anlässlich der Umstellung unserer Praxis auf Client-Server hab ich folgende Probleme gesehen

Windows-Netzwerk geht immer wieder verloren

mein Arbeitsplatz hat ständig das Windows- Netzwerk verloren. Dies ist nicht aufgefallen, weil das Internet trotzdem vorhanden war, ev. mit leichtem Anfangs-Delay. Trotzdem war der Server, auf dem die Datenbank-Daten und Patientendaten liegen immer wieder unerreichbar.
d.h. „Netzwerk funktioniert physisch (Kabel, Router usw)“ –> weil das Internet vorhanden ist aber „Windows-Netzwerk geht immer wieder verloren“.
Keine vern√ľnftigen L√∂sungen im Internet gefunden.

Lösung: das Umstecken der Steckverbindung zwischen Patchboard und Switch 

Windows-Anmeldung an Server geht immer wieder verloren

jedesmal beim hochfahren des Computers ist der Server – eingebunden als externes Netzlaufwerk – abgemeldet und man wird wieder gezwungen sich neu anzumelden.

Benutzerkonten –> eigene anmeldeinformation verwalten –>¬† windows-anmeldeinfo

Netzwerkadresse: SERVER 

Benutzer: heli (ohne Domain oder prefix)

PW: passwort

so meldet sich der computer beim nächsten anmelden von selber an

 

(Visited 88 times, 1 visits today)

Arzt f√ľr Allgemeinmedizin,¬†multiple pr√§ventivmedizinische, schulmedizinische und komplement√§re¬†Zusatzausbildungen.¬†

Wissenschaftliche Arbeit und Forschungs-Beiträge. Zahlreiche Artikel und Vorträge. 

Umfangreiche Recherchen¬†in der aktuellen medizinischen Forschung zum Zweck der Selbst-Weiterbildung und als Ged√§chtnis-St√ľtze. ¬†

Mässige Legasthenie, daher Rechtschreib- und Beistrichfehler, bitte nicht kommentieren, wer es nicht aushält bitte einfach nicht lesen
- Dr. Retzek's Youtube - Kanal mit Testimonials usw.
- neue Einträge abonnieren --> im Footer der Seite

√Ąrztekammer Disclaimer

√Ąrztekammmer Disclaimer

die Ober√∂sterreichische √Ąrztekammer moniert weite Teile diese Website als „aufdringlich, marktschreierisch und beim Laien den Eindruck medizinischer Exklusivit√§t erweckend“.

Dies ist keinesfalls beabsichtigt, die Website ist ein absichtsloses Weiterbildungsmedium von Dr. Retzek, der seine wissenschaftlichen Pubmed-Recherchen hier mit √§rztlichen Kollegen unentgeltlich teilt, wof√ľr Dr. Retzek von vielen Kollegen aus dem In- und Ausland regelm√§ssig Anerkennung ausgesprochen bekommt.

Dass Wissenschaftsrecherchen und Studien „das Standesansehen der √Ąrzte“ verletzen k√∂nnte, war Dr. Retzek nicht bewusst, er bedauert dies zutiefst und entschuldigt sich bei den betroffenen Kollegen.