Senescente Zellen eliminieren

-

Zellen, die sich bis zur Hayflick-Grenze geteilt haben bleiben im Körper als „seneszente Zellen“ liegen und senden dauerhaft entzündliche Notfalls-Signale aus die im Körper viele Probleme bereiten:
Schmerzen, Entzündung, Krebs, Gewebs-Degeneration, Vernarbungen, Verkalkungen …….

blank
richtig alter Mann – (c) Pixabay Iris-Vallejo

Daraus ergebende „Seneszenz“-Krankheiten  sind zB:

Osteoporose, Lungenfibrose, Fettleber, Immunschwäche, Alzheimer, Parkinson, Krebs …..

und sicher wird man bald viel mehr Alters-Erkrankungen als typische Seneszenz-Störungen begreifen!

 

Senolyse

Die seneszenen Zellen zu eliminieren ist eine der wichtigsten AntiAging-Strategien, man nennt das SENOLYSE, ich hab schon vor Jahren drüber –> einen Artikel geschrieben.

Die Senolyse ist im AntiAging Bereich einer der wichtigsten Faktoren um Gesundheit zu fördern und eigentlich auch die Voraussetzung für eine erfolgreiche Stammzellen-Therapie.

 

 

Stammzellen-Therapie mit pluripotenten embryonalen Stammzellen

Südamerika hat nicht die vor 30 Jahren bei uns eingeführten Verbote für embryonale Stammzellen-Therapie und dort hat sich diese fantastische regenerative Medizin verlagert die mittlerweile keine Embryos mehr zerhackt um Stammzellen zu generieren, sondern die Plazenta oder eine Nabelschnur extrahiert:

  • Panama City –> heterologe (fremde) Nabelschnur- und Plazenta-Stammzellen –> eigener Artikel
  • Mexico –> führend in der heterologen Exosomen-Therapie, hier werden embryonale Stammzellen „Extrakte“ angewendet (machen bei uns in der EU viele der teuren Spitzensportler, da man die Exosomen gut aus Mexico rüberfliegen kann) –> eigener Artikel
  • Costa Rica / RMI –> autologe Blutstammzellen aus dem eigenen Blut geerntet. Es werden einige Tage lang potente SENOLYTICA gegeben.

 

heterologe embryonale Stammzellen

Plazenta oder Nabelschnur-Stammzellen siedeln sich in erkrankten Bereichen des Körpers an, schütten dort gezielt ihre Exosomen aus die dann die lokalen körpereigenen Stammzellen zur Regeneration aktivieren. Die fremden Stammzellen leben nur einige Monate im Körper und sterben dann ab, haben jedoch in kürzester Zeit die Regeneration bewirkt (siehe interview von Tony Robbins zu seiner eigenen Stammzellen-Therapie in Panama sowie sein neues Buch LIFE-FORCE).

 

Exosomen-Therapie

Ich glaube die heterologen Exosomenkonzentrate sind auch bei uns in der EU „erlaubte Stammzellen-Therapie“, da einige Firmen dies bewerben, zB hier ANOVA oder hier Uni Ulm., selbst in Österreich hat es Exosomen experimentell an Univ-Kliniken gegeben.

blank
Exosomen sind kleine Bläs’chen die von Zellen abgeschilfert werden und andere Zellen transformieren können (c) Pixabay PublicDomainPictures

Offiziell kenne ich jedoch keine Einrichtung oder Arzt der dies hier in der EU anbietet.

 

körpereigene „adulte“ Stammzellen

In Europa dürfen wir nur mit AUTOLOGEN (körpereigenen) Stammzellen arbeiten.

Seit ca 35 Jahren Jahren verwenden wir in der Onkologie routinemässig bei Leukämie u.ä. die autologe Stammzellen-Therapie:

es werden aus dem Blut mit einer Plasmapherese-ähnlichen Prozedur die eigenen Stammzellen extrahiert, der Leukämie-Kranke bekommt eine Mega-Chemo die das gesamte Knochenmark inkl. der Leukämie-Zellen komplett zerstört und man regeneriert das Knochenmark und das Immunsystem dann wieder mit den vor der Chemo isolierten Stammzellen.

Im Privatbereich der regeneratien Medizin hat sich hier in Europa die technisch recht einfach Knochenmarks-Stammzellen oder die Fettgewebs-Stammzelle etabliert:

es werden aus Knochenmarks-Punktat oder Fettabsaugung die Stammzellen abzentrifugiert und zurückgespritzt., wie dies funktioniert hab ich in Brüssel gelernt und mitgefilmt.

Diese Proceduren machen bei uns v.a. Plastische Chirurgen und Orthopäden in einem speziellen höherpreisigen Klienten-Segment.

Für viele der alten leidenden Patienten – zB mit Parkinson – oder beim Autismus steht diese regenerative Medizin bei uns leider nicht zur Verfügung, weil die sich das einfach nicht leisten können!

 

Übrigens: für beginnenden Alzheimer hab ich das Schlafmittel TRITTICO als wirksam gefunden und kann dies auch aus meiner Praxis bestätigen.

Für kaputte Gelenke (Arthrose) steht die wunderbare PROLOZON-Therapie zur Verfügung. Wer das nicht live gesehen hat, kann einfach nicht glauben wie sehr man zB kaputte Knie regenerieren kann –> Artikel mit Testimonials

 

 

Stammzellen-Therapie lässt Menschen nicht länger leben aber viel weniger leiden:

weniger Medikamente, bessere Vitalität, weniger „Pflege-Aufwand“.

Eine Förderung durch staatlichen Institutionen würde sich sicher sehr positiv auf Gesundheits-Budgets auswirken und die Pensions-Zahlungen nicht erhöhen / verlängern.

 

 

Senolyse

aus der Forschung in die Praxis – Senolyse mit DASATINIB x QUERCETIN

Dasatinib ist ein Mittel für die chronische Leukämie, sehr wirkungsvoll, ich habe in der Praxis mehrere Patienten bei denen die Leukämie damit praktisch vollständig verschwunden ist. Diese Patienten verwenden das Präparat tw. über viele Jahre, ich sehe eigentlich keine Nebenwirkungen.

Quercetin ist eine Natursubstanz welche Dasatinib hervorragend ergänzt 

Fisetin ist eine Natursubstanz die ebenfalls senolytisch wirksam ist.

Spermidin aktiviert die Autophagie (das auflösen der Senolytischen Zellen) und könnte ebenfalls mitvewendet werden.

hier im Artikel kürze ich die Kombi-Senolyse-Therapie mit D+Q ab. Wichtig auch, dass D+Q die Bluthirn-Schranke überquert und damit auch im Hirn wirksam ist!

James Kirkland  von der Mayo-Klinik ist hier Mastermind und hat die meisten Studien zu diesem Thema.

Costa Rica / RMI –> autologe Blutstammzellen aus dem eigenen Blut geerntet. Es werden einige Tage lang potente SENOLYTICA gegeben.

 

Studien zeigen mit D+Q hervorragende Effekte

Studien zeigen hervorragende Effekte

2019 – chronische diabetische Nieren-Insuffizienz: wurde an 9 Patienten mit D+Q durchgeführt, alle Senolyse-Marker im Blut, dem Fettgewebe wie auch in der Haut sind deutlich reduziert

2021 – Bandscheiben-Degeneration: Mäuse wurden mit 6,12,18 Mo mit D+Q behandelt, anschliessend mit 24 Monaten auf Alters-Degenerative Schäden der Bandscheiben untersucht: deutliche Verbesserung

2021 – Darm-Entzündungen und Mikrobiom werden durch Senolyse mit D+Q deutlich verbessert, super umfangreiche Untersuchung an Mäusen

2022 – Klinische Studie für Q+D bei Alzheimer bei Menschen im Gange, die TAU-Proteine werden v.a. durch seneszente Neuronen sekretiert!

2019 – klinische Studie aus Georgien zeigt: kurzzeit-lowDose D+Q Anwendung ei 16 Teilnemern verbessert die körperliche Leistungsfähigkeit genauso wie Blutdruck bei Patienten.

2019 – Bericht über die erste klinische Studie an Menschen zeigt 30-40% reduktion der Seneszenten Zellen

2019 – die erste klinische Studie mit Patienten mit idiopathischer Lungenfibrose zeigt merkbare Verbesserungen durch D+Q Anwendung

 

Erster Anwender-Bericht über erfolgte SENOLYSE und Stammzellen-Stimulation in Costa Rica mit D+Q

Lance Hitchins ist 71 Jahre alt – kein Arzt aber super eingearbeitet – und widmet sein Leben der AntiAging-Medizin. probiert alles an sich selber. Lance war in Costa Rica und hat D+Q sowie die (von mir im nächsten Artikel beschriebene) autologe Stammzell-Stimulation durchgeführt und berichtet von positiven Effekten

 

 

Alle verwendeten Mittel und Medikamente haben jahrelange Zulassung und Millionenfache Anwendung

die Therapie des Instituts in Costa Rica ist prinzipiell bei uns sowohl erlaubt wie relativ einfach möglich, da es sich um zugelassene Nahrungsergänzungsmittel sowie Tumor-Therapeutika mit routinemässige millionenfacher Anwendung über viele Jahre von praktisch jedem Arzt handelt.

 

suche noch nach entsprechenden Laboren

wir bekommen vermutlich endlich nächsten Woche die TELOMER-Messung über die Firma Ganzimmun und Biogena (wir werden in kürze ein Biogena Diagnostik-Stützpunkt).
Die Messungen der seneszenten Zellen über ß-Galaktosidase suche ich noch, wer hier Hinweise hat sei dafür bedankt!

 

Zukunft wird langsam für „Normal-Patienten“ mit ernsten neurologischen Erkrankungen aussichtsreich

Off-Label als individueller Heilversuch könnte man die D+Q – Senolyse mit entsprechender nachfolgender Stimulation der körpereigenen Stammzellen ins Auge fassen. Diese Therapie würde jedenfalls in einem Preisbereich liegen, der auch für pensionierte Hausfrauen oder „normal-Sterbliche“ möglich ist.

blankHier gehst mir v.a. um den schrecklichen Parkinson sowie die Demenz. Die Patienten leben in einem zerfallenden Körper eingesperrt – oft so lange als wenn sie gesund wären, benötigen einen hohen Pflegeaufwand und haben im Vergleich heftige Einschränkungen der Lebensqualität.

Selbst wenn wir die manchmal auslösenden Borrelien, die Autoimmunerkrankung oder  die Schwermetalle und Zahnherde eliminieren können, der bereits gesetzte Schaden bleibt meist bestehen, wir verlangsamen im besten Fall durch eine gute Therapie nur den Abbau oder ihn im besten Fall können ihn stoppen – das ist oft viel zuwenig da die Patienten erst in einem späten Stadium zu uns finden!

 

 

Übrigens: für beginnenden Alzheimer hab ich das Schlafmittel TRITTICO als wirksam gefunden und kann dies auch aus meiner Praxis bestätigen.

 

 

 

(Visited 72 times, 72 visits today)
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzekhttp://www.retzek.at
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge.  Diese Website dokumentiert umfangreiche eigene Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
Ärztekammer Disclaimer
Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“. Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.
Kommentare ansehen oder schreiben

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.