereigene GRH-Produktion NICHT BEEINFLUSST, während das Spritzen von GH die eigene Produktion runter-reguliert und damit einen Teil des Effektes aufhebt.

Downregulation bedeutet: Sie m√ľssen mit GH ¬†immer h√∂here Dosen spritzen um denselben muskulotropen Effekt zu haben. Dies ist v.a. f√ľr „Bodybuilder“ bedeutungsvoll, f√ľr Pr√§ventivmedizin bei Alten (> 65 J√§hrigen) ist die K√∂rpereigene GH-Produktion bereits soweit zur√ľckgegangen, dass ein GH-Liberator wie das Somatoliberin-Peptid kaum mehr Effekt hat.

F√ľr Pr√§ventivmedizin ALTER Menschen ist daher das Somatotropin (GH) selber das Mittel der Wahl, f√ľr Verbesserung der k√∂rpereigenen GH-Produktion wird GHRP.

 

Eine sehr ordentliche und kurzweilig zu lesende Review liests man in einer Email aus einem Muskelforum: http://www.team-andro.com/phpBB3/ghrp-6-t40508.html

 Etwas anspruchsvoller ist folgende Zusammenfassung: http://www.hgh-usa.com/wesentliche_kriterin_von_wh.htm

F√ľr Anti-Aging-Zwecke (s.o.):¬† 0,1mg t√§glich bzw. (aus Kostengr√ľnden) 3 x pro Woche (Doz. R√∂mmler verwendet Somatotropin 3 x w√∂chentlich)

F√ľr Fettverbrennung bzw. forcierten Muskelaufbau: 0,1mg zwei-drei mal t√§glich

Links: Wikipedia

 

 

Präparate

 

Somatotropin – HGH

Nachteil: Downregulation des Körpereigenen Somatotropins da Ersatz durch das rekombinante Produkt

Genotropin Miniquick, z.B. 0,2 bis 0,6 mg –¬†ist weitgehend unabh√§ngig von der Lagerungstemperatur, da noch nicht aufgel√∂st.

 

GHRP – Releasing-Peptid

Vorteil Рkeine Downregulation der körpereigenen Somatotropin-Produktion, da dieses Hexapeptid die Hypophyse zum Freisetzen von körpereigenem Somatotropien aktiviert.

Dosierung: 0,1mg pro Dosis. F√ľr Anti-Aging-Zwecke 1 x t√§glich bis ev. 3 x pro Woche. F√ľr Fettverbrennung und forcierten Muskelaufbau verwendet man 2-3 Dosen / Tag – ¬†dies Bedarf nat√ľrlich √§rztlicher Begleitung.

kein Präparat in Europa (ausserhalb des Schwarzmarktes der Bodybuilder) erhältlich.

[sws_red_box]

 

[/sws_red_box] 

 

Weitere wichtige GH-freisetzende Faktoren

in der Hypophyse wird GH durch CALCIUM unterdr√ľckt und durch KALIUM freigesetzt.

Zink

Zinkmangel beeinflusst deutlich das Freisetzen des GH in der Hypopyhse. Da GHRP einfach nur das k√∂rpereigene GH freisetzen hilft wirkt sich auch hier Zink-Mangel aus. Wir empfehlen daher bei „Schweissbildung durch Sport/Anstrengung“ oder Stress eine Substitution mit 5mg Zink-Picolinat. Zink l√§sst sich auch einfach im Vollblut bestimmen, √ľber die weiteren wichtigen Immunaktivierenden Effekte von Zink lesen sie auf meiner Zink-Seite.

Magnesium

Magnesium liegt haupts√§chlich intrazellul√§r vor und muss daher im Vollblut gemessen werden. Magnesium ist ein nat√ľrlicher Calcium-Antagonist, ist – unbekannterweise – absolut wichtiger Co-Faktor des ENERGIE-Stoffwechsels, da ATP mit Magnesium komplexiert vorliegt. Magnesium wird beim Sport (Schwitzen) im Schweiss abgegeben. Bei Stress ist eine Magnesium-Substitution erstrebenswert. Ich habe noch keine Magnesium-Seite geschrieben und recherchiert, inzwischen lesen sie zB √ľber Magnesium hier oder hier. Bei reichlich Sport, Muskelproblemen, Stress, Blutdruck, Zuckerkrankheit, ADHS (KPU) ist eine Magnesium – Substitution sinnvoll. Ich verwende pers√∂nlich reines Magnesium-citrat, welches ich mit Ascorbins√§ure und einigen Tropfen Bio-Orangen√∂l „abschmecke“ und als Roborans geniesse. Wir werden in unseren Shop Magnesium-citrat aufnehmen (inzwischen bestellen Sie es aus Apotheke).

abends Kohlenhydrat-reduzierte Kost

abends Gem√ľse + Eiweisstr√§ger (zB Fleisch) f√ľhren zu reduziertem Insulin-Spiegel in der Nacht, dies liberiert automatisch vermehrt GH und ist der HAUPTS√ĄCHLISTE AntiAging – Faktor, da hierdurch Reparatur-Ph√§nomene im K√∂rper aktiviert werden.

 

 

 

(Visited 2.642 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.