Parkinson Erkrankung – 2023 Recherchen

-

Hinweise aus neuester Forschung bringen Hoffnungsschimmer im Kampf gegen diese verheerende Krankheit – ein empfehlenswerter Artikel f√ľr Kollegen!

 

Zusammenfassung dieses Artikels

  • Parkinson als Synuleinopathie ist der Zelltod ausgel√∂st durch Dreck-Proteine die ihren eigenen Abbau durch Autophagie blockieren
  • Mit Spermidin kann man das aber wieder retten, vermutlich auch mit Heilfasten!
  • mit Trittico kann man das Absterben der betroffenen Zellen blockieren weil es derzeit das einzige Mittel ist welche den unfolding protein response – Zelltod abstellen kann.

damit hätten wir den bösen Parkinson-Prozess zumindestens unter Kontrolle gebracht! Aber trotzdem sind 80% der Zellen schon irreversibel kaputt gegangen

  • mit Filgrastim als Stammzellen-Induktor k√∂nnten wir ev. sogar eine echte Verbesserung durch „Neuwachsen“ von dopaminergen Neuronen bewirken, so scheints zumindestens aus den Tierversuchs-Studien. Filgrastim ist milliardenfach angewendet weltweit und hat f√ľr – eben andere Erkrankungen – die Zulassung.
  • pStim ist eine interessante Tragus-Stimulation mit Wirksamkeit bei Parkinson und vielem mehr, vermutlich auch bei ME/CFS

 

Heute waren wieder 2 Parkinson-Patienten da – ich bete, dass mir sowas erspart bleibt, besser jetzt recherchieren!

wenn man Parkinson-Beschwerden bekommt ist es schon zu spät

leider Рwenn die Beschwerden losgehen sind schon 80% der dopaminergen striatalen Neuronen kaputt. Die verbliebenen Neuronen können den Verlust nicht mehr kompensieren und die Bewegungs-Beschwerden gehen los.

Diagnose wird mit einem DOPA-PET-SCAN gesichert. Wenn das DOPA im Hirn in der entsprechenden Region nicht ausreichend aufgenommen wird, fehlen die Neuronen und die Diagnose ist gesichert.

Wenn was im Körper kaputt ist, kann man es in der Regel nicht mehr reparieren.

Wir k√∂nnen oft recht gut f√ľr begrenzte Zeit die MINUS-Symptome (Anlauf-Schwierigkeiten, Trippelschritt, Bewegungs-Blockaden …..) durch Gabe von L-DOPA (Precursoren, Analoga, ….. ) kompensieren, h√§ufig gen√ľgt das aber nicht.¬†

In der letzten zeit kommen auch immer √∂fters „atypischer Parkinson“ – der reagiert leider nicht auf L-DOPA.

F√ľr die PLUS-Symptome: Zittern und die Chorea (nach Einnahme von Dopamin-Agonisten ) kommt die tiefe Hirnstamm-Stimulation und neuerdings die fokussierte Ultraschall-Ablation in Frage, noch keine Routine-Therapie, wird aber bald kommen. Dar√ľber kann man gut in Tony Robbins neuem Buch „Life Force“ nachlesen

Stammzellen – Tony Robbins Life Force

 

 

Ursache des Parkinson

ca 5% sind genetisch durch ca 90 verschiedenen Mutationen die man rausgefunden hat.

Zusammenhang mit Verstopfung, genauso wie Nicht-Rauchen – d.h. Nikotin sch√ľtzt irgendwie. (Lancet Review 2021)

Molekular: Apoptose der Neuronen durch Ablagerungen von aberranten (Schmutz) Proteinen „alpha-Synuclein“ die „Protofibrillen“ erzeugen und durch „Dreck-Faser-Stofffe“ – auch „Synucleinopathie“ genannt – zum Absterben der Neuronen f√ľhrt.

Mittlerweile hat man den Begriff zu einem ganzen Krankheits-Kollektiv ausgeweitet, die s.g. SYNUCLEINOPATHIEN:

  • Parkinson
  • Lewis-Bodies Demenz
  • Multi-System-Atrophie

man hat gefunden, dass diese Protofibrillen sich bevorzugt in peripheren Neuronen ablagern, die zum vegetativen (sympathischen) Nervensystem geh√∂ren, dass also die Verstopfung nicht urs√§chlich sondern ein Fr√ľhsymptom des Parkinsons ist, weil die notwendigen Darm-Nerven aufgrund der Protofibrillen nicht korrekt arbeiten.¬† (Review 2019)

 

Ursache der Synucleinopathien

jetzt wo wir wissen, dass es bestimmte Dreck-Proteine sind, wo kommen die her? Klar sind die fehlgefaltet und die Genetik spielt eine Rolle – aber wieso? Die Leute funktionierten ja √ľber viele Jahrzehnte astrein.

Frag ich ChatGPT nach den Gr√ľnden der Anreicherung von Alpha-Synuclein finde ich neben den √ľblichen Banalit√§ten folgende Hinweise:

Alterung: Mit zunehmendem Alter nimmt die F√§higkeit der Zellen ab, besch√§digte oder fehlgefaltete Proteine effizient zu beseitigen. Dies kann zur Akkumulation von Synuclein-Fibrillen und anderen Proteinaggregaten f√ľhren.

St√∂rungen im zellul√§ren Abfallbeseitigungssystem: Defekte in den zellul√§ren Systemen, die f√ľr die Beseitigung von besch√§digten oder fehlgefalteten Proteinen verantwortlich sind, wie die Proteasomen und Autophagie, k√∂nnen zur Anh√§ufung von Synuclein-Fibrillen f√ľhren

OK – das ist hilfreich! Also schaun wir wegen „Autophagie und Synuclein“ in der Forschungs-Datenbank nach

 

St√∂rung der Autophagie durch őĪ-Synuclein

wenn man jetzt in die Studien-Datenbank geht, sieht man dass das b√∂se őĪ-Synuclein direkt den Abbau von Dreck-Proteinen, die s.g. Autophagie blockieren kann (Studie 2010).

OK – d.h. das aberrante Protein blockiert den Prozess der Zell-Reinigung – diese Fibrillen verhindern doch allen ernstes, dass die Zelle sich davon befreit!!

Aber: wir kennen eine Natursubstanz welche die AUTOPHAGIE hochdrehen kann: Spermidine.

Schafft dieses Mittel es vielleicht die Blockade der Autophagie durch die Protofibrillen zu durchbrechen?

 

Tatsächlich: Spermidine hat viele Studien mit positivem Outcome

naja, 1200 studien sind gar nicht sooo viele aber trotzdem: die studien sind eindeutig:

im Tiermodell und der Zellkultur kann Spermidin die Auswirkungen von Synucleinopathien reduzieren oder sogar aufheben!

Viel deutlicher wirds wenn wir nach Studien zu Spermidin und Parkinson suchen: 11.000 studien – YES – Spermidin hilft aber es wird nie verwendet werden, weil es eine Natursubstanz ist und damit weniger interessant f√ľr Pharma-Lobby und Fachgesellschaften und Leitlinien“.

vielleicht kann mir jemand mit Universitäts-Zugang die ganze Review runterladen und zusenden: https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0143417920301013

 

Todeskampf der verschmutzten Zellen wegen UPR-System

Die Neurodegeneration erinnert mich frappierend an Alzheimer, dort sind es die toxischen phosphorylierten TAU-Proteine die sich ablagern und die betroffenen NEURONEN in die Apoptose zwingen.

Den Mechanismus dazu haben wir verstanden, das UNFOLDING PROTEIN RESPONSE SYSTEM (UPR):

wenn in Zellen „Dreck“ anreichert, versuchen diese Zellen mit der hilfe von Heat-Shock-Proteinen die fehlgefalteten Proteine wieder korrekt hinzubekommen. Wenn dies aber scheitert, dann „sterben die Zellen zur Sicherheit“ damit sie dem Organismus nicht ev. zur Last fallen.

Dieses Sterben wird durch diese UPR ausgelöst und ein Schlafmittel namens Trittico (Tradozone) kann dies verhindern (Studie 2018)

Ich hab das schon vor Jahren entdeckt und hier publiziert und in meiner Praxis seit Jahren Trittico in der Behandlung des Alzheimers erfolgreich eingesetzt, man braucht nicht mal viel davon und es ist sowieso ein „standard-Schlafmittel“ das jeder praktische Arzt 20x am Vormittag rezeptiert.

Alzheimer – Therapie durch Antidepressivum Trittico ¬ģ

 

Also: mit Spermidin k√∂nnen wir die Aufl√∂sung der Fibrillen wieder aktivieren (weil die Fibrillen ihren eigenen Abbau blockieren), das Absterben der betroffenen Zellen k√∂nnen wir gut mit Trazodone verhindern – das ist in meiner Praxis und in Studien schon klinisch bewiesen (EBML4) –¬†

aber wir wissen immer noch nicht wieso sich im gegebenen Fall das Alpha-Synuclein zusammenballt und wie ich sowas verhindern kann – aber wir haben jetzt den Prozess mit den 2 Mitteln wenigstens zum Stillstand gebracht.

Trotzdem sind 80% der Neuronen kaputt und desswegen der elendige Parkinson da – was k√∂nnten wir daf√ľr machen?

 

 

Stammzellen-Kurs in Br√ľssel 2020

ich war ja 2020 in Br√ľssel um dort Stammzellen – Therpie zu erlernen. Wir haben h√∂chstpers√∂nlich Knochenmark-Punktionen durchgef√ľhrt und Parkinson-Erkrankten ihre KnM-Stammzellen mittels Lumbalpunktion ins Hirn zur√ľckgespritzt.

Ich hab in dem Artikel hier sogar ein youtube Video √ľber den Kurs gemacht, wo man sieht wie wir einem Parkinsonkranken die Stammzellen spritzen.

Stammzell- und Exosomen-Therapie Training in Br√ľssel

 

Wenn dies in der Praxis schon angewendet wird bedeutet es, dass die Knochenmarks-Stammzellen auch das Hirn regenerieren können.

Man fragt sich nat√ľrlich: gibt es dort in Knochenmark gen√ľgend Stammzellen die zu Nervenzellen differenzieren k√∂nnen?

Jedenfalls sind genug mesenchymale Stammzellen drinnen, ich glaub mich erinnern zu können dass 7-10% der Stammzellen aus dem Knochemark mesenchymal sind. 

Stammzellen ins Hirn – ja das hilft beim Parkinson

Studien zeigen jedenfalls, dass es zu einer ca 30% Verbesserung der Parkinson-Symptome durch mesenchymale Knochemarks-Stammzellen (die ins Hirn gespritzt worden sind) kommen kann und die Patienten insgesamt deutlich weniger Medikamente benötigen (zB 2010).

Ob dies ein direkter Ersatz von kaputten Nervenzellen durch diese KnM-Stammzellen ist oder die Stammzellen einfach Exosomen aussch√ľtten und diese Exosomen dann die Hirn-eigenen Stammzellen stimulieren ist an sich egal, die klinischen Studien und viele pr√§klinische Studien best√§tigen jedenfalls die Wirkung.

Nochmal: mit Stammzellen kann man Parkinson tatsächlich verbessern

 

Knochenmarks-Stammzellen Рaufwändige Prozedur

nach dem Stammzellen-Kurs hab ich mich letztlich entschieden KEINE Knochenmarks-Stammzellen durchzuf√ľhren, weil mir der Aufwand mit OP usw. zu gross gewesen w√§re.

 

Aber wir verwenden doch KnM-Stammzellen täglich !!!!

bei der s.g. Stammzellen-Transplantation zB bei Leukämie-Therapie bekommt der SPENDER ein Biological namens Filgrastim gespritzt, welches sein Knochenmark irrsinnig stark anregt.

Nach mehreren dieser Spritzen werden die jetzt freigesetzten Stammzellen aus dem Blut des Spenders extrahiert und in den Empfänger transfundiert und bauen dort eine neues Knochenmark und Immunsystem auf.

Eigentlich ist das derselbe Prozess wie die KnM-Punktion um Stammzellen aus dem KnM zu extrahieren??!!

Wir √Ąrzte arbeiten mit diesem Biological t√§glich – wenn man mit Krebspatienten arbeitet und kennen daher recht gut alle Nebenwirkungen, die absehbar bzw. gering sind!

Ich arbeite seit 1 Jahr mit diesem Pr√§parat „off-label“ zur autologen Stammzellen-Stimulation und hab mir damit auch selber mein Herz ziemlich regeneriert, nach dem es durch eine damals √ľbliche Gen-Therapie ziemlich angeknackt war.

Herzregeneration durch cardiale Senolyse

 

Filgrastim als Knochenmarks-Stammzellen-Stimulans

k√∂nnten wir etwa dieses Stammzellen-Stimulans auch direkt f√ľr Parkinson-Regeneration verwenden? Wir w√ľrden damit die aufw√§ndige KnM Punktion und die ev. nebenwirkungsbehaftete Lumbale Injektion der Stammzellen ersparen?!

 

Tatsächlich kann man mit Filgrastim Parkinson erleichtern

nur 1200 Studien – das ist nicht wirklich viel – die ersten sind aber schon sehr vielversprechend.

Da freue ich mich aber: Dr. Maria Gonzalez aus Monterrey hat diese Studie mit teil-erfolgreicher Stammzellen-Transplantation bei ALS publiziert – sie war unsere Trainerin in Br√ľssel!

Bei Stiff Person Disease super reaktion auf autologe Stammzellen-Transplantation (2020)

Klinische Studien mit reiner Filgrastim-Gabe bei Neurodegenerativen KH hab ich keine gesehen, nur Filgrastim –> Stammzellen Ernten –> diese geernteten Stammzellen dann reinspritzen.

ABER: im Tierexperiment kann an experimentellen Parkinson mit reiner Filgrastim-Gabe „retten“ (2011 Studie)

d.h. mit einer Filgrastim Stimulation von Stammzellen k√∂nnte man ev. die Situation bei fortgeschrittenem Parkinson erleichtern, bei fr√ľhem Parkinson im Tiermodell sogar deutlich verbessern.

 

Zusammenfassung dieses Artikels

  • Parkinson als Synuleinopathie ist der Zelltod ausgel√∂st durch Dreck-Proteine die ihren eigenen Abbau durch Autophagie blockieren
  • Mit Spermidin kann man das aber wieder retten, vermutlich auch mit Heilfasten!
  • mit Trittico kann man das Absterben der betroffenen Zellen blockieren weil es derzeit das einzige Mittel ist welche den unfolding protein response – Zelltod abstellen kann.

damit hätten wir den bösen Parkinson-Prozess zumindestens unter Kontrolle gebracht! Aber trotzdem sind 80% der Zellen schon irreversibel kaputt gegangen

  • mit Filgrastim als Stammzellen-Induktor k√∂nnten wir ev. sogar eine echte Verbesserung durch „Neuwachsen“ von dopaminergen Neuronen bewirken, so scheints zumindestens aus den Tierversuchs-Studien. Filgrastim ist milliardenfach angewendet weltweit und hat f√ľr – eben andere Erkrankungen – die Zulassung.

 

was bringt die Zukunft?

Osman Kibar hat schon 2018 in Vatikan erzählt: es gibt kein Gewebe welches sie nicht komplett regenerieren konnten, sie haben gezeigt dass sie ein völlig degeneriertes Alzheimer Gehirn regeneriert haben wie eine völlig vernarbte Lungenfibrose u.v.m.

unfassbar schöne neue Stammzellen-Welt

 

 

nochwas – p-Stim

ich hab ein Video gesehen von Dr. Petros Kattou  in Zypern im dortigen Brain-Bio-Center. Er arbeitet mit dem österreichischen p-Stim und hat mir eine Patientin gezeigt, die schon 2 Jahre im Rollstuhl gesessen ist wegen Parkinson und nach einigen Monaten Behandlung mit p-Stim wieder gehen kann.

p-Stim ist eine low-level transcutane Tragus-Stimulation die direkt den Hirnstamm stimuliert, den Vagus hochreguliert, die Ganz-K√∂rper-Durchblutung (Mikrozirkulation) in wenigen Minuten wieder einschaltetet und optimiert und entz√ľndliche und autoimmunologische Prozesse normalisiert.¬†

Vermutlich die grossartigste Entdeckung der letzten Jahrzehnte, die vermutlich wirkungsvollste physikalische Therapie die ich kenne.

Wird leider bei uns nicht weiter beforscht da die Proponenten alle in Pension gegangen sind und f√ľr die routinem√§ssige Anwendung im privat√§rztlichen Bereich ist er viel zu teuer (ca 400,- f√ľr 3 Wo Therapie – ohne Arztkosten)

Ich vermute, dass man mit dem pSTIM das ME/CFS in k√ľrzester Zeit (Tage) massiv verbessern k√∂nnte!

 

Ich hatte noch keine Zeit die neuesten Hinweise des p-STIM hier zu verarbeiten, ich hab aber mittlerweile selber eine schwere Parkinson-Patientin die mit dem p-STIM viel besser mobil ist und selbstständig aufstehen kann und sich desswegen den pSTIM immer wieder mal leistet.

 

Dosierung von Spermidin

nur kurz, habe keine Zeit f√ľr Recherchen, ChatGPT gibt mir folgende Antwort:

Basierend auf Informationen bis September 2021 gibt es Studien, die die Wirkung von Spermidin auf die Autophagie im Gehirn untersucht haben. Die Dosierungen in diesen Studien k√∂nnen variieren, und es gibt keine einheitliche Dosierungsempfehlung. Hier sind jedoch einige Beispiele f√ľr Dosierungen, die in einigen dieser Studien verwendet wurden:

  1. In einer Studie an Mäusen zur Untersuchung der Wirkung von Spermidin auf die Autophagie im Gehirn wurde den Tieren Spermidin in einer Dosierung von 3 mg/kg Körpergewicht intraperitoneal verabreicht.
  2. Eine andere Studie an Ratten zur Erforschung der Auswirkungen von Spermidin auf die Autophagie im Gehirn verwendete eine Dosierung von 10 mg/kg Körpergewicht, die den Tieren oral verabreicht wurde.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Dosierung von Spermidin je nach Tiermodell, Verabreichungsmethode und spezifischer Zielsetzung der Studie variieren kann. Dar√ľber hinaus sollten Dosierungen f√ľr menschliche Studien immer unter Ber√ľcksichtigung von Sicherheitsaspekten und individuellen Patientenfaktoren festgelegt werden.

 

Zusammenfassung Behandlungen

 

aus diesem Artikel hier

  • Spermidin 12mg / Tag
  • Trittico 75mg retard abends
  • Filgrastim – zB alle 12 Wochen

 

was könnte noch interessant sein?

 

 

 

 

Wenn einer der Leser entsprechende Hinweise hat: bitte unbedingt einen Kommentar unten, danke!

So, jetzt geh ich eine rauchen um was gegen Parkinson zu tun!

 

 

 

 

 

Dr.med. Helmut B Retzek
Dr.med. Helmut B Retzekhttp://www.retzek.at
Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen. Wissenschaftliche Arbeit und¬†Forschungs-Beitr√§ge.¬†Zahlreiche Artikel¬†und¬†Vortr√§ge. ¬†Diese Website dokumentiert umfangreiche eigene Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. M√§ssige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aush√§lt bitte einfach nicht lesen
√Ąrztekammer Disclaimer
√Ąrztekammmer Disclaimer die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“. Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt. Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.
zeige Kommentare oder schreibe selber einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Die Gabe von HHO hat laut Global Diagnostik Messung bei fast jedem Getesteten die Zellentm√ľllung aktiviert. Evtl. ist vermehrtes ATP durch Gabe von Wasserstoff und Sauerstoff (und Magnesium) der Schl√ľssel. Die Frage w√§re dann nur wie kam es dazu das ATP fehlt. Sind die Zellentgiftungsmechanismen einfach √ľberfordert durch andere Gifte? Schwermetalle?

  2. M√∂chte allen Parkinson-Kranken das Buch von Manfred J. Poggel empfehlen worin er √ľber seine Heilung seiner Parkinson-Erkrankung schreibt.
    ‚ÄěMorbus Parkinson ‚Äď Meine Heilung ohne Chemie‚Äú : https://www.amazon.de/s?k=manfred+j.+poggel&crid=3EAU0ESD2XGOK&sprefix=manfred+j.+%2Caps%2C122&ref=nb_sb_ss_ts-doa-p_1_11
    Auch ein Video gab es dazu bei nexworld.tv: https://www.nexworld.tv/talk-shows/resonanz-cafe/story/news/manfred-poggel-ueber-parkinson-meine-heilung-ohne-chemie/

Kommentar gerne erw√ľscht wenn sie hilfreich f√ľr Leser sind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar√ľber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: