Privat Dozent Dr.med. Alexander Roemmler - alexanderroemmler.comSensationelle Forschungsergebnisse die ich bei einem Kurs von Priv.Doz.. Römmler (GSAAM HRT-Update 10/2010 i München) erfahren durfte:

im Tierversuch wird die Regeneration von Leber und Bauchspeicheldrüse praktisch vollständig durch 5HTP bzw. Serotonin (im Serum via. Thrombozyten transportiert) vermittelt. 

Leberregernations-Knoten im Lebergewebe bei Serotonin-Mangel verschwunden. Durch Zugabe von 5-HTP gibt es wieder Regeneration

Nun das Problem der betroffenen Patienten: Leber- und Pankreas-Entzündungen (so wie alle anderen chronischen Entzündungen auch –> siehe Page-Serotonin) führen zwangsläufig zu einem Tryptophan-Stoffwechsel-Störung mit 5-HTP-Mangel, dadurch kommt es zwangsläufig zum Auftreten von Depression, Angst- und Panik-Störungen (zusätzlich: fehlendes Sättigungsgefühl, Heisshunger auf Süsses abends, Schlafstörungen, nachlassender Sex-Drive) die dann monoton von den Kollegen mit SSRI-Medikamenten (Anti-Depressiva) behandelt werden.

Gut für den Gemütszustand, weil es das Serotonin unter SSRI wird „wohl/vielleicht“ im synaptischen Spalt „erhalten/gesteigert“, in der Peripherie jedoch nicht („…… wurde in Literatur getestet mit zB Paroxetin, Citalopram etc.“ [Angaben aus einer Email von PD Römmler])

SSRI erhalten Serotonin im Hirn, ist aber schlecht für den „peripheren“ Organismus, denn der extra-zerebrale Serotonin-Stoffwechsel wird dadurch deutlich gestört, die Serotonin-Konzentration wird im Serum deutlich zurückgefahren (Quelle: Eigenmessungen von PD Römmler bei hunderten Patienten: „messen sie es doch einfach, es lässt sich alles wunderbar beweisen„), was die Regeneration von Herz-, Leber- und Bauchspeicheldrüse beeinträchtigt, wenn wir die Mäuse-Versuche auf den Menschen umlegen dürfen.

Weil es kompliziert ist hier nochmal eine pointierte Zusammenfassung:

  • Leber- Bauchspeicheldrüsen-Entzündungen und vorallem versteckte Darm-Entzündungen durch „Lebensmittel-Unverträglichkeiten“ blockieren die Serotonin-Produktion im Gehirn
  • es folgen Stimmungsschwankungen, Depressionen, Heisshunger auf Süsses, ….
  • desswegen bekommt man Antidepressiva – die im Hirn auf Depression wirken
  • diese Blockieren die Regeneration von Herz, Leber- und Bauchspeicheldrüse ENORM!

Ausweg: 5-HTP als Nahrungsergänzungsmittel – streng nach korrekter Messung des Serotonin-Serum-Spiegels als Substitution auf „normale Spiegel“. Auch im Tierversuch konnte damit eine optimale Leber- Bauchspeicheldrüsen-Regeneration induziert werden.

Nebeneffekt: 5-HTP ist die Vorstufe des Hirn-Serotonins und hat nachgewiesenermassen denselben Antidepressiven Effekt wie die chemischen Antidepressiva, schauen Sie sich die Reviews von PD Römmler unten an. Beeindruckend!!

PD Römmler geht mit diesen div. Daten seit 15j „hausieren“, er war der erste im deutschsprachigen Raum, der auf Serotonin-Defizit, Depressivität und Korrektur mittels 5-HTP hingewiesen hat. Leider kann man mit einem Nahrungsergänzungsmittel nur bedingt „Anwendungsbeobachtungen“ und andere Studien zahlen.

 

Hier mein inzwischen erschienener Hauptartikel zum Serotonin

 

Links auf Orginal-Studien und Reviews

 

 

Bezugsquelle für 5-HTP – die physiologische Serotonin-Vorstufe

 

 


 

weitere Serotonin-Artikel hier auf meiner Homepage

[blog_list thumb=“small“ tag_in=“184,185″ disable=“more“]

 

 

(Visited 2.319 times, 1 visits today)

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge

Umfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

Ärztekammer Disclaimer

Ärztekammmer Disclaimer

die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.