Big Pharma eliminiert langsam und stetig gesamte Komplementärmedizin weg. Hier sammle ich die entspr. Hinweise

 

Prolog

was niemand weiss: alleine in Berlin sind 1700 Juristen als Lobbyisten für Pharmafirmen tätig.

Alles was Umsatz reduziert oder bedroht wird eliminiert. Alles was Umsatz bringt wird durchgeboxt um jeden Preis – gut verständlich, wenn man die unglaublichen Kosten bis zur Marktreife eines Medikamentes betrachtet, und bei einem guten Präparat dann später die Umsätze und Gewinne. Dies ist nicht „böse“ sondern ganz normale Marktwirtschaft, jeder versucht seinem Ding Vorteile zu verschaffen, dabei ist es normal das Produkt des  „Gegners“ abzuwerten und die Vorteile des eigenen Produktes etwas herauszustreichen, ganz normales Marketingverhalten, wie es jeder Mann mit grossem Auto und jede Frau mit Maskara auch macht.

Nur die „Ganzheits-Therapeuten“ agieren in ihrer Gutmensch-Haltung naiv im Sinn von: wenn das gut ist, dann muss das doch auch Verwendung und Verbreitung finden (die Patienten meinen übrigens ebenfalls dies sei die Grundlage der Medizin).

Beispiel: Es gibt einen arrivierten Homöopathie-Verlag. Der Bruder der Besitzerin ist Pharma-Lobbyist in Berlin. Sie versuchte ihn immer wieder begeistert für die Homöopathie einzunehmen als „kostengünstige und wirkungsvolle Zusatzmethode im Spektrum der Heilbehandlungen“.

Ihr Bruder antwortete endlich: „verstehst du einfach nicht, die Homöopathie interessiert uns einfach nicht, die wird eliminiert!“ – 

Elimination der Homöopathie ist schon fast durchgesetzt

Genau das erleben wir: Verbote, Einschränkungen, Auflagen, prohibitive Umlagen, Gutachten ……., die gesamte Erfahrungsheilkunde wird langsam aber stetig gekillt mit fehlgelaufenen Einzelfällen, Scheinbegründungen und realitäts-akonformen Tierstudien.

Wenn aufgrund der Verschmutzung einer Charge Tryptophan Patienten an Nebenwirkungen erkranken, wird sofort das gesamte Tryptophan verboten, einige Monate danach kam Prozac auf den Markt.

Chelidonium in grossen Dosen verwendet verursachte Leberschaden –> (klassisch homöopathisches Wirkprinzip: Krankheiten die durch Intoxikationen mit einer Substanz entstehen, können mit hochverdünnten Mittel geheilt werden). Daher wurden alle Pflanzen dieser Familie verboten. 

Niemand käme auf die Idee, Chemotherapie, Süssstoffe, Salz, Kaffee usw zu verbieten, die alle schädlich und giftig bei Überdosierungen sind. Man sollte sich mal die Geschichte von Nutrasweet und Monsante reinziehen !!!  Hier ein Artikel in der unverdächtigen Huffington Post.

Wenn einmal eine Studie zeigt, dass ein Vitamin den erwarteten Effekt nicht bringt sondern in minimalstem Masse sogar Krankheitsneigung erhöht, geht eine Campagne durch die ganze Welt: TV-Nachrichten sprechen davon, Radioberichte im „Mittags-Journal“, Zeitschriften-Artikel ….. – die gleich die Tatsache ins angeblich richtige Licht rücken

Die Fakten: tatsächlich hatten Raucher mit VitA ein minimal erhöhtes Lungenkrebs-Risiko (12 statt 9 Fälle bei 100.000 Patienten)  keiner hat jedoch publiziert „Lungenkrebs kommt vom Rauchen“ – sondern „Vitamin A = tötlich„, das ist um die Welt gegangen.

Das ist eine bewusste, strikte Irreführung, eine Verdummungs-Meinungs-Marketings-Strategie . Nur – von wem und mit welchem Ziel, frage ich hier an dieser Stelle?

 

 

Im Gegensatz dazu die etablierte Pharma-Heilkunde:  „Chemotherapeutika“ und „Antikörper-Therapien“ mit Ministudien und Subgruppen-Ergebnissen breitest gestreut in kürzester Zeit zur Anwendung kommen.

Sobald eine Gross-Firma ein Präparat übernimmt, werden alle negativen Studien eliminiert (siehe Monsanto – Nutrasweet) – oder naturheilkundliche Ersatzpräparate verboten (Prozak – Tryptophan -> Link s.u.). 

Oder lesen sie meine Tirade auf der Melatonin-Seite über Circadian und das Verbot des Eigenimportes von OTC-Melatonin

Wer sich näher mit den Fakten auseinandersetzt fühlt sich nur noch ausgeliefert und ohnmächtig, zB die Geschichte mit Burzynski. Vermutlich ist desssen System nicht absolut die Wunderheilung, wenn er aber reproduzierbar Effekte hat, ist es nicht notwendig ihn so zu verfolgen wie es passiert ist.

 

Noch merkwürdiger ist die Einschränkung und das Verbot homöopathischer Arzneimittel: angeblich ist da ja gar nichts drinnen, die Herstellung eine Bauernfängerei und die Therapie eine reine Plazebo-Verwendung. Wieso sollte ich dann neue Homöopathische Mittel verbieten?

Absurd, dumm, böse, hinterfozzig und manipulativ – alle Kriterien weisen auf Meinungsmanipulatoren und Umsatz-Boni hin, oder auch eine charmante „Naturblödheit“ wie obiger Pharmaprofessor.

 

eher unangenehme Folge: „Untergrund – Behandlungs – Methoden“ weiten sich aus

 

Hinweise auf Restriktionen der offiziellen Therapiemöglichkeiten 

Einschränkung und Verbot Homöopathischer Mittel.

 
(Visited 168 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.