Homöopathie wird derzeit extrem bekämpft.

Hier geht es v.a. um die grundsätzliche Legitimation als Heilkunde, nachdem jetzt Indien als grösstes Homöopathie Land langsam den Schwellenland-Status verliert und für BigPharma interessant wird.

Nur wenn man in Europa – der Wiege der Homöopathie – diese als völlige Einbildung disqualifiert, kann man in Indien, dem Land in dem hunderte Millionen Menschen fast ausschliesslich Homöopathisch behandelt werden, gegen diese vorgehen.

 

Da es kaum Studien zur Homöopathie gibt (wer soll diese bezahlen?) sind wir um jede „randomisierte Studie“ dankbar.

Hier eine aktuelle Studie Juni 2017, welche einen zwar kleinen aber doch deutlichen und nachhaltigen Effekt einer Homöopathischen Therapie bei Depression und Angst zeigt

 

(Visited 483 times, 1 visits today)

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge

Umfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

Ärztekammer Disclaimer

Ärztekammmer Disclaimer

die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.