NAD ist wichtiger Co-Faktor der Energieproduktion (Mitochondrien). NAD zeigt Tumor-regulierende Effekte, die es als interessantes Krebs-Adjuvans darstellen. Auch interessanter Entzündungsmediator.

 

Umfassende Wirkungen von NAD im organismus

sehr schöne Review von 2003 über NAD – FulltextPDF

 

Nicotinamid mindert Bestrahlungsresistenz von Krebs-Stammzellen

molekularbiologisch zeigt sich, dass Krebszellen zB durch Hypoxie in einen Zustand geraten, in dem sie ein bestimmtes Gen vermehrt exprimieren. Dieses Enzym verbraucht nun NAD in der Krebszelle. Durch den NAD Mangel kommt es zu einer verbesserten DNA-Einzelstrang-Reparatur und damit zu einer höheren Resistenz gegen STrahlentherapie. Studie Febr 2012

 

Nicotinamid hemmt Krebs

Krebsvorstufe Aktinische Keratose wird durch NAD vermindert. Studie 2011

 

Nicotinamid als Haut-Therapie und Prophylaxe

NAD hat eine vielzahl von protektiven Effekten auf der Haut. Review 2011

 

Nicotinamid ist potenter Inhibitor proinflammatorischer Zytokine

wir kennen heute den Entzündungsvorgang sehr genau. Dieser wird über „Zytokine“ wie Interferone, Interleukine, Tumor-Nekrose-Faktor usw vermittelt.

NAD zeigt einen potenten Hemmenden Effekt auf diese Entzündungsmediatoren.

In dieser eminenten Studie aus 2003 zeigt sich ein massiver hemmender Effekt von NAD auf die wesentlichen Zytokine der Inflammation. 

Hier FullTextPDF der Studie

(Visited 154 times, 2 visits today)

Arzt für Allgemeinmedizin, multiple präventivmedizinische, schulmedizinische und komplementäre Zusatzausbildungen

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-BeiträgeZahlreiche Artikel und Vorträge

Umfangreiche Recherchen in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Gedächtnis-Stütze.  

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

Ärztekammer Disclaimer

Ärztekammmer Disclaimer

die Oberösterreichische Ärztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivität erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit ärztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wofür Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelmässig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der Ärzte“ verletzen könnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.