immer und überall – selbst von Päpsten der Ganzheitsmedizin – sehe ich SELEN empfohlen zur Entgiftung von Amalgam / Quecksilber, dies ist EIN FEHLER!

Viele Empfehlungen aus dem Bereich der Medizin lassen sich heute EINDEUTIG und ZWEIFELSFREI durch Recherchen in der sehr umfassenden Datenbank für Studien – Pubmed – klären!

Wir sprechen – wohlgemerkt – von chronischer Intoxikation. Von einem Zustand langsam einsickerndem Quecksilber aus Amalgam-Plomben, jahrzehnte-alte Ablagerungen in Geweben und Organen. Will ich jemanden jetzt – zB zu Testzwecken – akut mit Quecksilber durch hochdosierte Gabe vergiften, ist Selen ein wunderbarer Schutz gegen Schäden!

Selen vermindert Quecksilber-Symptome

Die Erfahrung zeigt uns, dass SELEN die Symtpome einer Quecksilber-Intoxikation deutlich abmildern hilft. DAS STIMMT!

Viele Studien zeigen, dass durch Selen das Quecksilber in seiner Toxizität vermindert werden kann, einige dieser hunderter Studien hab ich auf meiner Seite „Selen und Quecksilber“ beschrieben.

aber Selen „leitet Quecksilber nicht aus“

Selen geht einen 1:1 Komplex mit Quecksilber ein und kann das Quecksilber so „abbinden“ bzw. neutralisieren.

Leider ist es jedoch so, dass dieser „Komplex“ von Selen:Quecksilber im Gewebe liegen bleibt und sich nun viel schlechter mit den Chelatoren (DMPS; DMSA, EDTA, NAC, ALA …) ausleiten lässt.

 

im Hirn und Nieren kann Selen die Giftwirkung von Quecksilber leider nicht verhindern

im Jahr 2012 erschien die Studie, welche Prof. Max Daunderers Beobachtung wissenschaftlich bestätigen konnte: 

Daunderer stellte fest, dass viele Zahnärzte, welche Selen zur „Entgiftung der Quecksilberbelastung“ regelmässig eingenommen haben, an sehr frühzeitigem Alzheimer, Neurodegeneration usw. erkrankt sind.

Die neue Studie 2012 von Branco et al. zeigt, dass Selen zwar Quecksilberwirkung auf die wichtigen Enzyme ThioredoxinReduktase und GlutathionPeroxisdase verhindert, aber nicht im Hirn und in den Nieren. 

 

daher: zügige Detox mit DMSA oder DMPS ohne Selen

besteht keine vitale Indikation (schwere Vergiftung, Krebserkrankung, usw.) sehe ich keinen Grund das Quecksilber durch Selen wegzubinden anstatt es zu entgiften.

Wegweisend für mich ist die Studie über den schwerstvergifteten Goldschmied mit neurologischen Symptomen, welcher innerhalb einer Woche durch 7 DMPS – Infusionen von 100mg Quecksilber befreit werden konnte und anschliessend beschwerdefrei blieb.

der vergiftete Goldschmied
 

  • Studie aus 2009 zeigt beeindruckenden Fall einer schweren Neurologischen Intoxikation bei einem 36 jährigem Juwelier, der mit hohen Dosen von DMPS in kürzester Zeit wieder entgiftet und genesen ist und dabei knapp – gemessene – 100mg Quecksilber ausgeschieden hat.ANMERKUNG: in einer Zahnfüllung ist bis zu 250mg Quecksilber! ganz spannender Fall, weil neurologisch schwerst erkrankter Mann mit dem angeblich nicht hirngängigen DMPS entgiftet werden konnte, diese Studie stellt sehr viele unserer „gängigen Regeln in der Detoxologie“ in Frage!

 

Studien

  • Decreased Efficiacy of DMPS and DMSA … Studie von 2005 – es zeigt sich zwar dass Selen das Quecksilber neutralisieren kann, anschliessend aber viel schwerer ausgeleitet werden kann mit DMPS usw.
  • Kombinierte Therapie mit DMPS und Di-Phenyl-Selenit weniger Effektiv in der Nieren- / Enzym- Detoxifikatin als DMPS alleine. Auch Di-Ph-Se kann entgiften. Studie 2009  
  • Studie 2012 von Branco et al. zeigt, dass Selen zwar Quecksilberwirkung auf die wichtigen Enzyme ThioredoxinReduktase und GlutathionPeroxisdase verhindert, aber nicht im Hirn und in den Nieren. 

dies sind nur einige Studien. Der Pool an Arbeiten zum Thema Quecksilbervergiftung oder Quecksilbervergiftung x Selen ist riesig.

 

 

 

Weitere Artikel auf meiner Homepage zum Thema Amalgam

Liste aller Artikel, die mit Amalgam getagged wurden
[blog_list thumb=“small“ showposts=“40″ tag_in=“171″ ]

 

(Visited 1.096 times, 1 visits today)
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre ZusatzausbildungenWissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und VorträgeUmfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.   Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen - Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw. - neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite [toggle title="Ärztekammer Disclaimer"] Ärztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als "aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend". Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien "das Standesansehen der Ärzte" verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen. [/toggle] 

7 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Dr. Retzek,

    ich bin sehr verzweifelt und auf Ihre Seite gestossen. Zur Zeit erlebe ich täglich neue neurologische Ausfälle an mir. Folgendes ist geschehen: Ich habe eine GSTM1 Deletion, das heisst wohl, dass ich zumindest Quecksilber nicht gut oder gar nicht ausleiten kann. I
    Seit gut einem Jahr sagt man mir ich hätte Fibromyalgie, was mir komisch vorkommt. Allerdings geht es mit dabei körperlich sehr schlecht. Weil ich nicht untätig zusehen wollte, habe ich mir SAcethylglutathion gekauft und es zusammen mit Selen iengenommen. Allerdings in folgender Reihenfolge:
    – 3 Wochen selen 200 mcg
    – Pause
    1 Woche S-Acetyglutathion, wobei 2 x abend zusammen mit Selen

    An den Abenden mit SAG + Selen erlebt ich im Bett einen inneren Rausch bis in den Kopf.

    Ich habe dann bewides abgesetzt und nicht mehr genommen.

    Seitdem habe ich:
    Zuerst: Taubheit auf der Haut ganzer Körper,
    Kopf taub und dumpf.
    Spüre Wasserstrahl unter der Dusche nicht mehr richtig.
    Hyperakusis (kann kaum noch Ansprache ertragen)
    Panikattacken
    Schwindel
    Herzrasen
    Atemnot.

    Ich habe sehr grosse Angst, dass eine Quecksilber-Selenid- Kombination an mein Gehirn angedockt ist und weitere wahrscheinlich irreversible Schäden bei mir am ZNS anrichtet.
    Mir geht es töglich schlechter.
    Was kann ich tun?

    Umweltmediziner habe ich bisher keinen gefunden. Sie schreiben in Ihren Beiträgen, dass Sie selbst mal in solch einer Situation waren. Wie haben Sie es überwinden können.

    ich würde auch zu Ihnen in die Praxis kommen.

    Recht herzlichen Dank für Ihre Antwort!

    Beste Grü0e
    Paula Celli
    I

    • das ist sicher sehr kompiziert, sicher auch Coinfektionen mit dabei, Parasiten, Elektrosmog und viel viel Stress im Hintergrund.

      Bleiben sie einfach am Ball, durch die Selengabe ist nix schlechter, es wird von allen Experten bis heute Selen „zur Entgiftuung“ gegeben und Studien zeigen, dass es tatsächlich die negative Wirkung von Quecksilber verringert. Aber das Quecksilber ist dann noch nicht aus dem Körper draussen, ich hab sogar noch mehr Metall was den Elektrosmog bindet und die bei der FMS freiliegenden Nervenenden reizen kann.

      Quecksilber ist durch Selen neutralisiert, nicht mehr enzym-giftig, aber noch drinnen. Langfristig ist es besser, es rauszuholen und nicht es zu neutralisieren – das ist mein Standpunkt.
      Sorry dass ich nicht dienlicher sein kann.

  2. Sehr geehrter Herr Dr. Retzek,

    vielen Dank für Ihre Antwort. Darf ich das dann so verstehen, dass die gleichzeitige Gabe von SAG + Selen trotz meiner Wahrnehmung, des inneren Rausches in den Kopf, dort aber im Gehirn oder ZNS nicht gefährlich werden kann?

    Ich werde Ihrem Ratschlag von oben befolgen zu dem gesamten Thema und sehr behutsam damit umgehen. Vielen Dank!

    Welcher Spezialist ausser Ihnen könnte mir in Deutschland denn da weiterhelfen? Ansonsten komme ich auch sehr gerne zu Ihnen.

    Vielen Dank und beste Grüße
    P. Celli

      • Lieber Dr., Liebe Paula Celli,

        Hab genau gleiche Symptome nach selbiger wochenlanger Einnahme, jedoch viel schlimmer.. mittlerweile seit 2 Jahren vollständig bettlägerig mit massiver Taubheit die das kauen atmen etc erschwert.

        Pos Befunde: kieferherde, Borreliose ltt, pots, Hg Allergie
        Weiß nicht mehr weiter..
        Konnten bei paula Verbesserungen erzielt werden bzw wie?ich schaff es leider unmöglich in ihre ordi..
        Lg Klaus

  3. Hallo,
    ich möchte nicht nochmal kommentieren sondern nur das Team Retzek fragen ob man vielleicht meinen obrigen Kommentar bzw meine Emailadresse an Paula Celli weiterleiten könnte (falls ihre Email Adresse bekannt ist), da ich gerne Kontakt mit ihr aufnehmen würd um uns über Fortschritte auszutauschen. Paula’s und mein Fall dürften sehr ähnlich sein, ich glaube es wäre eine große Hilfe, vielen Dank,

    liebe Grüße Klaus

Kommentar gerne erwüscht wenn sie hilfreich für Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.