Fischöl kann Leukämie-Stammzellen selektiv killen!

Fischöl bessere Therapie als Chemotherapie!

heutzutage kein Fisch mehr möglich, sondern angereicherte (destillierte) und hochgereinigte Fischöl-Kapseln
heutzutage kein Fisch mehr möglich, sondern angereicherte (destillierte) und hochgereinigte Fischöl-Kapseln

Studie Dezember 2011.   Extrem spannende Studie: ein metabolisierungs-Produkt aus OMEGA3 – einem „sollte sein und wichtigen Nahrungsmittelbestandteil, der jedoch in moderner industrieller Nahrung fast immer fehlt“ kann die Stammzelle, also die Mutterzellen einer Leukämie töten, während gesunde Zellen gestärkt werden!

Dies wurde in 2 unabhängigen Maus-Modellen für Leukämie gezeigt. Die Stammzelle konnte noch isoliert und transplantiert werden, aber im Empfänger-Organismus keine Leukämie mehr auslöen.

 

[divider]

Folgende weitere Studie macht Appetit auf mehr: Gleevec (chemotherapie bei Leukämie) kann Stammzellen nur beruhigen aber nicht töten: durch Histon-Deacetylierungs-Hemmer können ganz gezielt die Stammzellen zusammen mit Gleevec getötet werden.  Studie Mai 2010  

damit ist für mich klar, dass Leukämie in kurzer Zeit eine gut besiegbare Krankheit sein wird! diese Studie hab ich nur interessehalber hier stehen, es ist kein „Ganzheitsmedizinischer Hintergrund“.

 

 

andere Einträge zum Omega 3

[blog_list thumb=“small“ showposts=“19″ post_content=“excerpt“ tag_in=“208″ pagination=“true“ disable=“more“]
(Visited 695 times, 1 visits today)

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge

Umfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

Ärztekammer Disclaimer

Ärztekammmer Disclaimer

die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.