Folgende Email darf ich veröffentlichen
 
Ich bin vor kurzem auf Ihre Seite gesto√üen und m√∂chte mich bei Ihnen aus ganzem Herzen f√ľr die gesammelten Informationen bedanken.
 
Es ist f√ľr mich eine RIESENGRO√üE Erleichterung, einen Mediziner zu sehen, der sich mit der „alternativen“ Studienlage auseinandersetzt.
 
Ich (33 Jahre) hatte Krebs (großzelliges B-Zell Lymphom) und bin einmal den schulemdizinischen Weg mit 8 Zyklen R-Chop gegangen.
 
3 Monate nach Ende der Therapie wurde ein Rezidiv diagnostiziert und daraufhin habe ich die schulmedizinische Hammer-Therapie (Stammzelltransplantation und Hochdosis-CHemo) ausgeschlagen und mich selbst therapiert.
 
Ich hatte im Jahr meiner Erkrankung bereits angefangen s√§mtliche Studien √ľber Chemos und alternaitive Methoden und Substanzen auf pubmed zu durchforsten und f√ľhlte mich dadurch nun in der Lage mein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen.
 
Konkret habe ich mit Chlorella (bis zu 60 Tabl. am Tag) und B√§rlauch entgiftet, Lapacho- und Gr√ľntee literweise getrunken, jeden Tag frisch gepresste Obst- und Gem√ľses√§fte getrunken, viel Lein√∂l zu mir genommen, meine Ern√§hrung auf vegan und vollwertig mit viel Rohkost umgestellt, vermehrt Nahrungsmittel mit ausgewiesener Anti-Krebs-Wirkung gegessen (Spargel, Kurkuma!!, Ingwer, Heidelbeeren, rote R√ľben, Karotten, schwarze Johannisbeeren, Tomaten, ‚Ķ..) und Vitmain D supplementiert.
 
Nach nur 5 (!!!!) Wochen war das Krebsgeschehen im PET-CT auf die H√§lfte geschrumpft und nun 1.5 Jahre danach bin ich so gut wie krebsfrei. Und mache alle diese Dinge nat√ľrlich weiterhin. Meine Schuppenflechte bin ich unterwegs √ľbrigens auch losgeworden.
 
Nachdem ich nun ihre Seite entdeckt habe, w√ľrde ich gerne einen Termin mit Ihnen ausmachen und von nun an unter therapeutischer Anleitung weitermachen.
 
Auch weil ich immer noch einige „Baustellen“ habe. Im moment lasse ich mir gerade meine 6 Amalgam-plomben (wassergek√ľhlter, niedrigtouriger Hartmetallbohrer, Clean-Up System, goldbedamfpfte Atemschutzmaske, Chlorella und Zeolith zum Binden der Gifte) entfernen und m√∂chte danach gerne einen Test √ľber meine Rest-Vergiftung machen und danach noch weiter ausleiten.
 
Außerdem leide ich immer noch an leichtem Asthma, welches ich mit Ihrer Hilfe ausheilen zu können gedenke. Durch die Chemo ist mein Zyklus durcheinander, ich hatte seit der Chemo 2011 erst einmal meine Tage und seither habe ich wieder verstärkt Hitzewallungen, etc..
 
Sie machen ja auch eine biologische Hormonersatz-Therapie, oder?
 
Sie k√∂nnen sich gar nicht vorstellen, wie gl√ľcklich es mich macht, dass sich auch Schulmediziner mit diesem Wissen auseinandersetzten, nachdem ich bisher im Krankenhaus, etc.. immer nur zu h√∂ren bekam: „Sie werden sterben, wenn sie nicht den schulmedizinischen Weg gehen.“
 
 

 

(Visited 1.967 times, 19 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.