Problem Soja-Proteine Рsind technische Produkte und der Gesundheit abträglich. Erst durch eine Aktivierung durch Mikro-Organismen beim Fermentieren werden die HILFREICHEN Pflanzenhormone so umgewandelt, dass man davon profitiert. 

In Studien haben Soja-Proteine bzw. Soja-Hormone (Genistein ….) in der Krebs-Prophylaxe entt√§uscht. Dies desswegen, weil wir „Europ√§er“ scheinbar nciht die korrekte genetische Ausstattung mitbringen um Soja „zu aktivieren“, dazu muss man – so sagen die Studien – Soja seit fr√ľhester Kindheit genossen haben, vermutlich liegt der Aktivations-Effekt bei einer speziellen Darm-Mikrobiologie.

 

Nun, Soja-HORMONE

1) st√∂ren die Gesundheit –> siehe meine Seite „Soja und Tofu – b√∂se Lebensmittel

 was unklar war bis jetzt war:

2) stören ev. die Soja-Hormone die Brustkrebs-Therapie mit Hormon-Blockern?

eine aktuelle Studie klärt dieses Faktum

Soja-Proteine stören Brustkrebs-Therapie nicht

Studie Nov 2012: Sojaprodukte im Ausmass wie es in Asien genossen wird hat keinen nachtr√§glichen Effekt auf Brustkrebs-Rezidiv, subtile Hinweise zeigen eher dass es eine (geringe) HEMMUNG eines Brustkrebs-Rezidivs (R√ľckfall) bewirkt, dh. subtil (gering) eine Tendenz bei Krebs vor R√ľckf√§llen zu sch√ľtzen.

Weiters: Soja bei Brustkrebs stört TAMOXIFEN-Therapie (Hormonblocker) NICHT!

(Visited 339 times, 1 visits today)
Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬† Wissenschaftliche Arbeit und¬†Forschungs-Beitr√§ge.¬†Zahlreiche Artikel¬†und¬†Vortr√§ge.¬† Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬† M√§ssige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aush√§lt bitte einfach nicht lesen - Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw. - neue Eintr√§ge abonnieren --> im Footer der Seite [toggle title="√Ąrztekammer Disclaimer"] √Ąrztekammmer Disclaimer die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend". Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien "das Standesansehen der √Ąrzte" verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen. [/toggle]¬†

Kommentar gerne erw√ľscht wenn sie hilfreich f√ľr Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar√ľber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.