bei einer erstaunlich hohe Anzahl der uns aufsuchenden Patienten mit unterschiedlichsten chronischen Erkrankungen können wir eine Quecksilber-Belastung als mitauslösenden Faktor identifizieren.

unglaubliche Vielzahl unterschiedlicher chronischer Störungen

Interessanterweise kann diese Metallbelastung eine Vielzahl unterschiedlicher Probleme ausl√∂sen, wir haben in der Ordination Panikattacken, Depressionen genauso wie Multiple Sklerose (MS), Parkinson, Colitis oder Crohn oder chronische Gastritis, Neurodermitis, Psoriasis oder Lupus, Migr√§ne, Schwindel, …¬†durch „Ausleitung“ der Schwermetallbelastung verbessert gefunden.

Sehr h√§ufig finden wir dies auch bei Hashimoto und v.a. beim „BURN-OUT„.

Gerade in der letzten Zeit dominieren bei unseren Patienten aber eher Aluminium und Arsen-Belastungen die Schwermetall-Messungen.

 

Anorganisches Quecksilber РHauptquelle Zähne

teeth on a white background. macro
Amalgam-F√ľllungen: nur dieses wird von der Gebietskrankenkasse in √Ė bezahlt!!o

in dem unten dargestellten Video wird eine 25 Jahre alte PLOMBE unter Schwarzlicht gezeigt.

Dabei wird das sonst unsichtbare abdampfende Quecksilber sichtbar.

Zahn-Quecksilber wird zu 80% verschluckt bzw. vom Körper aufgenommen,

ein gewisser Teil davon kann direkt √ľber den oberen Gaumen in die Sch√§delbasis vordringen um sich dort bevorzugt in der Hirnanhangsdr√ľse abzulagern (Info Max Daunderer, www.toxinfo.de)

 

 

Weites wird im¬†Film die Folge der Amalgam-Ausd√ľnstung in Versuchstieren (Schaf, Rhesus-Affe) dargestellt:

Nierenfunktions-Schwäche sowie Ablagerungen in Darm, Leber, Niere, Hirn.

 

Genetik bestimmt Anfälligkeit gegen Metalle

zur Entgiftung von Quecksilber spielt der¬†k√∂rpereigene Glutathion-Stoffwechsel eine grossse Rolle, da die Metalle √ľber die Schwefel-Atome des Glutathions (GSH) entgiftet werden, gleichzeitig werden die Enzyme der Glutathion-Synthese durch Quecksilber blockiert.

Etwa 50% der Menschen sind „langsame Metabolisierer“ mit einer verringerten GSH-Transferase Aktivit√§t und verringerten Glutathion-Reserven.

Diese „entgiften“ Schwermetalle langsamer und sind demgem√§ss anf√§lliger. Aus dieser Gruppe her stammen dann auch die Entgiftungs-Gesch√§digten (private Mitteilung Prof. Ion Ionescu)

 

individuelle Ausprägung des Schwefel-Stoffwechsels

die Genetisch bestimmte Anfälligkeit durch unterschiedlich gut funktionierenden GLUTATHION-Stoffwechsel wurde in den letzten Jahren vom Quecksilberforscher Dr. Christopher Shade klar rausgearbeitet.

Dr Shade arbeitete mit Quecksilber wissenschaftlich und erlitt eine heftige Quecksilbervergiftung des Gehirns, welche ihn nach seinen Aussagen zu einem „Idioten mutieren lies“.

 

Dr. Shade erzählt wie er durch Quecksilber verfallen ist ...

Jeder kennt eine Person ……

die 3 Packungen Zigaretten t√§glich raucht, den Mund voller Amalgam-Plomben hat und vielleicht noch 2 Flaschen Wein t√§glich verbraucht und „gesund“ 80 jahre alt ist.

Dies sind von der Natur mit hoher Entgiftungsfähigkeit ausgestattete Personen.

 

Heuschnupfen: beweisend f√ľr „langsame Metabolisierer“

Ionescu Metalle Krebsnach Prof. Ionescu haben nur „Entgiftungs-Geschw√§chte“ Personen die Neigung eine Allergie zu entwickeln.¬†Langsame Metabolisierer bauen eine¬†Allergiebereitschaft auf, nicht die rasch entgiftenden schnellen Metabolisierer.

 

 

Allergiker sind schlechte Entgifter

Prof. Ionescu erzählt bei seinen Vorträgen immer wieder:

Ca 50% der Bevölkerung zählen zu den langsamen Entgiftern,

  • diese sind auch diejenigen, welche Metalle anreichern und bevorzugt chronisch erkranken.
  • Dies zeigt sich bereits fr√ľhzeitig durch die Allergie-Ausbildung, sodass wir rechnen k√∂nnen, dass ca 50% der Bev√∂lkerung maximal an Heuschnupfen erkranken k√∂nnte.
  • bisher sind 30% der BRD-Bev√∂lkerung allergisch belastet, was mit weiter steigender Metall-Belastung noch weiter ansteigen wird.

 

 

Organisches Quecksilber

verschlucktes anorganisches Quecksilber wird durch die Darmbakterien „organifiziert“ und zumeist in Methyl-Quecksilber umgewandelt, eine besonders fettl√∂sliche (=hirng√§ngige) Form des Quecksilbers.

Inside the brain. Concept of neurons and nervous system.Dieses Quecksilber dampft sofort wieder √ľber die Darmwand in den K√∂rper zur√ľck und wird √ľber die Darm-Nerven weiter in die Ganglien, ins R√ľckenmark und schliesslich langsam weiter bis ins Hirn transportiert.

Ein guter Teil des Methyl-Quecksilbers wird auch im Ionentauscher des Bindegewebes sowie im Fettgewebe eingelagert, wesswegen bei „Di√§ten“ oder schweren Krankheiten mit Gewichtsverlust das Quecksilber frei wird und den K√∂rper √ľberschwemmen und weiter st√∂ren kann.

 

thunfisch wikipedia 640px-Bluefin-big
maximal 1 Dose Thunfisch pro MONAT !!!!

 

Fische enthalten viel organisches Quecksilber

in den Meeresfischen liegt Quecksilber entweder als SELEN-KOMPLEX vor oder als organisches Quecksilber im Fettgewebe.

 

 

Der gelähmte Industrielle aus Japan

Nick Gonzales whatwentwrong175Dr. Nick Gonzales, ein ber√ľhmter NY Arzt bei dem ich einen Kurs besuchen durfte, erz√§hlte mir, dass er einen Japanischen Industriellen behandeln musste, der nach drei Monaten t√§glichen Fisch-Genuss (empfohlen von seinem Kardiologen) wegen der Quecksilber-Vergiftung im Rollstuhl gesessen hat.

Durch eine √ľber viele Monate dauernde Metall-Ausleitung konnte Dr. Gonzales den Industriellen vollst√§ndig heilen.

 

 

Sushi als Burnout-Quelle

Sushi WikipediaLetzte Woche bekam ich das Messergebnis eines jungen Burnout Patienten zur√ľck mit sehr hohen Quecksilber, Aluminium und Molybden-Werten.

Die einzige mögliche Quelle schien der langjährige Sushi Genuss (zweimal wöchentlich Running Sushi, bevorzugt rohen Tunfisch und Lachs).

 

 

Organisches Quecksilber tendiert ins Hirn hinein

Vorallem bei offener Bluthirn-Schranke (viel Telefonieren mit DECT oder HANDY) kann das Quecksilber besonders leicht ins Hirn geraten und dort ganz schlimme nervenschäden auslösen:

nachfolgendes Youtube-Video lasse ich genau dort starten, wo der Nervenzerfall durch Quecksilber demonstriert wird (ev. von Anfang an ansehen)

ich selber bin durch genau diesen Mechanismus erkrankt.

 

Organisches Quecksilber wird besonders gerne vom Körper absorbiert

Aufgrund einer Molekularen Verwechslung („Mimicry“) nimmt der K√∂rper Methyl-Quecksilber bevorzugt auf, weil er es f√ľr eine besonders wertvolle schwefelh√§ltige Aminos√§ure h√§lt.

(Studie 2006 | FulltextPDF)

Thiomersal-Quecksilber: ein schlimmes Nerven-Gift

Thiomersal ist ETHYL-Quecksilber, ein organisches Quecksilberpräparat, welches als Abfallstoff in der Industrie anfällt und als bakterizider Hilfsstoff in vielen Medikamenten Verwendung findet sowie bis ca 2008 in allen Kinder-Impfungen vorhanden war.

 

 

Metall-Intoxikation vs. Metall-Allergie

Quecksilber blockiert viele Enzyme, es kommt zu Enzym-Mangel-Komplikationen, je nachdem wo das Quecksilber bevorzugt eingelagert wird, was vermutlich genetisch bedingt ist:

  • in der Nervenzelle wird der axonale Transport blockiert –> Nerv degeneriert (siehe Video oben)
  • in der Nierenzelle wird der transtubul√§re Transport blockiert –> Quecksilber reichert sich an und sch√§digt die Niere nachhaltig

usw usf.

Quecksilber bindet sich an SH-Gruppen von Proteinen

dieser Protein-Metall-Komplex (Hapten) zeigt eine „k√∂rperfremde“ Oberfl√§chenstruktur und kann vom Immunsystem als etwas fremdes angesehen werden.

1) Das Immunsystem produziert nun entweder Antikörper gegen das Hapten oder

2) es bilden sich zytotoxische T-Zellen gegen die Haptentragenden Strukturen aus.

diese zytotoxischen T-Zellen vverursachen bei Kontakt mit dem Hapten eine „Typ4 Sp√§treaktion“ des Immunsystems aus, d.h. 1-2 Tage nach der Metall-Exposition kommt es zu einer entz√ľndlichen Reaktion in jenen Geweben, in dem die Haptene durch Anlagerung von Metall an die Proteine entstanden sind:

typische Basis bzw. Quelle von Autoimmun-Erkrankungen, zB Multiple Sklerose.

Derartige aktivierte T-Zellen lassen sich in einem LTT-Test aus dem Blut der Erkrankten nachweisen.

 

Prof. Vera Stejskal –¬†MELISA-Test

Vera Stejskal MELISAVera Stejskal hat einen unglaublich intelligenten LTT Test entwickelt:

sie nimmt Hirngewebe, inkubiert dieses mit Quecksilber, Thiomersal oder anderen Metallen und verwendet diesen „Metall-Protein-Komplex“ um allergische T-Zellen im Blut von Patienten zu identifizieren.

Durch die Kombination aus Gewebs-Protein + Metall entsteht genau jener Komplex, der auch im K√∂rper drinnen „allergische Reaktionen“ ausl√∂st.

Normalerweise wird n√§mlich im LTT nur das Metall alleine als Provokationsmittel verwendet. Liegt nun keine „reine Metall-Sensibilsierung“ – sondern eine Sensibilisierung gegen einen Protein-Metall-Komplex vor, kann dies im normalen LTT-Test nicht nachgewiesen werden!

Der Test ist heisst MELISA.

Oft findet sich im LTT keine Metall-Allergie, im MELISA Test kann man jedoch sehr wohl eine autoaggressive Reaktion der körpereigenen T-Zellen gegen zB quecksilberbeladenes Myelin zeigen.

 

Hirntumor beim Kind mit hohen Thiomersal-Werten

Prof. Vera Steskal hat uns am IGMEDT2014 Kongress geschockt mit dem Bericht eines kleinen Kindes, welches an einem rasch wachsenden Hirntumor verstorben ist.

Sie konnte im Tumorgewebe sehr  hohe Thiomersal-Werte nachweisen. Es war völlig unklar wo dieses Nervengift herstammt, bis sie die Augentropfen des Kindes untersucht hat und dort hohe Konzentrationen von Thiomersal als Bakterizide Substanz feststellen konnte.

Teilweise wird Thiomersal noch als Bakterizides Mittel in Kontaktlinsen-Fl√ľssigkeiten verwendet!

 

Thiomersal-Kritik wird neuerdings offiziell

Seit 2011 bricht¬†die Pro-Quecksilber-Haltung auf seither erscheinen zunehmend Studien, welche Thiomersal nicht mehr vollst√§ndig verharmlosen (–>hier hab ich eine solche Studie aus dem Jahr 2011 reviewed).

präventive General-Amnestie aller Pharma-Firmen

Pharmafirmen wurden in den USA 2011 von jedem möglichen Regress-Anspruch gesetzlich befreit.

Bei eventuellen, impfassoziierten Schäden ist nicht mehr die Firma, nicht der Vertrieb oder die Apotheke haftbar, nur und ausschliessllich der verabreichende Arzt: also Vorsicht also liebe Kollegen

 

seither werden Thiomersal kritische Studien publiziert

in alten Klinghardt-Vortr√§gen kann man h√∂ren „es gibt eine Pro-Quecksilber-Lobby welche das Publizieren von Quecksilber kritischen Forschungsergebnissen strikt verhindert. Hier besteht¬†eine geheime Grenze der offiziellen Forschung, die man nicht durchbrechen kann“.

Seit der General-Amnestie der Pharma 2011 ist diese Gläserne Decke:

  • 2010 erscheinen Studien mit Tierversuchen bei denen ein „klassisch autistischer Hirnschaden“ durch Thiomersal-Impfung nachgewiesen wird.X-ray image of the brain computed tomography
  • 2013 wird der Zusammenhang von Thiomersal und Autismus tats√§chlich offen diskutiert.
  • 2015 wird erstmals der volkswirtschaftliche Schaden durch Thiomersal in Impfungen diskutiert, f√ľr die Hepatitis Impfung in den USA mit 1000 Milliarden US$ berechnet.

 

Autismus-Epidemie wohl Ursache dieser Trendwende

Sicherlich die Reaktion auf die unglaubliche Häufung von AUTISMUS in den USA: jeder 42 BUB ist autistisch (Mädchen seltener, daher insg. jedes 68 Kind).

 

Impfnebenwirkungen sind grösstenteils verschwunden

zumindestens in meiner Praxiswahrnehmung sind die Impfnebenwirkungen der Kinderimpfungen fast verschwunden.

Nur die Grippe-Impfung, in welcher nach wie vor Thiomersal verwendet werden kann ist immer wieder nebenwirkungs-belastet.

Die so enorm beworbene Schweinegrippe-Impfung 2009 hat weltweit viele tausende Hirnschäden ausgelöst.

Nebenwirkungsfreies Impfen steht vor der T√ľre

nano patchNeue Impfsysteme werden Impfungen vermutlich völlig nebenwirkungsfrei machen: in der klinischen Zulassung steht das Nanopatch, ein fantastisches neues Impfsystem welches zu einem Bruchteil der Kosten, nebenwirkungsfrei und viel viel wirksamer als bisher Impfen kann.

 

 

„Medizinisches“ Thiomersal ???

die Geschichte wird eines Tages √ľber uns √Ąrzte und Pharma-Angeh√∂rige richten!

hochtoxisches organisches Quecksilber wurde jahrzehntelang verimpft!

Die dad
urch auftretenden Nebenwirkungen und Hirnsch√§den wurden und werden von den Fachleuten sowie deren Lakaien (Physiker, Astronomen, Wirtschaftler ….) bagatellisiert und ignoriert

Jene, die an einer Thiomersal-Reaktion erkrankt sind oder einen derartig erkrankten Fall kennen und sich desswegen „impfkritisch“ √§ussern, werden √∂ffentlich von den Fachleuten und deren Lakaien gebranntmarkt.

typische Diskussion zwischen Kritikern und Bef√ľrwortern von Impfungen

hier kann man wieder den Konflikt sehen:

die Impfkritiker sprechen aus dem Blickwinkel von Nebenwirkungsbetroffenen und von „Schw√§chen des Systems“, die Impfbef√ľrworter leugnen¬†diese Nebenwirkungsproblematik vollst√§ndig und beschimpfen die Gegner grob.

https://www.youtube.com/watch?v=T67GSx3m2f8

 

quecksilberbelastete Schwangere .....

ich verstecke diesen Text hier, da er sehr erschreckend ist

M√ľtter entgiften √ľber die Kinder

M√ľtter geben ihr eigenes, im laufe des Lebens im K√∂rper abgelagertes Quecksilber w√§hrend der Schwangerschaft und Stillphase zu einem bestimmten Prozentsatz an die Kinder weiter. Auf meiner Hauptseite Amalgam zeige hierzu einige Studien.

Dies ist dann wohl auch der Grund, wieso man immer wieder beobachten kann, dass es Frauen nach der Schwangerschaft mit ihren Allergien oder anderen chronischen Beschwerden viel besser geht. Häufig sind die Kinder aus diesen Schwangerschaften Erkrankungsanfällig.

 

Nil Nocere !

Das „Nicht-Wissen“ spricht uns nicht von unserer Verantwortung frei, sorgsam mit der Gesundheit der uns Anvertrauten umzugehen!

Angesichts der vorhandenen Fakten (Melisa, LTT, Studien, B√ľcher ….) ist es nach meiner Meinung grob fahrl√§ssig,

  • dass die Krankenkassen in √Ėsterreich AUSSCHLIESSLICH Quecksilberplomben zahlen
  • dass die Zahn√§rzte noch 2015 im Studium lernen, dass dieses das beste Material sei und v√∂llig nebenwirkungsfrei und die „Kritiker“ nur Hysteriker seien
  • dass es in √Ėsterreich kein Labor gibt, welches MELISA oder LTT anbietet
  • dass selbst Schwangeren Amalgamplomben rausgebort werden
  • dass wir praktisch keine Institution haben, bei der wirklich korrekt Amalgamplomben entfernt werden
  • dass die Krankenkassen bei schwer chronisch Erkrankten die Kosten der Quecksilber-Sanierung nicht √ľbernehmen, nicht mal die weissen Plomben zahlen.

 

 

weitere Links

 

B√ľcher zur Thematik, die ich gerne empfehle

Wissen befreit den Geist

Dringend lege ich daher jedem Betroffenen, jedem Zahnarzt und auch Gesundheitspolitiker folgendes sehr objektives Buch nahe, dessen Inhalt ich durch meine Erlebnisse mit Patienten in der Praxis 100% bestätigen kann!

Lebe lieber amalgamfrei!: Eine zahnärztliche Fehlbehandlung mit dramatischen Folgen
  • Falke, Annette (Autor)
  • 256 Seiten - 10.03.2009 (Ver√∂ffentlichungsdatum) - Books on Demand (Herausgeber)

√Ąhnlich drastisch, jedoch viel „pers√∂nlicher“ und weniger objektiver ist folgendes Buch einer Betroffenen.

Einfach nur gesund sein
  • Monika St√ľbe (Autor)
  • 240 Seiten - 23.10.2020 (Ver√∂ffentlichungsdatum) - RevealBooks SL (Herausgeber)

 

(Visited 1.974 times, 1 visits today)