Soja als Quelle guter/gesunder Nährstoffe ist eine Erfindung der US-Soja-Industrie. Neue Studien bestätigen das Gegenteil: 

nur vergorenes Soja: Miso und Tempeh ist gesund, unprozessiertes Soja ist eine Krankheitsquelle:

Schilddr√ľsen-Unterfunktion, Hormonst√∂rungen, Infertilit√§t und Impotenz, Krebs …..

 

Woher bekommen wir „unprozessiertes Soja-Eiweiss“?

multiple Lebensmittel-Inhaltsstoffe der Nahrungsmittel-Industrie: 

  • Soya, Soja or Yuba
  • TSF (textured soy flour) or TSP (textured soy protein) = „pflanzliches Eiweiss“
  • TVP (textured vegetable protein)
vorallem aber in den
  • EIWEISS-PULVER-Mischungen die Sportler verwenden und welche in Di√§t-Produkten als Eiweissquelle verwendet werden.
 
die Kritik an der Verwendung von Lezithin, MSG (Monosodium-Glutamat) und Soja√∂l ist im Sinn der toxischen Belastung legitim, da weltweit die allermeisten Soja-Produkte aus¬†[sws_tooltip trigger=“GMO“ tooltipcontent=“Genetically Modified Organism (GMO) = genetisch modifizierte Pflanze Problem: genetische Modifikation erm√∂glicht das √úberleben der Pflanze gegen ROUNDUP, toxische R√ľckst√§nde sind nicht ausgeschlossen. “ effect=“toggle“ width=“200px“] [/sws_tooltip] produziert werden.¬†
 
Ob importiertes Sojaöl aus nicht-GM-Pflanzen stammt ist mir nicht bekannt Рwer das weis bitte unten in der Kommentarfunktion einen Eintrag machen.
 

Positive Wirkungen von Soja

immer Zitiert wird der „Anti-Aging“ Effekt von Soja sichtbar in der Asiatischen Bev√∂lkerung. Dies ist nur tw. richtig, denn die Asiaten geniessen v.a. vergorene Sojaprodukte

  • Sojasauce
  • Tempeh
  • Miso
Zwar stimmt es dass die Asiaten weniger Brust/Prostata/Geb√§rmutterkrebs haben, daf√ľr erleiden sie im Gegensatz eine wesentlich h√∂here Rate an anderen Krebsarten: v.a. √Ėsophagus, Bauchspeicheldr√ľse, Leber, Magen.
 
Ausserdem geniessen die Asiaten nur relativ wenig an Soja-Eiweiss: ca 8g/d
 
 

Nebenwirkungen von Soja

Soja und Hormon-Störungen

Wir √Ąrzte verwenden die Phyto-√Ėstrogene beim Klimakterischen Syndrom (wobei ich als GSAAM-Arzt verfechter einer biologischen HRT mit bioidentischen Hormonen bin). Soja ist eine Quelle von √Ėstrogen-√§hnlichen substanzen: GENISTEIN und DAIDZEIN

Soja und Impotenz: verminderte Libido und erektile Dysfunktion

in M√§nnern k√∂nnen Genistein und Daidzein so effektiv einen √Ėstrogen-Effekt mimizieren, dass es einer √Ėstrogen-Therapie gleichkommen kann:

  • Gynekomastie: vergr√∂sserung der Brustdr√ľsen
  • verminderter Bartwuchs
  • verminderte Libido
  • Stimmungs-Schwankungen und Heul-Ausbr√ľche
  • Erektile Dysfunktion
  • verschlechterte Spermien-Qualit√§t

 

 

…. noch weiter auszuarbeiten ….

 

ich hab dzt. noch keine Zeit die Studien zu √ľbersetzen und die orginal-studien auszuarbeiten, bitte Lesen sie selber bei Mercola et al.

 

 

Studien

 

GM-Soja und Probleme

Studie aus Brasilien Sept 2009: in Ratten mit GM-Soja gef√ľttert kommt es zu ver√§nderungen an Ovarien und Uterus, Missbildungen und Sterilit√§t

 

Soja und Probleme

 

Sterilität

  • Soja-Produkte f√ľhren zu schlechter Samen-Qualit√§t: Studie Sept 2011¬†– es wird im Abstract nicht sauber gekl√§rt ob dieses Ph√§nomen von den Isoflavonen des Sojas oder von den mitgetesteten Pyrethroiden (Insektizid) stammt. F√ľr den Soja-Esser ist dies jedoch gleichg√ľltig. NB: auch Kaffee f√ľhrt √ľber die Pyrethroide zu verschlechterung der Samenqualit√§t
(Visited 497 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.