Psoriasis

-

ĂĽbersichtsseite zu dieser Krankheit. Ich dokumentiere hier, worĂĽber ich an „Neuigkeiten“ und interessanten Studien aus wissenschaft und Komplementärmedizin zu dieser Stoffwechselstörung der Haut stolpere.

 

Vitamin D und Psoriasis

  • Vitamin D ist eine billige und einfache Therapie-Option bei Psoriasis: Studie Nov 2011

Klettenwurzelöl

gibts in jeder apotheke, bei einem Patienten (dessen Onkel war schon Arzt und hat selber daran gelitten und davon profitiert) hat ihm das geraten und es funktioniert

Haemolaser

Haemolaser bei Psoriasis – damit haben wir praktische Erfahrung, ich hab eine eigene Seite drĂĽber geschrieben

LDN / Naltrexon

Patient hat dieses Buch angeschleppt, es war so interessant fĂĽr ihn, dass er es in 2d gelesen hat. ganz viele alternative Studien, dort steht auch ĂĽber LDN bei Psoriasis (so ist er dann auf uns gekommen, weil wir in Ă– hĂĽbsch die einzigen Ă„rzte mit LDN sind –> zahlreiche LDN-Seiten).

Coimbra-Protokoll

super erfolge, damit praktisch ausheilbar! –> siehe meine Coimbra – Seiten

Links

  • Mediengetöse: „Skandal 2009„: Vitain B12 als Salbe soll helfen
Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzekhttp://www.retzek.at
Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge.  Diese Website dokumentiert umfangreiche eigene Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze. Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
Ă„rztekammer Disclaimer
Ă„rztekammmer Disclaimer die Oberösterreichische Ă„rztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“. Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofĂĽr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ă„rzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.
zeige Kommentare oder schreibe selber einen Kommentar

Kommentar gerne erwĂĽscht wenn sie hilfreich fĂĽr Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.